Trainee-Programm bei Beiersdorf: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Judith Hölling,

Caroline Kastner ist Expert Trainee Recruiting & University Marketing in der Abteilung Young Talent Acqusition bei der Beiersdorf AG. Im Interview mit Trainee-Geflüster gibt sie spannende Einblicke in den Berufseinstieg als Trainee, die Anforderungen an Bewerber sowie die Karriereperspektiven bei dem Konzern.

Hallo Frau Kastner, was für Trainee-Programme bieten Sie an und was für ein strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Absolventen können bei uns mit dem BEYOND BORDERS Graduate Programm in den Bereichen Finance & Controlling, Marketing & Sales, Digital Marketing & E-Commerce, Supply Chain Management und Human Resources einsteigen. Wir suchen internationale Absolventen, die an einer Managementkarriere interessiert sind.

Wie viele Trainees stellt die Beiersdorf AG pro Jahr ein?

Wir haben jedes Jahr zwölf bis zwanzig Trainee-Stellen zu besetzen. Es ist unser Ziel, vor allem junge Talente für Beiersdorf zu gewinnen, folglich schauen wir maßgeblich nach Potenzial und empfehlen nicht selten auch Kandidaten für einen Direkteinstieg bei uns weiter.

An wen richten sich Ihre Trainee-Programme?

Unser Programm richtet sich an Absolventen mit internationalem Mindset und ausgeprägter Erfahrung im FMCG Bereich. Dabei sind Studiengang und Bachelor- oder Masterabschluss vorerst zweitrangig. Uns ist wichtig zu erkennen, dass der Bewerber weiß, wofür er brennt und im Rahmen von BEYOND BORDERS sein Herzblut in den Arbeitsalltag einfließen lassen möchte.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Wir suchen nach Persönlichkeiten und Charakteren. Kein Team der Welt ist erfolgreich, wenn alle Teammitglieder ähnlich sind – Bewerber sollten also wissen, was sie einzigartig macht. Zudem ist uns ein internationales Mindset wichtig – in unserem BEYOND BORDERS Program haben wir eine Quote von 60 Prozent internationalen Trainees.

Gibt es für die Trainee-Stellen bei Beiersdorf bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Wir fokussieren uns auf Potenzial und Talent statt auf feste Daten. Das Einstiegsdatum legen wir individuell mit dem Trainee fest. Die Ausschreibungsfristen sind jeweils immer im Frühjahr und im Herbst. Der beste Weg, um informiert zu bleiben, ist das Einrichten eines Job Alerts auf unserer Webseite.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Der Auswahlprozess ist für mich eine Art Dating, in der beide Parteien die Möglichkeit bekommen sollen, sich gegenseitig kennenzulernen, um herauszufinden, ob es das „match made in heaven“ ist. Uns erreichen viele gute Bewerbungen für das BEYOND BORDERS Graduate Programm. So kommt es, dass unser Auswahlprozess umfassend ist. Dem Online-Assessment folgt ein Video-Interview. In diesem möchten wir die Person abseits des Lebenslaufs kennenlernen. Der finale Schritt im Auswahlprozess ist ein Assessment-Center mit Beteiligung von Managern aus den Fachbereichen bis hin zum Vorstand.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Ich möchte nicht von meinen Erwartungen sprechen, sondern von Dingen, die mich positiv überraschen und beeindrucken. Das sind drei Dinge: Zum einem Bodenständigkeit, mit der Studierende unaufgeregt und selbstverständlich über beeindruckende Erfahrungen berichten; zum anderen die Selbstsicherheit, mit der Studierende zu ihren ganz eigenen Denkweisen, Lösungswegen und Entscheidungen stehen. Und zuletzt bin ich sehr überrascht, wenn mir eine Frage gestellt wird, die ich vorher noch nicht gehört habe.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms?

Der Slogan unseres BEYOND BORDERS Graduate Programms könnte auch lauten: „Dein persönliches Trainee-Programm“. Innerhalb der 18 Monate entscheiden die Trainees, in welchen Bereichen sie arbeiten möchten. Fix sind die Station im Ausland und die Station in einer fachfremden Abteilung. Wo diese allerdings durchgeführt werden, ist die Entscheidung der Trainees. In der Entscheidungsfindung unterstützen unsere internen Coaches und ein Mentor aus dem Management. Begleitend werden Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung angeboten.

Die Trainees absolvieren also einen Auslandsaufenthalt?

Ja, der Auslandsaufenthalt über sechs Monate ist bei uns fester Bestandteil des BEYOND BORDERS Graduate Programms – wie der Name ja schon vermuten lässt. Dabei steht den Trainees frei, auf welchem Kontinent und in welchem Land sie ihre berufliche Auslandserfahrung machen möchten. Wir erhoffen uns davon einerseits, dass die Trainees interkulturelle Kompetenzen aufbauen, und andererseits, dass sie ein Gespür für Trends und Entwicklungen in dem Land entwickeln und daraus lernen.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung bei Beiersdorf das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Unser BEYOND BORDERS Graduate Programm ist sehr praktisch. Durch Einsätze in unterschiedlichen Abteilungen, ob fachfremd oder auch im Ausland, steht bei uns „learning-on-the-Job" im Vordergrund. Ergänzend besuchen die Trainees Persönlichkeitsentwicklungsseminare. Begleitend stellen wir allen Trainees einen Mentor zur Seite, der ihre Entwicklung maßgeblich unterstützt.

Wie sind die Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Unsere Trainees stehen in engem Kontakt mit ihrem Mentor und der Trainee-Community – auch schon bevor sie mit dem BEYOND BORDERS Graduate Programm starten. Die Trainee-Community unterstützt bei allen Fragen rund um die Wohnungssuche und dem Ankommen in Hamburg. Die erste Station im BEYOND BORDERS Graduate Programm ist üblicherweise in der Abteilung des Mentors. Diesen kennen die Trainees bereits vom Assessment Center. So stellen wir eine enge Betreuung in Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung des Trainees sicher. Natürlich möchten wir auch die Reputation unseres bereits 35 Jahre alten Programms aufrechterhalten, deshalb holen wir uns immer wieder Feedback von unseren Trainees ein.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht die Beiersdorf AG?

Da fallen mir natürlich zuallererst unsere grundlegenden Werte ein: Care, Trust, Courage und Simplicity. Diese Werte ziehen sich durch unsere Beiersdorf-Welt und werden von unseren Mitarbeitern mit Leben gefüllt: Man kann sie hier vor Ort wirklich spüren.

Werte lassen sich mit Worten schwer vermitteln, aber auf unserer Website haben wir versucht, unsere Kultur und Werteverständnis mit möglichst vielen Mitarbeitervideos zu beschreiben. Das Beste ist es natürlich, uns auf einer Veranstaltung oder im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen. Da merkt man schnell, ob wir zueinander passen.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm und was sind die weiteren Karriereperspektiven bei Ihnen?

Das BEYOND BORDERS Programm ist der Kick-Start für die Karriere. Nach dem Programm steigen unsere Trainees meistens als Junior Manager ein – weltweit! Und das ist erst der Anfang. Wenn ich mir unseren Vorstand anschaue, dann sitzen dort mitunter unsere ehemaligen BEYOND BORDERS Trainees.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.