Dein Gehalt als Trainee hört sich gut an, doch wie viel bleibt vom Bruttolohn noch übrig? Trage einfach den Bruttolohn sowie das Bundesland ein.

Nettolohn- Rechner

Weitere Angaben

So setzt sich dein Gehalt zusammen

0,00 € Bruttolohn
0,00 € Steuern & Angaben +
0,00 € Nettolohn

0,00 €

Nettolohn

0,00 €

Steuern & Abgaben

In Zusammenarbeit mit Steuerfachanwalt Disqué

Einstiegsgehalt als Trainee

So unterschiedlich die Berufseinstiegsmöglichkeiten sind, so unterschiedlich ist auch das Einstiegsgehalt. Zwar beträgt das Durchschnittsgehalt als Trainee rund 38.200 Euro pro Jahr und jenes für Direkteinsteiger rund 41.800 Euro. Das individuelle Gehalt hängt jedoch von einigen wesentlichen Faktoren ab und variiert. Dazu gehören Steuern und sonstige Abgaben, die Staat und Arbeitgeber automatisch von deinem Bruttogehalt abziehen. Nicht wenige Absolventen erleben beim Blick auf die erste Gehaltsabrechnung eine unangenehme Überraschung. Mit unserem Nettolohnrechner findest du ganz einfach heraus, wie viel nach diesen Abzügen tatsächlich in deiner Tasche landet.

Einige Finanzbegriffe in diesem Abschnitt haben dich bereits verwirrt? Dann ließ doch erst mal die Nettolohnrechner-Begriffserklärungen, bevor du den Nettolohnrechner ausprobierst.

Trainees

Nettolohnrechner Begriffserklärungen

Das deutsche Steuerrecht ist kompliziert und wirft vor allem bei Berufseinsteigern Fragen auf. Auch in unserem Nettolohnrechner taucht vielleicht die eine oder andere unbekannte Begrifflichkeit auf. Damit du genau Bescheid weißt, was sich hinter den wichtigsten Steuerbegriffen für Arbeitnehmer verbirgt, haben wir sie in einem Glossar zusammengefasst.

Lohn und Gehalt

Unterschied Lohn und Gehalt: Beide Begriffe bezeichnen das Entgelt, das Arbeiter und Angestellte von ihrem Arbeitgeber gezahlt bekommen. Das Gehalt ist ein fixer Betrag, der unabhängig von der tatsächlichen Arbeitsleistung bezahlt wird. Lohn wird hingegen oft in geleisteten Stunden berechnet und kann monatlich variieren. Umgangssprachlich unterscheidet man zudem zwischen Angestellten als Gehaltsempfänger und Arbeitern als Lohnempfänger.

Bruttolohn und -gehalt (“btto.”): Betrag, den man als Arbeitsentgelt vor Steuern und Abzügen mit seinem Arbeitgeber vereinbart.

Nettolohn (“nto.”): Ausdruck für den Betrag, der letztlich nach Steuer- und Beitragsabzügen auf dem Konto des Arbeitnehmers landet.

Steuern

Einkommensteuer (“ESt.”): Steuer, die jeder Arbeitnehmer je nach Bruttolohn in unterschiedlicher Höhe monatlich bezahlt. Auch Einkünfte aus selbständiger Arbeit sind einkommensteuerpflichtig. Erhebungsformen der Einkommensteuer sind unter anderem die Lohnsteuer (#lohnsteuer) und die Kapitalertragsteuer.

Lohnsteuer (“LSt.): Bezeichnung für eine Form der Einkommensteuer, die nur auf Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit gezahlt werden muss.

Kapitalertragsteuer (“KESt.”): Ausdruck für eine Form der Einkommensteuer, die Banken, Versicherungen oder Kapitalgesellschaften allen Kunden von ihren Gewinnen aus Kapitalgeschäften (z.B. Aktienhandel abziehen.

Kirchensteuer (“KirchSt.”): der Betrag, den Religionsgemeinschaften von ihren Mitgliedern zur Finanzierung ihrer Dienste erheben.

Solidaritätszuschlag (“Soli”): eine Ergänzung zu Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer und Körperschaftssteuer, die jeder zahlt und in unterschiedlichsten Projekten im Inland (beispielsweise Baumaßnahmen) seine Verwendung findet.

Steuerklasse: die von der Höhe des Einkommens sowie Familien- und Kinderstand abhängige Steuerstufe. Je nach Klassenzuordnung fallen unterschiedliche Einkommen- und Lohnsteuerklassen an.

Freibetrag: ist ein Betrag, der von den Steuerabzügen freigestellt ist, den letztlichen Nettobetrag also erhöht (da nicht versteuert) und durch verschiedene Konstellationen (alleinerziehend, ehrenamtlich arbeitend, behindertenbetreuend) möglich ist.

Kinderfreibeträge: eine Form von Freibetrag, der Arbeitnehmern mit Kindern zur finanziellen Entlastung zukommt.

Versicherungen

Rentenversicherung (“Altersvorsorge” / “RV”): finanzielle Absicherung, die einsetzt, sobald ein Arbeitgeber in Rente geht, vorzeitig berufsunfähig ist oder verstirbt. In letzterem Fall geht das angesammelte Geld an die Hinterbliebenen.

Arbeitslosenversicherung (“ALV”): eine finanzielle Absicherung, die Arbeitnehmern im Falle der Arbeitslosigkeit so lange ein Grundeinkommen sichert, bis sie wieder einem Job nachgehen.

Krankenversicherung (“KV”): eine finanzielle Absicherung, die die Kosten bei Krankheiten, der Schwangerschaft und Unfällen stemmt.

Pflegeversicherung (“PV”): eine finanzielle Absicherung, die dann eintritt, wenn die eigene Pflegebedürftigkeit beginnt.

Sozialversicherung (“SV”): Oberbegriff zur finanziellen Absicherung bei sozialen Problemen wie Krankheit (Krankenversicherung #krankenversicherung), dem Eintritt der Pflegebedürftigkeit (Pflegeversicherung #pflegeversicherung) oder Arbeitslosigkeit (Arbeitslosenversicherung #arbeitslosenversicherung).


Jetzt bist du voll über Einstiegsgehälter und Abgaben informiert. Schau dir hier doch gleich noch ein paar interessante Einstiegsjobs an oder ließ weiter unten, was Personaler und Berufseinsteiger über Einstiegsgehälter zu sagen haben!

Beim Trainee-Gehalt unterscheiden wir zwischen Bachelor- und Masterabschluss. Zusätzlich steht den Trainees ein vielfältiges internes Seminarangebot zur Teilnahme offen.

Adina Sonia Crisan, Trainee bei VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Adina Sonia Crisan, Trainee bei VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

 
TRAINEE-INTERVIEW