Erfahrung als Trainee: SPECTRUM

„Ich wünsche mir natürlich, nach dem Ende der Trainee-Zeit vom Kunden übernommen zu werden – aber auch den Kontakt zu SPECTRUM aufrechtzuerhalten." Wie der Karriereweg dorthin ist, wie ihr Arbeitsalltag aussieht und was sie an der Arbeitsatmosphäre besonders schätzt, darüber spricht Carina, Trainee bei SPECTRUM, im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER. Außerdem verrät sie, wie es um das Gehalt beim dynamischen IT-Berater bestellt ist. 

Hallo Carina, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei SPECTRUM ab?

Nach Versenden meiner Online-Bewerbung erhielt ich eine Eingangsbestätigung. Innerhalb weniger Tage wurde ich dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das Gespräch fand in angenehmer Atmosphäre mit der Personalerin statt und das Karriereprogramm der SPECTRUM AG wurde ausführlich dargestellt. Nach ein paar Tagen wurde ein Zweitgespräch terminiert – mit SPECTRUM und dem Kunden, der dann nach wenigen Tagen direkt eine positive Rückmeldung an SPECTRUM gegeben hat. Von der Bewerbung bis zur finalen Zusage hat es keine drei Wochen gedauert.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Neben den fachlichen IT-Kompetenzen kommt es auf Ehrlichkeit und Natürlichkeit an – man sollte einfach sein, wie man ist, damit man auch seinen Fähigkeiten entsprechend eingesetzt werden kann und in ein passendes Team vermittelt wird.

Man sollte sich aber im Klaren sein, in welche Richtung man gehen will. Natürlich ist es kein Wunschkonzert, aber wenn man nicht weiß, was man machen will, dann ist die richtige Einschätzung schwierig.

Natürlich sollte man außerdem professionell auftreten und nicht in zerrissenen Jeans kommen... das ist aber irgendwie auch klar.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei SPECTRUM?

Das Karriereprogramm von SPECTRUM dauert in meinem Fall 24 Monate. In dieser Zeit bin ich einer festen Abteilung zugeordnet. Entsprechend meiner Tätigkeiten wurde ich zu Beginn über mehrere Wochen hinweg geschult, beispielsweise in den Grundlagen der Versicherungswirtschaft, in SAP und in Programmierung. Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen noch Soft Skills Schulungen, bis dahin befinde ich mich in der reinen Praxisphase.

Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Das kommt ganz darauf an, bei welchem Kunden man eingesetzt wird. Bei mir steuert der Abteilungsleiter die Einarbeitung. Am Anfang habe ich einen Einarbeitungsbogen bekommen, an dem ich mich orientieren konnte. Aber natürlich kann man bei Fragen jeder Art auf jeden im Team zugehen.

Mit dem Abteilungsleiter gibt es am Ende der Probezeit ein Feedbackgespräch. Das ist eher ein formaler Akt, da Feedback generell direkt zeitnah erfolgt – sowohl vom Abteilungsleiter an den Trainee als auch andersrum.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Das ist sehr individuell, da das Karriereprogramm eben auch #sonotmainstream ist. Ich hatte beispielsweise alle fachlichen Schulungen innerhalb der ersten vier Monate. Mit diesen Kenntnissen konnte ich dann in meinen Arbeitsalltag starten und es gab und gibt immer noch genügend Trainings-on-the-Job – einfach, weil man immer noch täglich neue Dinge lernt, die einfach kundenspeziell sind und die einem auch sonst niemand außerhalb der Arbeit zeigen könnte.

Daher würde ich sagen, dass beim Vergleich von Theorie und Praxis auf die 24 Monate betrachtet die Praxis wesentlich schwerer wiegt.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Ich bin aktuell im Application Management Support tätig. Das Trainee-Programm bei SPECTRUM bietet eine gute Möglichkeit, alle Bereiche der Abteilung kennenzulernen und die Kollegen trotz geringer fachlicher Kenntnisse, die am Anfang eben noch nicht vorhanden sein können, zu unterstützen.

Fehlertickets entgegenzunehmen und diese zu lösen, gehört zu meinen aktuellen Kernaufgaben. Manchmal muss man auch mehrere Tage Sherlock Holmes spielen, bis man die passende Lösung gefunden hat. Nebenher bin ich gerade dabei, mir die Kenntnisse und Fähigkeiten für das Projektmanagement anzueignen, da ich im weiteren Verlauf in diese Richtung gehen soll.

Auch die detaillierte Einarbeitung in eines unserer Produkte gehört zu meinen Aufgaben. Hierbei unterstütze ich unseren externen Dienstleister und versuche so viel Know-how wie möglich abzugreifen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du bei SPECTRUM pro Woche?

Das ist abhängig vom Stand des Projektes. Es kommt schon mal vor, dass man in Themen involviert ist, die eine Deadline haben, die eingehalten werden muss. Dann arbeitet man einfach mal ein bisschen länger mit den Kollegen. Da die SPECTRUM eine Gleitzeitregelung anbietet ist das kein Problem, entsprechend mal früher zu gehen oder sich einen Tag nach Absprache freizunehmen, wenn es im Projekt wieder etwas ruhiger ist.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre?

Die Arbeitsatmosphäre ist super! Nicht nur dort, wo ich eingesetzt bin, sondern auch übergreifend zu anderen Trainees und auch was die Verbindung zu SPECTRUM betrifft. Durch die vielen gemeinsamen Schulungen, die häufig in den Räumlichkeiten der SPECTRUM stattfinden, lernt man sowohl die Ansprechpartner der SPECTRUM als auch die anderen Trainees besser kennen.

Jeden Monat findet ein Stammtisch statt, an dem sich die Trainees und auch die Kollegen der SPECTRUM treffen können. Dort kann man dann auch die „alten Hasen“ des Karriereprogramms kennenlernen und sich ein paar Tipps geben lassen.

Meistens ist man ja aber beim Kunden vor Ort. Ich fühle mich dort sehr wohl und wurde direkt in das Team integriert. Obwohl ich eigentlich ein externer Mitarbeiter bin, werde ich nicht so betrachtet oder behandelt. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit und auch hier gibt es viele Events wie Weihnachtsfeiern, Wasenbesuche, Flurpartys und gemeinsame Kaffeepausen.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei SPECTRUM?

Ich würde sagen, das Gehalt ist angemessen. SPECTRUM investiert viel in unsere Ausbildung: Die Schulungen, welche wir erhalten, sind alle nicht umsonst. Und letztendlich ist das Ziel des Karriereprogramms, dass wir nach zwei Jahren vom Kunden übernommen werden. Das bedeutet zwei Jahre intensiver Aufbau von fachlichem Wissen, und danach hat man bei der Übernahme einen ganz anderen Verhandlungsstandpunkt.

Der Arbeitsvertrag beinhaltet zusätzlich noch eine Reisekostenregelung. Für Trainees, die weiter von der Arbeit entfernt wohnen, werden die Reisekosten teilweise übernommen.

Außerdem gibt es seit Neustem auch noch die Möglichkeit, ein Firmenticket bei der Deutschen Bahn beziehungsweise dem Stuttgarter Verkehrsverbund zu vergünstigten Konditionen zu erhalten.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Nein, der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Ziel ist es, nach Ablauf der 24 Monate die SPECTRUM zu verlassen und vom Kunden übernommen zu werden. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, bei der SPECTRUM AG zu bleiben, wenn man das gerne möchte. Die Übernahmechancen sind natürlich je nach Kunde und wirtschaftlicher Lage sehr hoch. Ziel des Kunden ist es, dass wir interne Mitarbeiter werden.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Da gibt es so viele! Jedes Mal, wenn einem ein Stück mehr Verantwortung zugetragen wird oder man eine neue, schwierigere Aufgabe zugeteilt bekommt, ist das ein kleines Highlight. Auch zwischenmenschlich gesehen waren eigentlich alle Treffen nach der Arbeit echt super. Es hat sich auch die ein oder andere Freundschaft daraus ergeben, was ich wirklich toll finde. Ansonsten sind die eigenen Erfolge, die man in seinem Projekt erzielen kann, immer echte Highlights!

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei SPECTRUM weiter?

Ich wünsche mir natürlich, vom Kunden übernommen zu werden und mich dort ebenfalls noch weiterzuentwickeln. Dieser Weg ist das Ziel! Wenn es so sein sollte, dann steht für mich aber auch fest, dass ich mit SPECTRUM weiterhin in Kontakt bleiben möchte, weil ich vom Karriereprogramm überzeugt bin!

>> Mehr erfahren zum Trainee-Programm bei SPECTRUM

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Spectrum AG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie