Erfahrung als Trainee: "Discover Vodafone"

Erfahrung als Trainee: "Discover Vodafone"

„Die Aufnahme in die Trainee-Gemeinschaft und die Unternehmenskultur waren bisher mein persönliches Highlight“ – und das ist längst nicht das Einzige, was Christina-Sophie am Discover Trainee-Programm bei Vodafone begeistert.

Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER berichtet sie von ihren Erfahrungen und verrät, was die besondere Arbeitsatmosphäre bei einem der führenden Telekommunikationsunternehmen Deutschlands ausmacht.

Hallo Christina-Sophie, wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Discover Trainee-Programm ist auf 24 Monate ausgelegt. Nach den ersten Wochen hat mein Mentor mit mir zusammen einen Stationsplan erstellt. Dieser beinhaltet circa fünf bis sechs Stationen für jeweils drei bis vier Monate. Neben verschiedenen Stationen in meiner Homebase, dem Consumer Marketing, möchte ich auch zwei cross-funktionale Stationen absolvieren, zum Beispiel im Finance & Vertrieb. Obligatorisch sind mindestens zwei einwöchige Stationen im Vodafone Shop oder im Call Center. Nur so kann ich Kundennähe erleben. 

Wie sind bei Vodafone Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder Trainee bekommt am Anfang des Programms einen Mentor zugewiesen. Dieser ist während der zwei Jahre ein fester Ansprechpartner. Jederzeit kann ich mit Fragen auf meinen Mentor zugehen. In den einzelnen Stationen bekommt man zusätzlich jeweils einen Coach der Abteilung zur Seite gestellt. Mit ihm bespricht man neben der Zielsetzung für die Station auch das Feedback.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Das Verhältnis zwischen on-the-job und off-the-job-Training empfinde ich als ausgewogen. Gerade in der Anfangszeit des Trainee-Programms wachsen wir durch Seminare, Vorträge und E-Learning in unsere Rolle eines Discover Trainees hinein. Zusätzlich ist jeder Wechsel in eine neue Station ein on-the-Job-Training – denn überall warten neue Herausforderungen mit anderen Tools, Projekten und Prozessen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag als Trainee bei Vodafone?

Jede Station stellt uns Trainees vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Man kann die Aufgaben daher nicht pauschal beschreiben. Zurzeit arbeite ich im Consumer Marketing im Segment Digital Customers im Bereich Roaming. Neben Projektmanagement-Aufgaben steht hier die Entwicklung neuer Propositions im Vordergrund. Hierzu gehört auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen, so zum Beispiel mit dem Produktmanagement, dem Customer Value Management, der Technik, dem Vertrieb oder dem Bereich Finance.

Ist ein Auslandsaufenthalt in das Trainee-Programm bei Vodafone integriert?

Das Trainee-Programm kann sehr flexibel gestaltet werden. Ein Auslandsaufenthalt ist keine Pflicht, wird aber von vielen Trainees gerne wahrgenommen - so zum Beispiel im Rahmen von Projekten bei der Group in London, in der OpCo in Amsterdam, Budapest oder Madrid.  

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die Arbeitsstunden sind abhängig von den Projekten in den einzelnen Stationen. Kurz vor einem Launch sammelt man sicherlich ein paar Überstunden, dafür sind andere Tage entspannter. Im Durchschnitt komme ich auf circa 40 bis 42 Stunden.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei Vodafone?

Der Campus ist das Aushängeschild unseres Unternehmens. Hier kann man in einem "Wohlfühl"-Ambiente konstruktiv arbeiten. Neben den offenen Arbeitsbereichen bieten Think Tanks und Besprechungsräume Platz für Meetings und Brainstormings. Jeder Mitarbeiter bekommt einen Laptop und ein Firmenhandy, was ihn räumlich flexibel macht. Beliebte Treffpunkte, um zu relaxen, sind die Kaffeebar im Erdgeschoss des Towers oder das Café Ferdinand. Zum Campus gehören auch eine Bibliothek, die Kantine, ein Fitness-Studio, der Betriebsarzt, ein Kindergarten, ein Frisör und eine Reinigung.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Trainee-Gehalt bei Vodafone ist überdurchschnittlich hoch. Zusätzlich können wir 90 Euro im Monat für Vodafone-Produkte ausgeben. Ich muss mir daher keine Gedanken über meine private Mobilfunk- und Internet-Rechnung machen.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung bei Vodafone?

Jetzt, nach meinen ersten sechs Monaten: Die Aufnahme in die Trainee-Gemeinschaft und die Unternehmenskultur. Die offene Du-Anrede macht es einfacher, auch mit Führungskräften auf einer konstruktiven Basis zu diskutieren und neue Ideen vorzustellen. Und jedes abgeschlossene Projekt, an dem ich mitgearbeitet habe, war ein Highlight. So beispielsweise die Erweiterung der EasyTravel Flat auf die Länder USA und Kanada.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Vodafone weiter?

Vor mir liegen jetzt noch knapp anderthalb Jahre voller spannender Stationen und Projekte. Danach freue ich mich auf einen herausfordernden Arbeitsplatz bei Vodafone.

>> Weitere Informationen zum Einstieg als Trainee bei Vodafone liefert das Firmenprofil

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Vodafone GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie