Trainee-Programme bei LEONI: Einblicke vom Arbeitgeber

Julia Kutzenberger ist Personalreferentin bei der LEONI Bordnetz-Systeme GmbH. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht sie über Inhalte und Ablauf der Trainee-Programme des Herstellers von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen sowie über die Vergütung der Trainees.

Was für Trainee-Programme bietet LEONI Hochschulabsolventen an?

LEONI bietet zwei verschiedene Trainee-Programme an. Beide dauern jeweils 18 Monate. Zum einen gibt es ein interdisziplinäres Trainee-Programm mit kaufmännischer oder technischer Ausrichtung, zum anderen ein bereichsspezifisches Trainee-Programm mit spezieller fachlicher Fokussierung.

Was sind für Berufseinsteiger die Vorteile Ihres Trainee-Programms gegenüber einem Direkteinstieg bei LEONI?

Das Trainee-Programm von LEONI bietet mehrere Vorteile. Zum einen bekommen die Trainees die Möglichkeit, in vielseitigen und anspruchsvollen Projekten mitzuarbeiten. Außerdem können sie innerhalb kürzester Zeit Verantwortung für eigene Projekte übernehmen. Zum anderen bieten wir zur Unterstützung der persönlichen Entwicklung spezielle Coachings und Seminare an. So werden neben einem intensiven Training on-the-Job auch die theoretischen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Ein dritter Vorteil besteht im Netzwerkaufbau. Unsere Trainees können wertvolle Kontakte zu unterschiedlichen Ansprechpartnern im In- und Ausland knüpfen. Damit wollen wir eine optimale Hinführung zu späteren Einsatzgebieten in unserem Unternehmen gewährleisten.

Gibt es für das LEONI-Trainee-Programm bestimmte Bewerbungsfristen und feste Start-Termine?

Das Trainee-Programm bei LEONI startet jeweils im Herbst. Unser Ziel ist es, jedes Jahr fünf Hochschulabsolventen einzustellen.

Welche Qualifikationen muss ein Bewerber mitbringen?

Um reelle Chancen auf eine Trainee-Stelle bei LEONI zu haben , sollten die Absolventen ihre Stärken und Interessen kennen und diese gezielt ausbauen wollen. Wir erwarten Persönlichkeiten, die idealerweise erste Auslandserfahrungen und gute Fremdsprachenkenntnisse mitbringen. Die Bereitschaft sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, sollte ebenfalls gegeben sein.

Wie sind die Trainee-Programme bei LEONI inhaltlich aufgebaut?

Beim interdisziplinären Trainee-Programm durchlaufen die Teilnehmer die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens – je nach Ausrichtung technisch oder kaufmännisch. Die Zielposition ist nicht von Beginn an festgelegt. Während der Ausbildungsphase werden die Trainees in drei verschiedenen Bereichen eingesetzt. Auf diese Weise erhalten sie umfangreiche Einblicke in die unterschiedlichen Abteilungen unseres Unternehmens sowohl im In- als auch im Ausland.

Im bereichsspezifischen Trainee-Programm werden verschiedene Teilbereiche einer Fachabteilung im In- und Ausland durchlaufen. Der Unterschied zum interdisziplinären Trainee-Programm liegt in der gezielten Vorbereitung auf ein festgelegtes Zielgebiet.

Beide Programme beinhalten einen Aufenthalt an einem unserer Auslandsstandorte sowie die gemeinsame Bearbeitung eines interdisziplinären Projekts. Alles in allem ist es unser Ziel, die Trainees bei LEONI auf den Posten als Fach- und Führungsnachwuchskräfte vorzubereiten.

Inwieweit berücksichtigt LEONI bei den Lehrinhalten die individuellen Stärken und Wünsche der Trainees?

Den Trainees stehen viele Türen offen – auch in Bezug auf die Auslandstation. Die Auswahl der Abteilungen wird individuell und flexibel auf den jeweiligen Trainee abgestimmt. Unter Berücksichtigung der persönlichen Schwerpunkte und Interessen legen wir die Einsatzstationen gemeinsam mit den Trainees und den Fachbereichen fest, um am Ende des Programms den Bereich zu finden, in dem die eigenen Stärken am besten eingebracht werden können.

Wie fördern Sie die stetige Weiterentwicklung der Trainees?

Wir fördern die Entwicklung unserer Trainees durch eine individuelle und ausgewogene Programmplanung und geben gleichzeitig Freiräume. Unterstützende Maßnahmen wie Trainings und Seminare fördern die persönliche Entwicklung. Zudem können während des Trainee-Programms viele wertvolle Kontakte geknüpft werden. Damit sind die Trainees optimal auf  ihr späteres Einsatzgebiet vorbereitet.

Wie läuft bei LEONI die Betreuung und Ausbildung durch die Vorgesetzten ab?

Den Trainees stehen über die gesamte Dauer des Programms zwei Betreuer zur Seite. Ein fachlicher Betreuer aus der jeweiligen Trainee-Station, der sich auch um die individuelle Planung des Programms kümmert sowie ein Betreuer aus der Personalabteilung.

Mit welchem Trainee-Gehalt können die LEONI-Trainees rechnen?

Das Trainee-Gehalt ist tariflich geregelt. Hinzu kommen Zusatzangebote wie eine betriebliche Altersvorsorge. Wir bieten unseren Trainees von Beginn an einen unbefristeten Arbeitsvertag mit 30 Urlaubstagen sowie flexible Arbeitszeiten.
 

>> Weitere Informationen zum Einstieg als Trainee bei der LEONI liefert das Firmenprofil

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von LEONI

Weitere Artikel aus dieser Kategorie