Trainee bei Schwäbisch Hall: Erfahrungen

Von Bettina Wilde,

Mathias Thanner hat Wirtschaftsmathematik an der Universität Ulm studiert und ist dann als Trainee im Bereich Bausparmathematik bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall eingestiegen. Im Interview gibt er Tipps zum Auswahlprozess, spricht über seine Aufgaben und verrät, wie es um Trainee-Gehalt und Work-Life-Balance steht.

Hallo Mathias, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Nachdem ich mich online auf eine Trainee-Stelle in der Unternehmenssteuerung der Bausparkasse beworben hatte, erhielt ich innerhalb von zehn Tagen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Das begann damit, dass mir das Unternehmen vorgestellt wurde. Anschließend musste ich eine Fallstudie bearbeiten. Zum eigentlichen Vorstellungsgespräch kamen der Teamleiter und eine Vertretung der Personalabteilung hinzu. Das lief in sehr entspannter Atmosphäre ab. Der zukünftige Bereichsleiter war für eine Weile per Telefon zugeschaltet. Der Termin endete mit meiner Präsentation der Ergebnisse der Fallstudie. Schon ein paar Tage später habe ich telefonisch eine Zusage erhalten. Vom Versenden der Bewerbungsunterlagen bis zur finalen Zusage sind ungefähr zwei Wochen vergangen.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei Schwäbisch Hall noch vor sich haben?

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur empfehlen, sich nicht zu verstellen und sich selbst treu zu bleiben. Seid offen und ehrlich gegenüber euch selbst und den Vertretern der Bausparkasse. So wird es euch leichter fallen herauszufinden, ob die Stelle zu euch passt, und schlussendlich auch zu überzeugen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm ist auf eine Dauer von einem Jahr angelegt und gliedert sich in vier dreimonatige Module. Das erste und das vierte Modul verbringt man in seiner Heimatabteilung, bei mir die Bausparmathematik. Während dieser Zeit lernt man die Abläufe in der Abteilung kennen und wird bereits mit ersten Aufgaben betraut. In den Modulen zwei und drei lernt man die Kollegen und Aufgaben zweier weiterer Abteilungen, bei mir das Finanz- und Risikocontrolling sowie die Produktentwicklung, kennen. Diese beiden Abteilungen wurden von meinem Teamleiter für meine Hospitationen ausgewählt, da es sehr viele Berührungspunkte mit diesen Bereichen gibt. Dadurch fällt es leicht, sich ein Netzwerk von Kollegen aufzubauen, mit denen man in seinem weiteren Berufsleben zusammenarbeiten wird. Außerdem lernt man deren Problemstellungen und Sichtweisen zu den eigenen Themen kennen.

Im Rahmen des Trainee-Programms nimmt man an verschiedenen Schulungen zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung teil. Außerdem werde ich noch einige Tage in der DZ Bank – der Konzernmutter – und im Außendienst der Bausparkasse hospitieren.

Wie sind bei Schwäbisch Hall Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Während des Trainee-Programms findet zu Beginn jedes Quartals ein Gespräch mit dem entsprechenden Vorgesetzten statt, in dem die Aufgaben und Ziele der folgenden drei Monate gemeinsam definiert werden. Hier können auch persönliche Wünsche, wie zum Beispiel zu Hospitationen und bevorzugten Themengebieten, einfließen. Darauf basierend wird am Ende des Moduls ein Feedbackgespräch geführt, in dem die Aufgabenerfüllung und die Entwicklung des Trainees beurteilt werden. Darüber hinaus haben sowohl die Vorgesetzten als auch die Kollegen in den jeweiligen Abteilungen stets ein offenes Ohr für Anregungen und zeigen sich sehr hilfsbereit bei Fragen.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Neben fachlichen Schulungen haben wir an verschiedenen Seminaren teilgenommen, die auf die Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen abzielen, beispielsweise zum Thema Kommunikation. Kaminabende mit Führungskräften bieten uns Trainees die Möglichkeit, unsere Netzwerke auszubauen und wertvolle Einschätzungen und Tipps aus der Führungsetage einzuholen. Außerdem bearbeitet jeder Trainee-Jahrgang zwei bereichsübergreifende Projekte. Alles in allem ist das Verhältnis von Theorie und Praxis sehr ausgewogen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

In meiner Heimatabteilung bin ich sehr stark in die monatlichen Prozesse eingebunden. Ich unterstützte mein Team bei der Vorbereitung, Durchführung und der Aufbereitung der Ergebnisse einer Vielzahl von Bauspar-Simulationen, die beispielsweise zur Risikomessung benötigt werden. Darüber hinaus werde ich über zunächst kleinere Weiterentwicklungsaufgaben an das Simulationsmodell herangeführt.

Ist ein Auslandsaufenthalt vorgesehen?

Ein Auslandsaufenthalt ist nicht vorgesehen. Als Trainee hat man jedoch die Möglichkeit, im Außendienst und in einem Unternehmen der DZ BANK-Gruppe, zu der Schwäbisch Hall gehört, zu hospitieren.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die Regelarbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Grundsätzlich kann zwischen 6:15 Uhr und 20:00 Uhr gearbeitet werden. Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel. Die Einteilung, wann ich arbeiten möchte, ist mir weitestgehend selbst überlassen. So ist es in der Regel kein Problem, seine Arbeit für zwei Stunden zu unterbrechen, um einen privaten Termin wahrzunehmen, oder auch mal früher Feierabend zu machen. Und Trainees bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall haben 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Die Arbeitsatmosphäre bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall empfinde ich als sehr angenehm. Die Kollegen im gesamten Unternehmen sind sehr offen und hilfsbereit. Von Anfang an wurde mir sehr viel Respekt und Wertschätzung entgegengebracht. Fragen und Anregungen finden stets Gehör.

Der Kontakt innerhalb der Trainee-Gruppe ist sehr gut. Durch die Arbeit in gemeinsamen Projekten und Schulungen verbringt man viel Zeit zusammen und entwickelt schnell ein Gemeinschaftsgefühl. Meist entwickelt sich daraus eine Freundschaft, die auch über das Arbeitsleben hinausgeht.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Die Vergütung während des Trainee-Programms richtet sich nach dem Bankentarifvertrag. Zusätzlich erhält man vermögenswirksame Leistungen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, ein kostenloses Jobticket für den öffentlichen Nahverkehr zu erhalten.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei Schwäbisch Hall befristet?

Ja, die Laufzeit des Arbeitsverhältnisses beschränkt sich zunächst auf die Dauer des Trainee-Programms. Danach werden die Trainees aber in der Regel fest ins Unternehmen übernommen. Dadurch, dass man thematisch angrenzende Abteilungen durchläuft und deren Sichtweise kennenlernt, ist man als Trainee sehr wertvoll für die eigene Einheit.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mir fällt es schwer, einen einzelnen Aspekt des Trainee-Programms als Highlight herauszupicken. Für mich ist das gesamte Trainee-Programm das Highlight, beginnend mit der Einführungswoche, in der uns das gesamte Unternehmen vorgestellt wurde, unter anderem sogar durch ein Vorstandsmitglied. Die Rotation durch verschiedene Abteilungen erleichtert es mir ungemein, ein Kontaktnetzwerk aufzubauen, von dem ich sicherlich noch lange profitieren kann. Außerdem kann ich dadurch die verschiedenen Problemstellungen und Sichtweisen zu einem Thema kennenlernen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr wertvolles Gut, um den Gesamtzusammenhang von verschiedenen Themen besser zu verstehen.

Bei mir stehen auch noch die beiden Hospitationen bei der DZ Bank und im Außendienst an. Darauf freue ich mich auch sehr. Es gibt noch viele weitere Punkte, die das Trainee-Programm auszeichnen, wie zum Beispiel die Betreuung durch einen Mentor. Aber wie gesagt, für mich ist das Gesamtpaket ein absolutes Highlight.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Schwäbisch Hall weiter?

Im Anschluss an das Trainee-Programm werde ich in mein Heimatteam übernommen, worüber ich mich wirklich freue. Ich fühle mich hier sehr wohl. Der offene Umgang und die allgemeine Hilfsbereitschaft machen das Arbeiten hier besonders angenehm. Von Anfang an wurde mir sehr viel Respekt und Wertschätzung entgegengebracht, von den Kollegen wie auch von Vorgesetzten. Das zeigt sich auch daran, dass Ideen, Anregungen und Meinungen der Trainees stets gerne gehört werden. Deshalb freue ich mich auf die weiteren Themen und Aufgaben, die auf mich zukommen.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.