Erfahrungen als Trainee: Tchibo.

Von Bettina Wilde,

Isabel Moß hat ihren Master in Accounting and Controlling an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin abgeschlossen und ist im Anschluss als Trainee im Bereich Controlling/Unternehmenssteuerung bei Tchibo eingestiegen. Im Interview gibt sie Einblicke in ihren Arbeitsalltag und Tipps für den Bewerbungsprozess.

Hallo Isabel, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Der erste Schritt ist eine Online-Bewerbung, in der der Bewerber bereits in einem kurzen Motivationsschreiben sein Interesse an Tchibo begründet. Kurz darauf bekam ich die Einladung zu einem ersten Skype-Interview. Hier wurden überwiegend Fragen zur eigenen Persönlichkeit und Arbeitsmotivation gestellt. Das zweite Skype-Gespräch fand daraufhin circa eine Woche später statt. Dieses Gespräch ging mehr in eine fachliche Richtung, da ein Vertreter aus dem Controllingbereich anwesend war. Positiv fiel auf, wie viel Respekt mir als Bewerber entgegengebracht wurde. Da Tchibo sich in diesen beiden Gesprächen als sympathischer zukünftiger Arbeitgeber präsentierte, war ich sehr auf das Assessment-Center gespannt. Dieses dauerte einen Tag und es nahmen verschiedene Vertreter aus dem Personal- und Controllingbereich teil. Die Aufgaben bestanden aus Einzelübungen, unter anderem einer Fallstudie, und einer Gruppenaufgabe. Ich habe mich unglaublich über die Zusage zu dem Trainee-Programm einen Tag nach dem Assessment-Center gefreut.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei Tchibo noch vor sich haben?

Mein wichtigster Tipp an zukünftige Bewerber ist, dass man sich nicht verstellen, sondern sich selber treu bleiben und seine eigene Persönlichkeit zeigen sollte. Tchibo ist ein sehr vielfältiges Unternehmen, in dem Menschen mit den verschiedensten Eigenschaften und Talenten arbeiten. Nur wenn man seinen eigenen Charakter zeigt, kann man auch für sich selber feststellen, ob man sich langfristig im Unternehmen wohlfühlen würde. Andersherum kann auch Tchibo dann erkennen, ob man zum Unternehmen und dessen Kultur passt.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm dauert circa 18 Monate. Speziell im Trainee-Programm Controlling/Unternehmenssteuerung findet eine Job-Rotation innerhalb der Controllingbereiche alle drei Monate statt. Hierbei ist die erste Abteilung zunächst vorgegeben. Zum weiteren Verlauf des Trainee-Programms hat man als Trainee sehr großes Mitspracherecht. Außerdem gibt es die Möglichkeit, in einer sogenannten „Ausreißerstation“ eine übergreifende Abteilung zu unterstützen.

Der Hauptteil des Trainee-Programms findet in der Hamburger Zentrale statt. Tchibo bietet jedoch ebenfalls die Möglichkeit, für eine Station ins Ausland zu gehen. Die persönliche Weiterentwicklung von uns Trainees nimmt einen wichtigen Part des Programms ein. Hierbei unterstützt Tchibo durch Seminare, Traineeprojekte, Weiterbildungsmöglichkeiten etc.

Wie sind bei Tchibo Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Führungskräfte sich viel Zeit für einen neuen Trainee nehmen. Neben Terminen zur fachlichen Einarbeitung finden in regelmäßigen Abständen Feedbacks und Treffen zum gemeinsamen Austausch statt. Auch die jeweiligen Teams haben mich mit Kuchen und Kaffee sehr herzlich empfangen. Dadurch fühlte ich mich direkt ins Team aufgenommen.

Darüber hinaus steht jedem Trainee ein Mentor auf Führungsebene zur Seite, mit dem man sich regelmäßig trifft, Erfahrungen austauscht und beratschlagt. Der Austausch mit erfahrenen Kollegen ist sehr wertvoll, um sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“– Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Training-on-the-Job überwiegt zwar in meinem Trainee-Programm bei Tchibo, die persönliche Entwicklung und die Erweiterung der Führungsqualitäten wird jedoch sehr gefördert. Zum Training-off-the-Job steht jedem Trainee ein festes Budget zur Verfügung, welches für Seminare eingesetzt werden kann. Diese werden von uns Trainees persönlich ausgewählt und richten sich nach den individuellen Bereichen, in denen man sich verbessern möchte. Außerdem wird empfohlen, Tchibo auch durch Filialeinsätze, Ausflüge in die Produktionsstätten und Kaffeeröstereien näher kennenzulernen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

In den Stationen unterstützt man zum einen die Abteilung bei den alltäglichen, wiederkehrenden Aufgaben. Diese bestehen im Controlling zum Beispiel aus Reportings. Dies hilft zunächst dabei, die Tchibo-spezifischen Kennzahlen kennenzulernen und einen Überblick über die Gesamtsituation zu bekommen. Zum anderen bekommen Trainees jedoch auch ein eigenes Projekt, welches man im Laufe der Zeit in der Abteilung bearbeitet.

Welche Erfahrungen hast du während deines Auslandsaufenthaltes sammeln können?

Da ich gerade meine zweite Station im Trainee-Programm absolviere, habe ich noch keinen Auslandsaufenthalt erlebt. Dies wird jedoch von Tchibo sehr unterstützt: Andere Controlling-Trainees haben bereits Auslandsaufenthalte in Zürich, Prag und Budapest verbracht. Die Dauer des Aufenthaltes ist meistens auf drei Monate ausgelegt und fördert das Networking mit den Kollegen in den Auslandsgesellschaften. Ich freue mich bereits auf meinen eigenen Auslandsaufenthalt!

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Laut dem Arbeitsvertrag sind 40 Arbeitsstunden pro Woche vorgesehen. In manchen Wochen kann es mal etwas mehr werden, dafür geht man an anderen Tagen früher. Tchibo setzt auf das System der Vertrauensarbeitszeit, welches eine angenehme Work-Life-Balance unterstützt. Außerdem stehen jedem Mitarbeiter 30 Urlaubstage zur Erholung zur Verfügung.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Mir fiel bei meinem Traineestart bei Tchibo insbesondere auf, wie positiv die Kollegen gegenüber dem Trainee-Programm eingestellt sind. Das Interesse, den Trainees etwas beizubringen und sie zu fördern, ist groß, sodass man sich schnell aufgenommen fühlt. Bei Tchibo gibt es auch viele Möglichkeiten, Kollegen aus anderen Bereichen kennenzulernen, beispielsweise beim Mittagessen. Dadurch knüpft man stets neue Kontakte und lernt die unterschiedlichsten Persönlichkeiten kennen. Daneben besteht viel Kontakt zu den anderen Trainees, da man regelmäßig Meetings zusammen hat, Seminare besucht und auch ein fachübergreifendes Projekt gemeinsam steuert.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Gehalt eines Trainees beträgt 45.900 Euro brutto pro Jahr. Die weiteren Benefits sind beispielsweise eine sehr gute Kantine mit günstigen Preisen. Auch der hauseigene Kaffee ist umsonst und wird nach dem Mittagessen frisch von Baristas zubereitet. Daneben bietet Tchibo ein Freizeitzentrum, in dem es verschiedenste Sportkurse, ein Schwimmbad, einen Squash Court und Kickertische gibt.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei Tchibo befristet?

Der Arbeitsvertrag eines Trainees bei der Tchibo GmbH ist unbefristet.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mein größtes Highlight bisher war ein spezielles Projekt, bei dem ich mein Team unterstützt habe. Es ist sehr motivierend zu sehen, dass die eigene Arbeit sowie das Ergebnis unserer Analysen in einem so großen Unternehmen wie Tchibo einen direkten Einfluss auf die zukünftige strategische Ausrichtung haben.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Tchibo weiter?

Da ich noch recht am Anfang meiner Traineezeit bei Tchibo stehe, ist meine Anschlussposition noch nicht geklärt. Ich freue mich allerdings, dass ich aufgrund des unbefristeten Arbeitsvertrages auch nach dem Trainee-Programm langfristig im Unternehmen sein kann.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.