Vielfältige Trainee-Programme in der Metro Group

Dreiviertel aller Führungspositionen werden bei der Metro Group aus den eigenen Reihen rekrutiert. Ein wichtiger Baustein sind dabei die Trainee-Programme der einzelnen Metro-Konzerngesellschaften. So gehören u.a. Galeria Kaufhof, Saturn, Media Markt und die Einzelhandelskette Real zu den Vertriebsmarken der Metro-Unternehmensgruppe. Jede Marke bildet eigene Trainees aus. Wir haben uns Karriereprogramme rund ums Thema Trainee von Real und Metro Cash&Carry mal angesehen…

Neben einem nationalen Trainee-Programm bietet Real beispielsweise auch eine internationale Ausbildung an. Als Vertriebs-Trainee wird man bei Real in Deutschland schnell mit Verantwortung bedacht, was den Lebensmittel-Einzelhandelskonzern auszeichnet. Da Real zu den Großunternehmen im Handel zählt, bieten sich für Trainees sehr gute Karriereaussichten.

Der wichtigste Geschäftsbereich der Metro Group ist „Metro Cash&Carry“. Cash&Carry bietet gleich drei verschiedene Trainee-Programme an. Hier kann der Schwerpunkt für Trainees sowohl im Vertrieb aber auch in den Bereichen Category Management und Personalwesen gesetzt werden. Eigenverantwortung und selbstständiges Arbeiten stehen bei der Ausbildung von Metro Cash&Carry im Vordergrund.

24-monatiges Trainee-Programm bei Real und Cash&Carry

Das Trainee-Programm bei Real erstreckt sich über zwei Jahre, in denen man sämtliche Stationen des Warenhauses durchläuft, d.h. die Food- & Non-Food-Abteilungen sowie im Verwaltungs- und Organisationsbereich. Nach den 24 Monaten ist es das Ziel den Trainee in die Position eines Geschäftsleiters zu platzieren. Neben regelmäßigen Seminaren zur persönlichen Entwicklung trägt bei Real ein speziell fürs Trainee-Programm angepasster Rahmenplan dazu bei, dass der Trainee schon früh Verantwortung im Markt übernehmen kann. Zudem steht ihm ein sogenannter Pate zur Seite, der den Trainee in der gesamten Ausbildungszeit betreut.

Auch das Trainee-Programm von Metro Cash&Carry setzt sich beispielsweise beim Schwerpunkt Vertrieb hohe Ziele und bildet seine Trainees am Ende zu Betriebsleitern aus. Der Metro Cash&Carry-Trainee lernt das Unternehmen von allen Seiten kennen. So befasst sich die Ausbildung in drei- bis viermonatigen Abschnitten u.a. mit der Arbeit im Großmarkt sowie im Category Management. Eine Projektarbeit und ein vierwöchiger Auslandsaufenthalt gehören ebenfalls zum Programm. Mit dem Ende der Traineezeit beginnt bei Metro Cash&Carry für den Trainee bereits die berufliche Zukunft. Die erste Zielposition des Betriebsleiters ist dann erreicht und die abschließende Einarbeitung beginnt. Führungs- und Ergebnisverantwortung inklusive. Abgerundet wird das Traineeprogramm von Metro Cash&Carry von einer ständigen Weiterbildung. Schwerpunkte sind hierbei die konsequente Ausweitung der methodischen und fachlichen Kompetenz. Ein Pate steht dem Cash&Carry-Trainee wie in allen anderen Programmen der Metro Group ebenfalls zur Seite.

Bewerber? Mobil und flexibel bitte!

Das Trainee-Angebot von Real sowie auch von Metro Cash&Carry richtet sich besonders an Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, da der Schwerpunkt in den meisten Fällen Vertrieb ist. Handelserfahrung beispielsweise in Form von Praktika oder Nebenjobs sind Vorraussetzung. Darüber hinaus wird ein hohes Maß an Flexibilität und Mobilität im Bundesgebiet erwartet. Das Auswahlverfahren besteht aus einem eintägigen Assessment Center und einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Feste Startzeiten für ein Trainee-Programm gibt es nicht, stattdessen werden diese individuell festgelegt.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie