Trainee bei der BayernLB: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Marina ist nach ihrem Master of Science in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Eichstätt-Ingolstadt als Trainee bei der BayernLB eingestiegen. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER gibt sie Einblicke in den Auswahlprozess, erzählt von ihrem Arbeitsalltag und verrät, was ihre bisherigen Highlights im Trainee-Programm waren.

Hallo Marina, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Auf der Suche nach geeigneten Stellen für meinen Berufseinstieg stieß ich online auf das Allgemeine Trainee-Programm der BayernLB. Nachdem ich mich auf der Homepage über das Programm – also den spezifischen Ablauf, die wählbaren Schwerpunkte sowie Zukunftsperspektiven – informiert hatte, beschloss ich die Online-Bewerbung über das Formular auf der Homepage zu versenden. Ausschlaggebend war dabei für mich persönlich auch der Kontakt zu ehemaligen Kommilitonen, die sich ebenfalls bei der BayernLB beworben haben, und ehemaligen Trainees der BayernLB.

Daraufhin wurde ich telefonisch zum Assessment Center eingeladen. Das Assessment Center erstreckte sich über einen Tag und in meinem Fall gab es noch sechs weitere Bewerber, welche alle im Rahmen von diversen Gruppen- und Einzelaufgaben geprüft wurden. Die Stimmung seitens der BayernLB-Assessoren war freundlich und offen gegenüber den Bewerbern.

Die Zusage ließ dann nicht lange auf sich warten – das AC war an einem Donnerstag und am Montagvormittag gab es auch schon den positiven Anruf der Personalabteilung. Insgesamt hat es somit knapp anderthalb Monate vom Versenden der Bewerbung bis zur Zusage gedauert.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei der BayernLB noch vor sich haben?

Da der Bewerbungsprozess seitens der BayernLB sehr strukturiert, zügig und authentisch abgewickelt wird, hilft es wirklich „man selbst zu sein“. Als Bewerber darf man nicht vergessen, dass man ebenso für sich selbst prüft, ob das Unternehmen zu einem passt – denn am Ende müssen beide Parteien wollen!

Im Assessment Center selbst ist es sinnvoll, sich in die Gruppenarbeiten aktiv einzubringen und sich – so gut es in dieser Situation geht – nicht zu verstellen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm der BayernLB erstreckt sich über 15 Monate. In dieser Zeit hat man die Möglichkeit, in fünf Abteilungen mitzuarbeiten – hauptsächlich in der Zentrale im Herzen von München. Je nach Schwerpunktwahl beziehungsweise im Allgemeinem Trainee-Programm kann man aus einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Geschäftsfeldern wählen. Außerdem ist es möglich, ein Quartal in einer der Niederlassungen im In- oder Ausland zu verbringen. So ist jedem Trainee ein Maximum an Flexibilität garantiert und man kann gänzlich den eigenen Interessen folgen bzw. Akzente setzen, um auch mal etwas ganz anderes unter die Lupe zu nehmen. Nur sehr selten gibt es keinen Bedarf oder Kapazitäten für einen Trainee in den einzelnen Abteilungen.

In den 15 Monaten kann sich der Trainee dementsprechend ein bankweites Netzwerk aufbauen, nicht nur durch die Abteilungswechsel, sondern ebenso durch Fachseminare, welche von allen Geschäftsfeldern angeboten werden, und persönlichkeitsbildende Seminare mit anderen Trainees, welche den Zusammenhalt fördern und somit auch den „Konkurrenzdruck“ minimieren.

Wie sind bei der BayernLB Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Über die gesamten 15 Monate hinweg gibt es eine Betreuung seitens der Nachwuchsentwicklung. So hat man immer einen unabhängigen Ansprechpartner, sollte man allgemeine Fragen oder etwa Probleme haben.

Darüber hinaus gibt es in jeder Abteilung einen Trainee-Betreuer, der für alle Belange im Rahmen der jeweiligen Station/Tätigkeit verantwortlich ist. Häufig war der jeweilige Betreuer selbst auch mal Trainee und hat dementsprechend viel Erfahrung bezüglich der Betreuung. Die Einarbeitung gestaltet sich – je nach Abteilung – relativ strukturiert, da es meistens einen Ausbildungsplan gibt, welcher als Einstiegsinformation dient, um dann zügig verantwortungsvollen Aufgaben selbstständig nachgehen zu können. Es herrscht eine sehr offene Feedback-Kultur, da man pro Quartal je ein Zwischengespräch und ein finales Abschlussgespräch mit dem Betreuer oder dem Teamleiter hat. So wird man zwar ständig beurteilt, merkt allerdings auch rechtzeitig, wo Verbesserungspotenzial ist oder eben auch, in welchen Abteilungen es einem vielleicht nicht so gut gefällt.

Als dritten Ansprechpartner gibt es innerhalb des Trainee-Programms noch einen Buddy, der einen persönlich und auf Augenhöhe unterstützt.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Im Rahmen des Trainee-Programms besteht die Möglichkeit, verschiedene fachliche und persönlichkeitsbildende Seminare zu belegen. Einige Seminare sind Pflicht für den erfolgreichen Abschluss des Trainee-Programms, allerdings kann man aus einem großen und sehr vielfältigen Programm zusätzliche Seminare auswählen – von IT-Trainings über Vertriebsschulungen oder Kreditseminaren bis hin zu Sprachkursen ist alles möglich. Insbesondere die fachlichen Trainings bieten einen guten Einstieg für das Training-on-the-Job in diversen Abteilungen. So erleichtert einem zum Beispiel eine umfangreiche Schulung zur Unternehmensbewertung und -analyse den Einstieg in die Risikoanalyse ungemein. Außerdem steht einem als Trainee ein Online-Schulungs-Tool zu allen nur denkbaren Bank- und Finanzthemen zur Verfügung. Dadurch kann man jederzeit und ganz ungestört die Fragen, welche sich eventuell aus dem Joballtag ergeben, selbst beantworten oder auch einfach mal etwas nachlesen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Die Aufgaben des Trainees variieren natürlich mit jedem Abteilungswechsel, man bekommt quasi alle drei Monate ein komplett neues Aufgabengebiet.

In meiner ersten Abteilung war ich marktseitig im Geschäftsfeld Corporates & Mittelstand mit Fokus auf Business Development tätig. Ich wurde vollständig in das operative Tagesgeschäft eingebunden, konnte eigene, bereichsübergreifende Projekte verfolgen und selbstständig vorantreiben sowie Kundentermine vorbereiten und Kennzahlen unterschiedlichster Branchen berechnen & analysieren.

Meine zweite Station ist im Risk Office für Immobilien. Hier arbeite ich im Kerngeschäft der Bank mit – der Kreditanalyse. So besteht der Alltag aus Kreditberichten und Monitorings, Ratings und einigen Sonderprojekten.

Ist im Trainee-Programm ein Auslandsaufenthalt vorgesehen?

Der kommt erst noch zum Ende des Trainee-Programms, bei mir im ersten Quartal 2018. Dann geht es hoffentlich nach New York oder London.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Gemäß dem Banken-Tarifvertrag beträgt die wöchentliche Arbeitszeit bei der BayernLB 39 Stunden. Natürlich kann es – je nach Projekt bzw. Abteilung – auch mal arbeitsintensivere Phasen geben, in denen ein höheres Arbeitspensum anfällt. Allerdings ist man, auch der Trainee, sehr flexibel in seiner Arbeitszeitgestaltung und kann durch sein Gleitzeitkonto die Überstunden anhand von Dispo-Tagen wieder abbauen. Es ist auch möglich, mal nur ein paar Stunden früher zu gehen. Diese Regelung kommt mir sehr gelegen, falls der Flug in die Heimat mal etwas früher geht.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der BayernLB?

Der Umgang mit Kollegen sowie Vorgesetzten ist sehr kollegial. Ich habe schon einige Unternehmen „von innen“ gesehen und muss ehrlich sagen, hier gehe ich gerne zur Arbeit und es gibt viele nette Kollegen. Man darf seinen Mund aufmachen und wird auch persönlich in die Gemeinschaft integriert.

Mich hat überrascht, dass die Atmosphäre unter den Trainees so freundschaftlich und offen ist, oft rechnet man ja doch mit Konkurrenzgehabe – gerade in einem wettbewerbsintensiven Umfeld wie der Bank.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Gehalt der Trainees ist nicht verhandelbar und regelt sich nach der Einstufung laut aktuellem Banken-Tarifvertrag, hier fließt auch der erworbene Abschluss in die Einstufung ein. Somit ist es branchenüblich.

Ergänzend zum Gehalt gibt es monatlich vermögenswirksame Leistungen, ein 13. Monatsgehalt und ein vergünstigtes MVG-Jobticket für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei der BayernLB befristet?

Ja, der Arbeitsvertrag besteht für die 15 Monate des Trainee-Programms. Allerdings wird kommuniziert, dass eine Übernahme angestrebt wird, da die Bank viel in die Ausbildung eines Trainees für den eigenen Bedarf investiert.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Die Arbeit in meinem ersten Team hat mir wahnsinnig viel Spaß und Freude bereitet. Zum einen war es aufgabenspezifisch genau das, was ich mir als Ausrichtung nach meinem Studium gewünscht habe. Zum anderen war die Einbindung, Wertschätzung und Zusammenarbeit im Team richtig toll. Highlight war für mich zu wissen, dass ich auf Augenhöhe im Team stehe und nicht die Standardsätze fallen à la „das kann dann ja der Trainee machen“.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der BayernLB weiter?

Da ich derzeit erst im zweiten von fünf Quartalen bin, steht noch nicht fest, in welcher Zielposition ich nach meinem Trainee-Programm einsteigen werde. Es gibt auch noch einige Stationen, die vor mir liegen, und da bin ich erst mal gespannt, welche Möglichkeiten sich noch auftun, mit denen ich jetzt noch gar nicht rechne.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.