Erfahrung als Trainee: EY

Erfahrung als Trainee: EY

Fabian Gareis, 24 Jahre alt, ist nach seinem BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Steuern und Wirtschaftsprüfung an der Hochschule Regensburg als Trainee bei EY eingestiegen. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER berichtet er vom Auswahlprozess, der Work-Life-Balance sowie den Übernahmechancen bei dem global agierenden Wirtschaftsprüfungsunternehmen.

Was hat dich an dem AdvisoryPLUS Trainee-Programm bei EY gereizt?

Es gab für mich viele gute Gründe in dem Traineeprogramm bei EY einzusteigen. Dass ich den Verlauf des Programms mitbestimmen kann, weitere Bereiche bei EY kennenlernen und mir ein großes Netzwerk aufbauen kann waren nur einige davon. Auch die Möglichkeit ins Ausland gehen zu können – ich werde im Sommer für drei Monate in New York arbeiten – und verschiedene Unternehmensbereiche kennenlernen zu können haben mich überzeugt, mich für dieses Programm zu bewerben.

Wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei EY ab?

Ich habe mich online beworben und wenige Tage später den Online-Test absolviert. Bereits am ersten Tag in der darauf folgenden Woche habe ich einen Anruf bekommen und wurde zum EY-Talent-Day nach München eingeladen. Dort haben wir dann unter anderem eine Fallstudie gelöst. Am Nachmittag ging es schließlich in die Einzelinterviews. Mein Interview hat ca. anderthalb Stunden gedauert. Besprochen wurde neben meinem bisherigen Werdegang auch meine Motivation, mich bei EY zu bewerben. Der ganze Prozess von der Bewerbung bis hin zur Vertragsunterschrift hat weniger als zwei Wochen gedauert. Die telefonische Zusage hatte ich sogar schon einen Tag nach dem Talent-Day.

Worauf kommt es im Auswahlprozess für die Trainee-Stelle Deiner Meinung nach besonders an?

Es ist sehr hilfreich, wenn man schon stellenrelevante Erfahrung gesammelt hat, zum Beispiel in den Bereichen SAP, Rechnungslegung etc. Außerdem ist es wichtig, sehr gute Englischkenntnisse mitzubringen, welche man am besten durch ein Auslandssemester oder Ähnliches nachweisen kann, da man ja eine Orientierungs-Phase im Ausland verbringt.

Wie ist der grobe Ablauf Deines Trainee-Programms bei EY?

Das Traineeprogramm AdvisoryPLUS startet im September oder Oktober und dauert insgesamt 19 Monate. In dieser Zeit verbringt man die ersten sechs Monate in der Wirtschaftsprüfung. Danach folgt ein neun-monatiger Einsatz in der Advisory. Hier kann man seinen Schwerpunkt in einem der drei Bereiche Financial Audit IT Integration, Internal Audit oder Risk Transformation setzen. Zudem hat man in dieser Zeit die Chance, für drei Monate im Ausland spannende Erfahrungen zu sammeln. Im Anschluss an die Grundausbildungsphase in der Advisory folgt die Vertiefungsphase von drei Monaten in der Wirtschaftsprüfung. Parallel zu den verschiedenen Phasen, die man im Traineeprogramm durchläuft, finden Netzwerktreffen statt, man wird durch seinen Career Buddy unterstützt und mit wertvollen Tipps versorgt. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, ein bis drei Tage den Tagesablauf eines Partners live zu erleben und sammelt so wertvolle Erfahrungen für den weiteren Weg.

Welche Erfahrungen hast Du während Deines Auslandsaufenthalts sammeln können?

Ich war bisher noch nicht im Ausland, werde aber ab Juli für drei Monate in New York arbeiten.

Training-on-the-job vs. Training-off-the-job – Wie ist das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis?

Es werden bei EY sehr viele Trainings angeboten. Diese sind jeweils abgestimmt auf den jeweiligen Fachbereich und das Karriere-Level, auf dem man sich befindet. Es gibt sowohl Classroom-Trainings als auch Webbased-Learnings. Der überwiegende Teil des Lernens besteht bei mir allerding aus Training-on-the-job. Hier kann ich direkt von den Kollegen, die mit mir auf dem Mandat sind, die wichtigsten Dinge lernen und alle meine Fragen stellen.

Was sind Deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im „Arbeitsalltag“? 

Da ich im Bereich der IT-Prüfung tätig bin, sind meine Hauptaufgaben das Aufnehmen und Verstehen der Prozesse des Mandanten und darauf ausgerichtete Prüfungstätigkeiten.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst Du pro Woche?

Im Durchschnitt komme ich auf etwas über 40 Stunden pro Woche. In der Busy Season kann das schon mal mehr werden, diese Mehrarbeit kann aber wieder abgebaut werden, z.B. in den etwas ruhigeren Monaten im Sommer.

Welche Eigenschaften sollte man Deines Erachtens für die Trainee-Stelle bei EY mitbringen?

Meiner Meinung nach sollte ein Trainee bei EY Flexibilität und Offenheit für Neues mitbringen. Die Flexibilität erfordert die tägliche Arbeit und die Offenheit für Neues hilft einem, sich in die unterschiedlichen Teams einzugliedern. Daneben sollte man für den Einsatz im Programm AdvisoryPLUS auch eine gewisse Affinität zum Thema IT mitbringen.

Wie sind Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt? 

Bei EY hat jeder Mitarbeiter einen sogenannten „Counselor“, welcher der erste Ansprechpartner für sämtliche Belange ist, wie z.B. die jährlichen Zielvereinbarungen oder Besprechung der Feedbacks aus den Einsätzen beim Kunden. Aus diesem wichtigen Feedback kann ich mich fachlich enorm weiterentwickeln.

Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Trainees bei EY?

Der Kontakt zu den anderen Trainees ist bei EY sehr gut. Es finden mehrere Male im Jahr auch Netzwerktreffen statt. Auf diesen treffen sich Trainees aus zwei Jahrgängen aus ganz Deutschland für ein oder zwei Tage, um sich auszutauschen und etwas zusammen zu unternehmen. Bei diesen Treffen gibt es zudem immer wieder spannende Vorträge von Kollegen aus anderen Bereichen, sodass man den Blick über den Tellerrand wagen kann.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei EY?

Das Traineegehalt bei EY würde ich als angemessen bezeichnen. Neben dem Gehalt gibt es am Ende des Programms auch noch einen leistungsbezogenen Bonus. Des Weiteren bietet das Programm Pluspunkte wie zum Beispiel den Auslandsaufenthalt, die Netzwerktreffen oder auch den Career Buddy. 

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet? 

Der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Nach dem Ende des Traineeprogramms wird man direkt weiterhin bei EY beschäftigt. Nach Ablauf der Traineezeit  besteht dann die Möglichkeit, die Karriere in der Advisory oder in einem der anderen Fachbereiche  fortzusetzen. Aufgrund der Erfahrungen, die man während dem Traineeprogramm gesammelt hat, übernimmt man auch sofort mehr Verantwortung.

Was war (bisher) Dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Das Highlight des Traineeprogrammes ist meine Auslandsphase in New York. Ende Juni werde ich dort hin fliegen und für drei Monate am Times Square arbeiten. Hierauf freue ich mich schon sehr. In New York kann ich dann mein internationales Netzwerk ausbauen und auf spannenden Projekten mitarbeiten.

Wie geht es für Dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei EY weiter?

Ich werde nach Beendigung des Traineeprogrammes weiterhin bei EY im Bereich der IT-Prüfung bleiben, um noch mehr zu lernen und mich weiterzuentwickeln.

 

>> Weitere Informationen zum Berufseinstieg bei EY

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von EY (Ernst & Young GmbH)

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von EY (Ernst & Young GmbH)

Weitere Artikel aus dieser Kategorie