Trainee-Programm bei der Wacker Chemie AG: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Judith Hölling,

Markus Huber ist Referent im Personalmarketing bei WACKER. Im Interview mit Trainee-Geflüster steht er Rede und Antwort zu allen Fragen rund um das Trainee-Programm des weltweit tätigen deutschen Chemiekonzerns.

Hallo Herr Huber, was für Trainee-Programme bietet WACKER an und was für ein strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Unser Trainee-Programm ist ein breit aufgestelltes Berufsfindungs- und Einarbeitungsprogramm. Der funktionsbezogene Charakter stattet die Trainees umfangreich und flexibel aus und ermöglicht den sofortigen Einsatz im Fachbereich nach Ende der Trainee-Ausbildung. Besonders berücksichtigen wir die gezielte Nachfolgeplanung bereits bei der Auswahl der Kandidaten.

Wie viele Trainees stellt Ihr Unternehmen pro Jahr ein?

Wir stellen pro Jahr etwa fünf Trainees ein. Pro Stelle bekommen wir je nach Fachrichtung zwischen 140 und 170 Bewerbungen.

An wen richten sich Ihre Trainee-Programme?

Der Fokus der angesprochenen Studiengänge richtet sich nach unserem Bedarf. In der Regel sind dies Ingenieure und Naturwissenschaftler, besonders Verfahrensingenieure und Chemiker. 2018 suchen wir verstärkt Elektrotechniker, Wirtschaftschemiker, Wirtschaftsingenieure und Informatiker mit Schwerpunkt Digitalisierung. Ein Masterabschluss bzw. Diplom ist Voraussetzung, eine Promotion wünschenswert. Bei Chemikern ist sie zwingend erforderlich.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen bei WACKER besonders an?

Wir legen großen Wert auf ein hohes Maß an Eigeninitiative, Teamgeist, Flexibilität und Mobilität. Ebenso wichtig sind uns ein ausgeprägtes Kommunikationsvermögen und Präsentationssicherheit sowie interkulturelle Erfahrung und Fremdsprachenkenntnisse.

Gibt es für die Trainee-Stellen bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Das nächste Trainee-Programm startet am 1. Oktober 2018. Die Bewerbungsfrist dafür ist Ende Juni.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Nach der Auswertung der schriftlichen Unterlagen führen wir mit ausgewählten Kandidaten Telefoninterviews und nutzen zur finalen Entscheidungsfindung einen Auswahltag mit Assessment-Center.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Offenheit, Gelassenheit und sich selber treu bleiben.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms von WACKER?

Unser Trainee-Programm ist auf 18 Monate angelegt. In fünf bis sechs Arbeitsstationen, die jeweils drei Monate dauern, durchlaufen die Trainees Standorte im In- und Ausland sowie vielfältige Funktions- und Geschäftsbereiche.

Absolvieren die Trainees einen Auslandsaufenthalt?

Mindestens eine der dreimonatigen Arbeitsstationen findet im Ausland statt. Ziel ist es, das persönliche Netzwerk um internationale Kontakte zu erweitern und WACKER als weltweit agierendes Unternehmen kennenzulernen.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Die Praxis und Integration in reale Projekte steht absolut im Vordergrund. Ergänzt wird die Ausbildung durch fachliche Schulungen je nach Bedarf. Zahlreiche Seminare und Workshops aus dem WACKER-Bildungsprogramm runden die Ausbildung ab.

Wie sind die Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder Trainee erhält einen Paten aus dem Kreis der oberen Führungskräfte. Ebenso stehen die ehemaligen Trainees aus den Programmen davor als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei WACKER?

Unsere Trainees erhalten ein festgelegtes Grundgehalt und nehmen an möglichen erfolgsorientierten Vergütungen teil.

Ihr Nachwuchsprogramm hat die „Trainee-Auszeichnung“ erhalten und wurde somit als „fair und karrierefördernd“ eingestuft. Was bedeutet Ihnen das/was versprechen Sie sich davon?

Wir versprechen uns davon eine hohe Akzeptanz bei den Kandidaten und möchten damit eine Vielzahl von anspruchsvollen und hochkarätigen Bewerbern ansprechen.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht Ihr Unternehmen?

Eine besondere Rolle spielen in unserer Unternehmenskultur Vertrauen und Wertschätzung, Leistungswille und Erfolg, Anerkennung und Entwicklung, Teamarbeit und Chancengleichheit, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Vorbildfunktion von Führungskräften.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm und was sind die weiteren Karriereperspektiven bei WACKER?

Die Zielpositionen stehen zu Beginn des Programms noch nicht fest, da unsere Trainees das Unternehmen erst ausreichend kennenlernen sollen und im Rahmen unseres Personalbedarfs auch gewisse Wahlmöglichkeiten haben sollen. Nach der Übernahme nehmen die Trainees, wie alle anderen Mitarbeiter auch, am internen Talent-Management-Prozess teil. So können wir jeden Einzelnen im Rahmen seiner Potenziale fordern und fördern.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.