Erfahrung als Trainee: Austin Fraser

Erfahrung als Trainee: Austin Fraser

Sebastian Schädler (24) hat BWL – Tourismus und Freizeitwirtschaft an der DHBW Ravensburg studiert, bevor er als Trainee zu Austin Fraser kam. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER gibt er Einblicke und Tipps für den Bewerbungsablauf. Außerdem erzählt er von seinen Aufgaben als Trainee bei Austin Fraser.

Hallo Sebastian, was für ein Trainee-Programm absolvierst du bei Austin Fraser?

Bei Austin Fraser bin ich Trainee für Recruitment Consultants mit Schwerpunkt Sales und Recruiting.

Wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Austin Fraser ab?

Ich bin über ABSOLVENTA auf die Position aufmerksam geworden. Durch mein Studium hatte ich bereits einen ersten Einblick in den Recruiting-Bereich und Austin Fraser hat mich als Unternehmen überzeugt, denn es hat alles vereint wonach ich gesucht habe. Die Recruiterin hat anschließend per E-Mail Kontakt zu mir aufgenommen und ein Telefoninterview mit mir vereinbart. Das Telefoninterview selbst hat anderthalb Stunden gedauert. Mir wurde einleitend viel über den Ablauf des Trainee-Programms und über das Unternehmen erzählt. Anschließend wurde ich gefragt, was mich dazu motiviert im Sales Bereich zu arbeiten.

Wie ging es nach dem Telefoninterview weiter?

Die Rückmeldung zu dem Telefoninterview kam sehr zügig und ich wurde nach München für ein erstes persönliches Gespräch eingeladen. Hier traf ich auf die Teamleiterin und die Recruiterin, das Gespräch wurde auf Englisch geführt. Das war eine ganz neue Erfahrung für mich und ich war etwas angespannt, da ich noch nie länger im Ausland war. Eine Aufgabe im Gespräch war zum Beispiel, dass ich in einem Rollenspiel einen Kuli verkaufen sollte. Das ganze Gespräch dauerte ungefähr eineinhalb bis zwei Stunden. Das Feedback erhielt ich auch hier wieder sehr schnell und ich wurde zum finalen Interview eingeladen. Für dieses sollte ich eine Powerpoint-Präsentation vorbereiten, ebenfalls auf Englisch. Das Gespräch begann mit meiner Präsentation. Anschließend sollte ich meine Performance selbst reflektieren und der Direktor hat Fragen zu meinem Lebenslauf gestellt. Ein weiteres Verkaufsgespräch folgte und hier kam es darauf an das Feedback vom ersten Interview in das zweite Rollenspiel mitaufzunehmen.

Wie lange hat der gesamte Bewerbungsprozess für das Trainee-Programm bei Austin Fraser gedauert?

Vom Absenden meiner Bewerbungsunterlagen bis zur finalen Zusage für das Trainee-Programm hat es gerade einmal zwei Wochen gedauert.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Die Interviewer begegnen einem auf Augenhöhe und nicht von oben herab, deswegen kann man sich in den Gesprächen absolut wohl fühlen und sollte sich selbst treu bleiben. Wichtig ist außerdem die Tipps und das Feedback anzunehmen und in die nächsten Gespräche miteinfließen zu lassen. Da sehr viel im Detail gefragt wird, sollte man seine Antworten stets mit Beispielen belegen können.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei Austin Fraser?

Für das Trainee-Programm bei Austin Fraser gibt es keine festgelegte Dauer, jeder Trainee beeinflusst selbst, wie lange er als Trainee angesehen wird. Ich denke, dass man nach sechs Monaten an einem Punkt angekommen ist, an dem man sagen kann, viel gelernt zu haben. Die ersten zwei bis drei Monate sind meiner Meinung nach die wichtigsten, da diese sehr trainingsintensiv sind und man sehr viel Wissen vermittelt bekommt. Die Ausbildung findet dabei hauptsächlich in München und eine kurze Zeit auch in Großbritannien statt.

Wie wurdest du auf deinen Job bei Austin Fraser vorbereitet?

Durch das Learning&Development Programm wird man sehr gut auf den Job vorbereitet. Zusätzlich kann man jeder Zeit Unterstützung von einem Trainer, Mentor oder Kollegen anfordern. Man hat unterschiedlichste, angemessene Trainings und kann darüber hinaus weitere Trainings beantragen, um das Ganze zu individualisieren.

Welche Erfahrungen hast du während deines Auslandsaufenthaltes sammeln können?

Für mich sind die zwei Wochen, die ich in UK verbracht habe, sehr prägend gewesen. Ich habe in UK unglaublich viel Input und gutes Training erhalten. Danach habe ich das Gefühl gehabt, dass ich gut auf meine zukünftige Aufgabe hier in Deutschland vorbereitet worden bin und ein Gespür für das Geschäft erhalten habe.

Wie sind bei Austin Fraser Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder der neu ist, bekommt einen Mentor, also einen erfahrenen Mitarbeiter an die Seite gestellt. Generell hat man immer einen Ansprechpartner, auch falls der Mentor einmal nicht verfügbar sein sollte. Intern herrscht eine große Hilfsbereitschaft. Wir haben wöchentliche Feedback-Meetings mit dem Team und monatliche Reviews mit dem Teamleiter. Zudem haben wir regelmäßige Coachings durch den hauseigenen Trainer.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Wir sind eher Praktiker, arbeiten sehr praxisbezogen. Aber auch die Theorie kommt nicht zu kurz. Gerade am Anfang finden mehrere Theorieblöcke statt, aber man braucht die Praxis, um wirklich in die Arbeit hineinzufinden.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Im Großen und Ganzen geht es darum, sich einen Markt aufzubauen. Hierfür muss man viele Kontakte auf Kunden- und Kandidatenseite knüpfen, diese qualifizieren und die weitere Betreuung gewährleisten. Deswegen ist man häufig auf Meetings unterwegs und der Telefonanteil ist natürlich sehr groß, vor allem in den ersten sechs Monaten. Mit der Zeit findet man aber eine Balance zwischen der Zeit am Telefon, Meetings und administrativen Arbeiten.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Vertraglich festgelegt ist die 40-Stunden Woche. Man muss sich aber im Klaren sein, dass man im Vertrieb nicht die klassische nine-to-five Arbeitszeit haben wird, da man sich nach seinen Clienten richtet. Dazu gehört auch, ein Meeting oder ein Telefonat nach den offiziellen Arbeitszeiten abzuhalten.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei Austin Fraser?

Stressig und angenehmem zugleich. Stressig, weil die Arbeit hart ist und man alles geben muss. Aber es ist immer Zeit zusammen zu lachen und einen lockeren Spruch zu bringen. Das schafft einen guten Ausgleich. Ich stehe morgens auf und habe richtig Lust zur Arbeit zu gehen. Die Zusammenarbeit zeichnet sich durch permanente Hilfsbereitschaft und Offenheit aus. Hier gibt es keine Ellenbogenmentalität, wir sind alle auch außerhalb des Arbeitsalltages miteinander befreundet und verbringen den ein oder anderen Abend miteinander.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei Austin Fraser?

Man hat einen Fixgehalt und den weiteren Verdienst selbst in der Hand. Man kann überdurchschnittlich gut verdienen, was einen hohen Anreiz bietet, aber man muss natürlich auch viel dafür investieren. Dazu kommen verschiedenste Benefits, wie Gutscheine, Einladungen und zum Beispiel eine Bahncard 50.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Nein, der Arbeitsvertrag ist nicht befristet. Die Übernahmechancen liegen bei nahezu 100 Prozent. Man plant bei Austin Fraser langfristig mit den Mitarbeitern und es wird gerade am Anfang sehr viel in neue Mitarbeiter investiert.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung bei Austin Fraser?

Ich glaube, ich habe in ziemlich kurzer Zeit viel mitgenommen bei Austin Fraser. Der Aufenthalt in UK war eines meiner Highlights, dann die Events des Unternehmens und mein erster Deal nach nur drei Monaten. Das war herausragend.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Austin Fraser weiter?

Im Prinzip folgt ein nahtloser Anschluss als Consultant. Die Arbeit selbst wird sich nicht besonders ändern. Wer den Schritt zum Consultant geschafft hat, der ist wirklich angekommen. Man ist dann in der Lage wirklich eigenständig zu arbeiten und hat ein gutes Know-How aufgebaut, welche Herangehensweise für einen am besten ist.

>> Aktuelle Stellenangebote und weitere Infos zum Einstieg als Trainee bei Austin Fraser

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein
Noemi Haderlein recherchiert, schreibt und korrigiert seit 2015 bei TRAINEE-GEFLÜSTER für Artikel zu Themen rund um Berufseinstieg und erster Job.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von Austin Fraser GmbH

zu allen Trainee-Stellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie