Trainee bei PwC: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Stefanie Hofmann hat ihren BWL Bachelor an der LMU sowie ihren Master an der Hochschule München abgeschlossen und ist im Anschluss als Trainee Tax bei PwC eingestiegen. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht sie über den Ablauf des Trainee-Programms und verrät ihre persönlichen Highlights.

Hallo Stefanie, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Ich habe mich online beworben. Danach wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Es gab insgesamt ein Gespräch, in dem jeweils eine Person der entsprechenden Abteilung dabei war. Ich wurde gefragt, warum ich mich für das Trainee-Programm beworben habe und warum ich keine Festanstellung gewählt habe. Weiterhin stellte jede Person ein paar Fragen zu ihrem Fachgebiet.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei PwC noch vor sich haben?

Eigentlich ganz einfach: Sei du selbst.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm dauert insgesamt 18 Monate. Dabei wechselt man alle fünf Monate in eine andere Abteilung, die von vornherein vorgegeben ist. Die letzten drei Monate sind als Wahlstation gestaltet, sodass man sich hier seinen individuellen Interessen nach entscheiden kann. Der beste Trainee des Programms hat dabei die Möglichkeit, die Wahlstation im Ausland zu absolvieren. Grundsätzlich ist ein Standort vorgesehen.

Wie sind bei PwC Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

In jeder Abteilung ist ein Mentor für die Trainees bestimmt, von dem man regelmäßig Feedback erhält.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Meiner Einschätzung nach entspricht das Verhältnis 10 Prozent Theorie und 90 Prozent Praxis.


Absolviere hier dein Trainee-Programm.


Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Meine Hauptaufgaben sind die Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen, Intrastat-Meldungen und Umsatzsteuererklärungen, umsatzsteuerliche Registrierungen ausländischer Unternehmen in Deutschland, Belegprüfung und anschließend umsatzsteuerliche Würdigung sowie die Verprobung von GuV und Bilanzdaten
-Bearbeitung fachlicher Anfragen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Ich lande im Schnitt bei circa 50 Stunden die Woche. Insgesamt verfüge ich über 28 Urlaubstage. Zudem gibt es das sogenannte Arbeitszeitkonto, auf dem Überstunden gutgeschrieben werden. Darüber hinaus bestehen die Möglichkeiten flexibler Arbeitszeiten und des Home Offices.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei PwC?

Die Atmosphäre im Team ist sehr positiv. Die positive Grundstimmung wird insbesondere durch die Duz-Kultur gestärkt.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Trainee-Gehalt entspricht dem eines Berufseinsteigers auf Consultant-Level.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei PwC befristet?

Der Arbeitsvertrag ist von Beginn an unbefristet.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Die Umsatzsteuertage in Berlin, an denen alle Umsatzsteuerkollegen aus ganz Deutschland zusammenkamen, waren bisher das größte Highlight.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm weiter?

Ich werde mich für eine Abteilung entscheiden, in der ich dann fest bei PwC einsteigen werde.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.