Trainee-Programm bei Interhyp: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Bettina Wilde

Thomas Kreil ist Leiter der Personalentwicklung bei der Interhyp Gruppe. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht er über Anforderungen an Bewerber, die Ausbildungsinhalte und das Trainee-Gehalt sowie über die Perspektiven für die Trainees im Anschluss an das Trainee-Programm bei Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen.

Herr Kreil, was für Trainee-Programme bietet die Interhyp Gruppe an?

Interhyp ist ein Vertriebsunternehmen, sodass wir uns entschieden haben, uns auf das Trainee-Programm „Vertrieb“ zu konzentrieren. Für unser weiteres Wachstum suchen wir in allen Vertriebsbereichen deutschlandweit talentierte Nachwuchskräfte. In unserem Trainee-Programm bereiten wir Hochschulabsolventen in zwei Jahren mit einem individuellen, aber strukturierten Schulungsprogramm auf ihren zukünftigen Einsatz bei Interhyp vor.

Wie viele Trainees stellt Interhyp pro Jahr ein?

Im Jahr 2016 haben wir knapp 1.400 Bewerbungen auf die Trainee-Stellen erhalten. Wir legen großen Wert auf Qualität bei der Auswahl geeigneter Mitarbeiter für das Trainee-Programm. So haben wir einen mehrstufigen Auswahlprozess, um die optimalen Kandidaten zu finden. Auch unser Vorstand und Mitglieder des Senior Managements sind hier involviert, da wir alle großes Interesse daran haben, neue Talente für unser Unternehmen zu gewinnen. Da wir das ganze Jahr über einstellen, haben wir im Schnitt neun bis zehn Trainees, die in unterschiedlichen Stadien der Entwicklung stehen.

An wen richten sich die Trainee-Programme von Interhyp?

Wir haben keine Beschränkungen und sind für Bachelor- wie Master-Absolventen gleichermaßen offen. Wichtig ist uns die Persönlichkeit der Bewerber. Wir freuen uns immer sehr, mit spannenden Menschen gemeinsam arbeiten zu können und sie in ihrer Entwicklung und Reifung begleiten zu dürfen.

Stichwort Soft Skills: Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Uns ist der Gesamteindruck sehr wichtig – Freude am Kontakt und an der Arbeit mit Menschen genauso wie die Lust am Kommunizieren. Wir schätzen sehr, wenn Bewerber begeisterungsfähig sind und bei ihnen eine hohe Eigeninitiative erkennbar ist. Wir erwarten aber auch ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Freude am Kennenlernen von Neuem.

Gibt es für die Trainee-Stellen bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Nein, wir sind hier sehr flexibel und stellen über das Jahr hinweg ein. Wenn ein Bewerber nach dem Studium noch einen Auslandsaufenthalt oder eine Auszeit plant, ist das für uns kein Problem, da wir uns bei den Eintrittsterminen auch an den Bewerberwünschen orientieren.

Wie läuft bei Interhyp der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Wir legen großen Wert auf die Qualität des Programms – auch unsere Vorstandsmitglieder und das Senior Management sind hier involviert als Mentoren für neue Trainees. Wir haben eine klare Erwartungshaltung an das Profil eines neuen Trainees. Das setzt sich aus Erfahrungswerten der Vergangenheit zusammen, von denen wir wissen, dass Trainees schnell erfolgreich wurden. Daher haben wir einen mehrstufigen Bewerbungsprozess: Nach Prüfung der eingegangenen Unterlagen vereinbaren wir ein kurzes Telefoninterview, um die ersten Fragen auf beiden Seiten zu klären und vor allem den Bewerbern mehr Informationen zum Programm zu geben. Dem Telefonat folgt ein persönliches Kennenlernen in unserer Zentrale in München, bei dem neben verschiedenen Gesprächen auch eine kleine Case Study gelöst wird. Wenn beide nach dem Kennenlernen der Meinung sind, dass wir zusammenpassen, dann folgt abschließend noch ein „Interhyp-Tag“. Dabei handelt es sich um ein Assessment Center mit wenigen, ausgewählten Bewerbern. Nach diesem Tag werden wir sehr schnell eine fundierte Rückmeldung geben und idealerweise auch ein konkretes Angebot unterbreiten können.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Absolute Offenheit und Ehrlichkeit – wir planen eine langfristige Zusammenarbeit und wollen die persönliche Karriereplanung der Mitarbeiter aktiv mitgestalten. Wir entscheiden uns ganz bewusst für den Menschen, weil er genau so ist, wie er ist, und nicht, weil er sich verstellt.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms?

Das Programm startet mit einer umfassenden Grundlagenausbildung in unserer Zentrale. Der Fokus des ersten Jahres („Einführungsphase“) liegt klar auf dem Vertrieb. In der gewählten Vertriebseinheit wird jeder neue Trainee eingearbeitet, unterstützt und intensiv begleitet, sodass er schnell selbständig und professionell Kunden beraten kann. Da wir Absolventen aus unterschiedlichen Studiengängen für uns gewinnen wollen, stellen wir im ersten Schritt sicher, dass die Qualifizierung (Sachkunde) bei der IHK erlangt werden kann. Nur so ist sichergestellt, dass unsere Kunden optimal beraten werden. Begleitend werden Trainings zum Ausbau der persönlichen und sozialen Kompetenzen eingeplant – zum Beispiel Präsentationstrainings oder auch Rhetorik-Seminare.

Nach zwölf Monaten mit Vertriebsfokus startet die „Qualifizierungsphase“. Hier wird in einem Stabsbereich – zum Beispiel Produktmanagement oder Marketing – ein eigenes Projekt übernommen und eigenverantwortlich bearbeitet. Im Anschluss daran werden im Vertriebsteam Zusatzprojekte in enger Zusammenarbeit mit der Führungskraft übernommen und führungsnachwuchstypische Aufgaben übertragen, zum Beispiel Unterstützung im Recruitment-Prozess oder Präsentationen in Teammeetings.

Das Programm beendet jeder Trainee mit einer „Spezialisierungsphase“. Hier geht es uns darum, einen anderen Vertriebskanal der Interhyp Gruppe kennenzulernen, beispielsweise das Vermittlergeschäft oder unsere Bestandskundenbetreuung. Andere Prozesse, Systeme und Dialoge zu erlernen, rundet das Profil nach 24 Monaten gelungen ab.

Lernen die Trainees verschiedene Standorte kennen?

Wir wünschen uns regionale Flexibilität von unseren Trainees. Im Rahmen des Programms geben wir die Möglichkeit, andere Standorte und Geschäftsstellen kennenzulernen – den Aufenthalt, die Unterbringung und die Heimreisen organisieren dabei wir als Interhyp. Die Dauer ist abhängig vom Umfang des Projektes und nimmt zwischen zwei Wochen bis maximal vier Monate ein. Daneben planen wir individuell passend einen Aufenthalt bei unserem Schwesterunternehmen der ING-DiBa. Uns ist wichtig, dass die Trainees viele Eindrücke und verschiedene Teams sowie Führungskräfte kennenlernen, um persönlich viel für sich mitnehmen zu können. Die regionale Vernetzung und Sichtbarkeit im Konzern ist im Zuge der weiteren Karriereschritte von Vorteil.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Beim Thema Baufinanzierung gehört natürlich einiges an theoretischem Wissen dazu. Gleichwohl liegt bei uns der Fokus klar auf der Praxis und der Anwendung des Gelernten. So werden Trainees in Rollenspielen auf die Praxis vorbereitet und bekommen innerhalb der Einführungsphase viele Möglichkeiten, zuzuhören und zuzusehen, um von erfolgreichen Senior-Beratern und Führungskräften zu lernen, sodass sie sich jeweils das Beste abgucken können.

Wie sind bei Interhyp Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Trainees werden einerseits von einer Führungskraft vor Ort und andererseits von mir als Verantwortlicher des Programms begleitet. In jedem Bereich bekommt der Trainee zusätzlich noch einen „Paten“ zur Seite gestellt, der ihn die ersten Monate eng begleitet und ihm viel Hintergrundwissen mitgeben kann. Ein Mitglied des Vorstands oder des Senior Managements übernimmt die Mentorenrolle für den Trainee und lässt ihn die ganzen 24 Monate hinweg an seinem Kenntnis- und Erfahrungsschatz teilhaben.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt und anderen Arbeitgeberleistungen bei Interhyp?

Wir bieten eine erfolgsorientierte Bezahlung: Neben dem monatlichen Fixgehalt gibt es einen Zielbonus, der durch persönliches Engagement beeinflusst werden kann. Regelmäßige Gespräche mit den Führungskräften geben hier ein gutes Gefühl, woran es noch zu arbeiten gilt oder wo bereits Erwartungen übertroffen werden. Daneben erhält jeder Mitarbeiter eine Vielzahl von Mitarbeitervorteilen wie Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements, eine betriebliche Altersversorge, Englischkurse für alle oder ein Interhyp-Stipendium. Zudem sind kostenfreie Getränke für uns selbstverständlich. Auch unsere traditionelle Kuchenzeit einmal pro Woche ist eine schöne Möglichkeit, um den Austausch der Mitarbeiter untereinander zu pflegen. Darüber hinaus treffen wir uns mehrmals jährlich zu einem Trainee-Event, um die Vernetzung zu fördern und voneinander zu lernen.

Ihr Nachwuchsprogramm hat die „Trainee-Auszeichnung“ erhalten und wurde somit als „fair und karrierefördernd“ eingestuft.

Wir sind sehr stolz über die Auszeichnung, stellen uns dieser Bewertung sehr gerne und lassen alle Trainees regelmäßig befragen. Sie zeigt uns, dass sich unsere Bemühungen für das Programm und die stete Weiterentwicklung auszahlen. Ebenso spornt es uns an, hier weiterhin Neuerungen zu starten und die Qualität der Ausbildung voranzutreiben.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht die Interhyp Gruppe?

Wir sind ein dynamisches Unternehmen, das trotz der Größe noch sehr flache Hierarchien hat und jeden Einzelnen dazu aufruft, sich jeden Tag wieder neu mit Ideen einzubringen. Bei Interhyp arbeiten Menschen, die gerne Verantwortung übernehmen, mit Wandel konstruktiv umgehen, die nie mit dem Erreichten zufrieden sind, sondern mit Leidenschaft täglich nach der noch besseren Lösung suchen. Gleichzeitig gilt es bei aller Geschwindigkeit, partnerschaftlich und fair mit Kunden und Kollegen umzugehen und immer präzise und mit höchster Integrität und Professionalität zu handeln. Egal ob im Vertrieb oder im Stabsbereich, man spürt, dass alle an einem Strang ziehen. Unser aller Ziel ist, Menschen in ihr Zuhause zu bringen.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm bei Interhyp?

Nach erfolgreichem Durchlaufen der Trainee-Phasen kann ein Trainee eine Vertriebsaufgabe übernehmen, in einer Spezialisten-Funktion beispielsweise als Fachverantwortlicher für neue Mitarbeiter tätig werden, eine Geschäftsstelle leiten/aufbauen oder als Führungskraft ein Team managen. Uns ist wichtig, dass der Trainee entsprechend seiner eigenen Wünsche und seiner Entwicklung optimal in die nächste, verantwortungsvolle Position begleitet wird. Wir freuen uns sehr, dass wir alle Trainees zum Abschluss an das Programm in eine passende Verantwortung begleiten konnten.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.