Der ultimative Guide: So kommst du bezahlt ins Ausland.

Der ultimative Guide: So kommst du bezahlt ins Ausland.
Fernweh dauerhaft befriedigen und dabei noch gutes Geld verdienen: Geht nicht? Geht wohl! Wir verraten dir, wie du mit einem Trainee-Programm ins Ausland kommst – Gehalt und Urlaub inklusive.
  1. Vom Globetrotter zum Global Player: Das bringst du mit.

    • Abgeschlossenes Bachelor- oder Masterstudium
    • Fließende Englischkenntnisse bzw. Sprachkenntnisse in der entsprechenden Sprache
    • Auslandserfahrung wie Sprachkurse, Auslandspraktika oder selbstorganisierte Backpacking-Trips
  2. So funktioniert ein internationales Trainee-Programm.

    Als Trainee durchläufst du mehrere Stationen im Unternehmen – und viele Global Player planen für ihre Trainees mindestens eine mehrmonatige Auslandsstation ein. Meist darfst du als Trainee auch maßgeblich mitbestimmen, wo es hingehen soll.

    Die Auswahlmöglichkeiten variieren jedes Jahr, aber von Australien über Neuseeland, China, Amerika bis hin zu Chile oder London sind ganz unterschiedliche Länder dabei. – Jendrik Herfurth, AuditPLUS Trainee bei EY

    Wenn du als Trainee dann gezeigt hast, dass international arbeiten dein Ding ist, bist du auch bei deiner weiteren Karriere im Unternehmen ein beliebter Kandidat für Auslandseinsätze. Kurzum, ein internationales Trainee-Programm macht es dir sehr leicht, das Reisen langfristig in deinen Arbeitsalltag zu integrieren.

    Der Auslandsaufenthalt war eine wichtige Basis für die zukünftige Projektzusammenarbeit mit Spanien, da ich nun viele Ansprechpartner persönlich kennenlernen konnte und die technischen Gegebenheiten vor Ort kenne. – Sonja Sachlevni, Trainee bei HARIBO

    Im Vergleich zum Direkteinstieg: Auch hier kannst du zwar langfristig ins Ausland gehen, aber erst nach ein paar Jahren im Unternehmen und dann in der Regel als sogenannter „Expat“ für einen längeren Zeitraum. Sprich: Du wartest länger drauf und bist wesentlich unflexibler als bei einem Trainee-Programm.

    In Bezug auf meinen künftigen Arbeitgeber habe ich nach einem internationalen Unternehmen gesucht, da ich später gerne einmal beruflich ins Ausland gehen möchte. – Oskar Bergel, Trainee bei Bosch

  3. Diese Unternehmen schicken dich ins Ausland.

    WER? WAS?  WO? WIE LANGE?
    Deutsche Post Business Development, Finance, HR, Marketing & Sales, Project Management IT, Corporate Functions z. B. Miami, Singapur, Hongkong – 220 Standorte zur Auswahl 5 Monate
    Haribo Kaufmännisch, Technik & Produktion/Verpackung Europa, z. B. Spanien, England, Dänemark oder Frankreich je nach Fachrichtung; auch zusätzliche Reisen möglich
    Boehringer Ingelheim Engineering, Finance & Controlling, HR, Marketing & Sales, Pharma Production, Supply Chain Management, Purchasing, Biopharmaceuticals, Market Access/Health Economics, Animal Health z. B. Montenegro, Slowenien, Kroatien, Tschechien, Finnland, Dänemark, Malta, Zypern optional, 3 bis 6 Monate
    Marquard & Bahls, Mabanaft, Oiltanking HR, Accounting & Finance, IT, Engineering, Trading & Operations z. B. Singapur, Mumbai, Buenos Aires 6 bis 8 Monate
    Bayer HR, Supply Chain Management, Finanzmanagement, Engineering z. B. Dänemark, Dubai, USA, Singapur 3 bis 6 Monate, teilweise mehrere Aufenthalte möglich
    Eismann Vertrieb Europa, z. B. Schweiz, Österreich, Niederlande, Spanien, Frankreich 1 Monat
    Daimler Strategisches Marketing & Produktmanagement, Sales, After Sales, Vertriebsnetzsteuerung und -entwicklung z. B. USA, Argentinien Projekteinsatz; außerdem Option: direkt fürs Ausland bewerben
    Faurecia Forschung & Entwicklung, Vertrieb, Qualität, Produktionstechnik & Organisation, Projektmanagement, HR, Einkauf, Controlling z. B. Spanien, Argentinien, England, Polen, Indien ca. 2 Monate, flexibel
    Bosch IT, Einkauf, Fertigung, Controlling, Logistik, Forschung & Entwicklung, Vertrieb z. B. Indien, Malaysia, Türkei, Kalifornien 6 Monate
    EY Wirtschaftsberatung, Transaktionsberatung, Managementberatung z. B. Australien, Chile, USA, Laos, England 3 Monate
    Lufthansa Querdenker, Visionäre, Nerds mit Master gesucht soziales Projekt in Thailand + weitere Auslandsaufenthalte, z. B. Shanghai, New York, Wien, Hong Kong 4 Wochen + ca. 3 ½ Monate + internationale Projekte
    Lanxess Marketing, Controlling, HR z. B. Singapur, Brasilien, Indien mehrmonatig, mindestens einmal
    Beiersdorf Marketing, HR, Finance & Controlling z. B. Chile, China, Australien, USA 6 Monate
    Siemens Product Management, Engineering, Sales z. B. Brasilien, Spanien, Schweiz, Naher Osten, USA – mit entsprechenden Sprachkenntnissen 8 Monate, mindestens einmal
  4. 6 Tipps für deine Trainee-Bewerbung.

    Beachte diese sechs Tipps und beweise dem Personaler, dass du der Richtige für den Job bist:

    • Schreibe Auslandsaufenthalte in die Bewerbung rein: Nicht die zwei Wochen Ibiza im Sommer, sondern Sprachkurse, Auslandspraktika oder selbstorganisierte Backpacking-Trips.

    • Rechne damit, deine im Lebenslauf angegebenen Sprachkenntnisse auch unter Beweis stellen zu müssen: Im Bewerbungsgespräch wird dann gerne mal auf Englisch oder Spanisch geswitcht.

    • Hacke im Gespräch nicht zu sehr auf dem Auslandspart rum: Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass du nur darauf hinarbeitest.

    • Stelle dementsprechend vor allem Fragen zu Abläufen und möglichen Aufgaben im Ausland: Das zeigt, dass du dich konkret für den Arbeitsalltag interessierst.

    • Zeige Freude darüber, dass du in internationalen Teams arbeiten wirst: Ohne Teamspirit und interkulturelle Kompetenz kommst du karrieretechnisch nicht weit.

    • Mache dich darauf gefasst, dass deine interkulturelle Kompetenz geprüft wird: Zum Beispiel durch Fangfragen.

  5. Das bringt es dir außerdem.

    Als „Travel Addict“ tauchst du in Kulturen ein, triffst faszinierende Menschen und lernst Orte kennen, die dir den Atem rauben. Außerdem merkst du, dass du mit Händen und Füßen viel weiter kommst, als du dachtest, und wirst dadurch mutiger und selbstbewusster. Auch karrieretechnisch hast du nur Vorteile, wenn du schon früh international arbeitest.

    • Du baust deine Sprachkenntnisse aus: Sicheres Englisch wird bei international agierenden Unternehmen vorausgesetzt, weitere Fremdsprachen sind von Vorteil.

    • Du pimpst deinen Lebenslauf: Auch Auslandserfahrungen zählen oft zu den Must-haves für Personaler und sind mitunter wichtiger als Einser im Zeugnis.

    • Du bekommst Einblicke in die Arbeitskultur anderer Länder und sammelst Inspiration für alternative Arbeitsabläufe.

    • Du baust Soft Skills wie Flexibilität und Teamfähigkeit aus, kannst dich auf Situationen schneller einstellen und zeigst Eigeninitiative: Gesammelt ergibt das viel interkulturelle Kompetenz.

    • Du gehst Herausforderungen offen entgegen.

    • Du knüpfst Kontakte für ein internationales Netzwerk.

    Ich hab viele neue Leute kennengelernt und mich mit der Sprache auseinandergesetzt. Es hat meinen Blick innerhalb der Organisation vergrößert und mir gezeigt, wie schön es ist, bei so einer internationalen Firma zu arbeiten. – Jasper von Kempen, Trainee bei Bosch

  6. Hier wollen deine Kommilitonen hin.

    beliebte Stationen