Erfahrungen als Trainee im Bereich Bildung: SRH

Erfahrungen als Trainee im Bereich Bildung: SRH

„Ich komme wirklich jeden Tag gerne zur Arbeit“ – Madeline Kaltenbacher, Management-Trainee im Konzernbereich Bildung, fühlt sich bei der SRH rundum wohl. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER verrät sie ihre persönlichen Highlights im Trainee-Programm, gibt Tipps für den Auswahlprozess und spricht über ihre Karriereperspektiven im Unternehmen.

Hallo Madeline, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Ich habe im Januar die Trainee-Stelle auf der SRH Karriereseite im Internet gesehen und mich per E-Mail auf diese beworben. Nach circa sechs Wochen wurde ich zu einem ersten persönlichen Gespräch in die SRH Holding nach Heidelberg eingeladen. Bei diesem Gespräch waren zwei Mitarbeiterinnen aus der Abteilung Zentrales Personal- und Sozialwesen anwesend. Das Gespräch verlief sehr angenehm und war als erstes Kennenlernen angedacht. Bereits in dem Gespräch wurde mir mitgeteilt, dass es, falls ich in die engere Auswahl kommen sollte, zu einem zweiten Gespräch kommen würde, in welchem ich eine Präsentation über ein bestimmtes Fachthema halten sollte. In diesem Gespräch würden auch die Geschäftsführer der Tochterunternehmen des Konzernbereichs Bildung anwesend sein.

Ungefähr zwei Wochen nach dem ersten Gespräch wurde ich dann zu dem zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen und erhielt das Thema für meine Präsentation. Ich hatte nun eine Woche Zeit, mich auf den Termin vorzubereiten. In diesem Gespräch war der Geschäftsführer der SRH Schulen GmbH und der der Fachschulen sowie eine Mitarbeiterin aus der Abteilung Zentrales Personal- und Sozialwesen anwesend. Ich stellte meine Präsentation vor und gleich zu Beginn kamen wir in ein angenehmes, circa anderthalbstündiges Gespräch. Die Zusage für das Trainee-Programm erhielt ich direkt am nächsten Tag telefonisch, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei der SRH noch vor sich haben?

Meiner Meinung nach kommt es in erster Linie auf ein authentisches Auftreten an.

Bei der Präsentationsvorbereitung sollte man vor allem darauf achten, dass man sich auf das Wesentliche beschränkt und bewusst gewählte und auch begründbare Schwerpunkte legt. Außerdem sollte man in jedem Fall die Zeitvorgabe für die Präsentation, für die eine halbe Stunde zur Verfügung steht, einhalten.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm dauert in der Regel 18 Monate. Es ist vorgesehen, dass man verschiedene Tochterunternehmen der SRH im Konzernbereich Bildung und innerhalb derer verschiedene Bereiche und Abteilungen kennenlernt. Die ersten sechs Monate meines Trainee-Programms habe ich beispielsweise bei der SRH Schulen GmbH in Neckargemünd verbracht. Seit November bin ich nun bei den Fachschulen in Heidelberg-Wieblingen. Außerdem gibt es während des Trainee-Programms die Möglichkeit, an verschiedenen Schulungen teilzunehmen. Einerseits bekommt man diese von der Abteilung Zentrales Personal- und Sozialwesen vorgeschlagen, andererseits kann man sich auch selbstständig ein Schulungsthema heraussuchen und um die Teilnahme bitten.

Wie sind bei SRH Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Zu Beginn einer jeden Traineephase in einem Tochterunternehmen der SRH bekommt man einen Mentor zugewiesen. Dieser plant die Aufgaben und Projekte für den veranschlagten Zeitraum von circa sechs Monaten und spricht diese zu Beginn mit einem durch. Er ist auch der direkte Ansprechpartner für alle Fragen und Belange in dieser Zeit. Die Einarbeitung in die verschiedenen Aufgaben und Projekte erfolgt dann durch unterschiedliche Mitarbeiter im Haus und ist projektabhängig. Nach spätestens drei Monaten hat man ein erstes Feedbackgespräch mit seinem Mentor. Darin wird besprochen, wie die erste Zeit im Unternehmen war, wie die Aufgaben und Projekte laufen etc. An dieser Stelle ist auch Raum für eventuelle Änderungs- oder Zusatzwünsche für Aufgaben und Projekte. Am Ende einer jeden Traineephase in einem Tochterunternehmen der SRH ist ein abschließendes Feedbackgespräch durch den Mentor vorgesehen. Generell kann ich sagen, dass die Einarbeitung, Betreuung und das Feedback sehr ernst genommen werden. Ich hatte bis jetzt immer das Gefühl, dass ich jederzeit eine Antwort auf meine Fragen bekomme, und fühlte mich immer sehr gut betreut.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Der Praxisanteil in einem Trainee-Programm ist sehr hoch und fällt eindeutig schwerer ins Gewicht als der theoretische Anteil. Sein an der Universität erlerntes Wissen kann man daher sehr gut anwenden und auf seine Praxistauglichkeit prüfen. Der theoretische Anteil in einem Trainee-Programm ist eher gering gehalten. Man hat aber wie gesagt die Möglichkeit, an regelmäßigen Schulungen teilzunehmen, um auch sein theoretisches Wissen aufzufrischen, zu erweitern oder zu vertiefen. Ich persönlich finde dieses Verhältnis von Theorie und Praxis ideal, um nach der Universität gut ins Berufsleben starten zu können.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Bei den SRH Schulen GmbH in Neckargemünd durfte ich an den unterschiedlichsten Aufgaben und Projekten (mit)arbeiten. Diese reichten von Managementaufgaben bis hin zu pädagogischen Projekten. Beispielsweise durfte ich an einer einheitlichen pädagogischen Konzeption für alle Einrichtungen der SRH Schulen GmbH mitwirken, war verantwortlich für die Erstellung einer Broschüre zur beruflichen Orientierung an der Stephen-Hawking-Schule und habe damit begonnen, einheitliche Stellen- und Funktionsbeschreibungen für die SRH Schulen GmbH einzuführen – nur um einmal ein paar Beispiele zu nennen. Der Arbeitsalltag ist wirklich vielfältig und dadurch sehr spannend.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Als Trainee hat man in der Regel 28 Urlaubstage, die man, zumindest wenn man in einer Schule arbeitet, in den Schulferien nehmen sollte. Ausnahmeregelungen sind natürlich möglich. Außerdem hat man eine 40-Stunden-Woche mit Gleitzeitregelung. Es besteht daher die Möglichkeit, zwischen 7.00 und 9.00 Uhr morgens bei der Arbeit zu erscheinen. Durch die Regelung der Vertrauensarbeitszeit werden die Arbeitsstunden allerdings nicht zentral erfasst. Ich persönlich würde daher jedem empfehlen, sich seine Stunden selbst zu notieren, damit man den Überblick behält. Wie viele Stunden es im Endeffekt jede Woche werden, ist unterschiedlich: Während der Schulzeit können es schon einmal ein bisschen mehr sein, aber in den Ferien hat man durchaus die Möglichkeit, gesammelte Überstunden abzubauen.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der SRH?

Die Arbeitsatmosphäre bei der SRH ist toll! Ich wurde gleich zu Beginn immer herzlich aufgenommen und in die Projektteams eingebunden. Außerdem kann ich meine Kollegen und Vorgesetzten jederzeit um Rat fragen. Auch der Kontakt mit anderen Trainees kommt nicht zu kurz, da man diese oft in Schulungen trifft und ab und an ein Traineetreffen stattfindet. Hierbei kann man sich super über seine individuellen Erfahrungen austauschen.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Trainee-Gehalt startet bei einem Bruttojahresentgelt von 36.000 Euro. Außerdem hat man die Möglichkeit, günstig ein Jobticket zu erwerben. Die SRH Mitarbeiterangebote, bei denen man bei bestimmten Unternehmen Preisnachlässe erhält, sind ein zusätzlicher Benefit. Auch das attraktive und für SRH Mitarbeiter kostenlose Sportangebot kann ich nur empfehlen.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei der SRH befristet?

Ja, der Arbeitsvertrag ist auf 18 Monate befristet. Allerdings liegen die Übernahmechancen nach dem Trainee-Programm bei über 80 Prozent. Das Trainee-Programm hat außerdem den großen Vorteil, sich ein breites Netzwerk im SRH-Konzern aufzubauen zu können.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Das ist schwer zu sagen, ich komme wirklich jeden Tag sehr gerne zur Arbeit. Jeder Tag ist anders und die Abwechslung gefällt mir sehr. Ein Highlight war vielleicht der Bildungsgipfel in Mannheim, an dem ich diesen Sommer mit ein paar Kollegen teilnehmen durfte. Dort hat man von verschiedenen Experten sehr viel Input über die großen Zukunftsfragen der Bildung erhalten.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der SRH weiter?

Ich hoffe, dass ich nach dem Trainee-Programm eine Festanstellung in einem der Tochterunternehmen der SRH im Konzernbereich Bildung bekomme. Priorisieren würde ich dabei eine Stelle, die betriebswirtschaftliche und pädagogische Inhalte vereint. Diese Kombination entspricht meinem Studium und in der Praxis konnte ich bisher auch sehr gute Erfahrungen damit machen. Das Feld ist sehr weitläufig und daher auch sehr spannend und abwechslungsreich.

>> Mehr erfahren zum Berufseinstieg als Trainee bei der SRH

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von SRH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie