Trainee-Programm bei Baloise: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee-Programm bei Baloise: Einblicke vom Arbeitgeber

Lydia Welzel ist Career Starters Talent Network Manager bei der Baloise Group. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht sie über die Trainee-Programme des europäischen Anbieters von Versicherungs- und Vorsorgelösungen, verrät, was Absolventen mitbringen sollten und welche Karriereperspektiven die Baloise Group im Anschluss an das Trainee-Programm bietet.

Welche Trainee-Programme bietet die Baloise Group an und welches Ziel verfolgen Sie damit?

Wir bieten zwei Trainee-Programme an: Das General Trainee Programm und das Insurance Trainee Programm. Während das General Trainee Programm sehr offen ausgerichtet ist und der Trainee hierbei einen möglichst übergreifenden Einblick in unser Unternehmen erhält, legt das Insurance Trainee Programm den Fokus auf das versicherungsspezifische Geschäft. In beiden Programmen ist es uns wichtig, dass der Trainee während seiner Ausbildung möglichst viele Bereiche innerhalb der Baloise kennenlernt und sich hierbei ausgezeichnet in verschiedenen Abteilungen vernetzt.

Worin liegen für Berufseinsteiger die Vorteile im Trainee-Programm gegenüber einem Direkteinstieg bei der Baloise Group? 

Der Vorteil bei einem Einstieg als Trainee ist, dass man innerhalb kurzer Zeit – in 16 Monaten – sehr viele verschiedene Bereiche und Aspekte der Baloise kennenlernt. Durch die vier Abteilungswechsel, die jeder Trainee bei uns absolviert, bietet sich das Trainee-Programm vor allem für Einsteiger an, die sich noch nicht sicher sind, in welchem Bereich sie ihre Karriere beginnen möchten.

Wie sind die Rahmenbedingungen Ihrer Trainee-Programme?

Unsere Trainee-Programme dauern insgesamt 16 Monate und sind in vier Blöcke à vier Monate unterteilt. Ein Block wird dabei im Ausland bei einer unserer Tochtergesellschaften absolviert. Eine normale Arbeitswoche hat bei uns 41 Stunden. Der Trainee hat die Möglichkeit, Überstunden durch Freizeit zu kompensieren. Der Urlaubsanspruch eines Trainees beträgt 23 Tage im Jahr. Das Gehalt unserer Trainees ist marktkonform und einheitlich im Unternehmen – alle Trainees der Baloise erhalten den gleichen Lohn.

Inwieweit berücksichtigt  die Baloise Group die individuellen Stärken und Wünsche der Trainees?

Jedes Trainee-Programm ist bei uns individuell gestaltet. Die Meinung unserer Trainees ist uns wichtig und wir berücksichtigen diese in der Auswahl der Blöcke. Trotzdem soll es immer ein spannender und herausfordernder Einsatz sein. Sollte es in der Wunschabteilung des Trainees zu einem gewissen Zeitpunkt ungünstig sein, dann erwarten wir Offenheit und Flexibilität von unseren Trainees.

Lernen die Baloise-Trainees während der Ausbildung unterschiedliche Standorte Ihres Versicherungskonzerns kennen?

Ja. Ein Block unseres Trainee-Programmes wird in der Regel bei einer unserer Ländergesellschaften im Ausland absolviert. Bei der Auswahl der Gesellschaft berücksichtigen wir die Präferenzen der Trainees. Wie aber auch bei der Auswahl der Blöcke am Hauptsitz ist es uns wichtig, dass der Trainee auch im Auslandsaufenthalt herausfordernde Aufgaben erhält.

Wie fördert die Baloise die fachliche und persönliche Weiterentwicklung der Trainees?

Die Trainees der Baloise werden im Rahmen des Trainee-Programms auf unterschiedliche Art und Weise in ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung gefördert. Zum einen bietet unsere interne Ausbildungsakademie ein breites Angebot an Kursen und Schulungen, die die Trainees besuchen können. Beliebt sind z.B. Kurse zum Thema Projektmanagement oder Zeitmanagement, ebenso wie Schulungen zu Produkten der Baloise. Darüberhinaus bieten wir dem Trainee eine sehr enge Betreuung. Regelmäßige Feedbackgespräche mit dem Ansprechpartner in der jeweiligen Fachabteilung fördern die eigene Arbeitsweise und die persönliche Entwicklung. Auch ein Mentor, eine erfahrene Führungsperson, begleitet den Trainee im Programm und trägt mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zur Weiterentwicklung des Trainees bei.

Wie laufen Betreuung und Ausbildung der Trainees durch die Vorgesetzten ab?

Jeder Trainee hat eine feste Ansprechperson in der Abteilung, in der er gerade arbeitet. Zusammen definieren sie vor Beginn des Traineeblocks die Arbeitspakete, die den Trainee in diesem Bereich erwarten. Während des Einsatzes steht der Ansprechpartner in der Abteilung jederzeit für Fragen zur Verfügung. Zudem finden regelmäßige Feedbackgespräche zwischen Betreuer und Trainee statt. In diesen werden fachliche Themen, die Herangehensweise an die Aufgaben, das Auftreten des Trainees und vieles mehr besprochen. Hierdurch kann sich der Trainee ständig weiterentwickeln.

Wie steht es mit der Work-Life-Balance während des Trainee-Programms?

Die Work-Life-Balance im Trainee-Programm ist sehr gut. Unsere Trainees haben eine reguläre Arbeitswoche von 41 Stunden, was dem Baloise Standard entspricht. Zudem haben sie die Möglichkeit, Überstunden mit Freizeit zu kompensieren. Einige arbeiten z.B. unter der Woche länger und gehen freitags früher. Alle Trainees erhalten bei uns einen Laptop, sodass sie, wenn möglich, auch mal von Zuhause aus arbeiten können. Durch diese Möglichkeiten ist eine flexible Arbeitsgestaltung innerhalb der Anforderungen durch den Job an sich gegeben.

Ist der Arbeitsvertrag der Trainees bei Baloise zunächst befristet?

Der Traineevertrag ist bei der Baloise auf die Dauer des Trainee-Programms befristet. Das bedeutet, dass er nach 16 Monaten endet. Wir können keine Übernahmegarantie für unsere Trainees aussprechen. Trotzdem sind wir froh, sagen zu können, dass bislang nahezu jeder Trainee übernommen wurde. Dies zeigt sich auch an unserem großen internen Alumninetzwerk des Trainee-Programms.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm und was sind die weiteren Karriereperspektiven in ihrem Konzern?

Die Zielpositionen und Karrierewege im Anschluss an das Trainee-Programm sind bei uns sehr vielseitig – genau wie die große Vielfalt an Jobs, die wir bieten. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Wege, die ein Trainee nach Abschluss des Programms gehen kann. Einige Trainees übernehmen nach Abschluss des Trainee-Programms eine interne Spezialistenposition, auf der sie Fachwissen für einen gewissen Bereich aufbauen können. Die zweite Möglichkeit ist es, für ein bis zwei Jahre Assistent eines Geschäftsleitungsmitglieds zu werden, bevor der ehemalige Trainee dann eine Position in einer unserer Abteilungen übernimmt. Unseren Trainee-Alumnis bieten wir dann später Weiterbildungsprogramme an, die sie für die Übernahme von höheren Funktionen vorbereiten soll.  

Wie läuft bei der Baloise Group der Auswahlprozess für die Besetzung einer Trainee-Stelle ab?

Wir legen sehr viel Wert auf die Auswahl unserer Trainees. Nachdem wir die Online-Bewerbung erhalten haben, laden wir den Bewerber bei entsprechender Qualifikation zu einem Online-Assessment ein. Hierbei werden die mathematischen Grundkenntnisse getestet. Nach erfolgreichem Bestehen führen wir ein Telefoninterview durch, damit wir den Bewerber besser kennenlernen können. Anschließend folgt dann der zweite Teil des online Assessments. Nachdem dieses erfolgreich bestanden ist, laden wir den Bewerber zu einem ersten Kennenlerngespräch mit der HR Verantwortlichen nach Basel ein. Zum Abschluss folgen dann in der letzten Runde ein Gespräch mit einer erfahrenen Führungskraft sowie ein Gespräch mit einem Trainee.

Welche fachlichen Qualifikationen müssen Bewerber mitbringen, um reelle Chancen auf eine Trainee-Stelle bei der Baloise Group  zu haben?

Wir legen vor allem Wert auf den Rucksack, den Absolventen an der Hochschule erhalten: Analytisches Denken, Flair für Zahlen, strukturiertes Arbeiten. Außerdem ist uns erste Erfahrung in der Praxis, z.B. durch einen Nebenjob oder ein Praktikum wichtig. Da unsere Trainee-Programme eher breit orientiert sind, legen wir weniger Wert auf konkrete Fachkenntnisse in einem bestimmten Bereich.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es besonders an?

Die Soft Skills eines Bewerbers sind uns sehr wichtig. Dazu gehört, dass das Auftreten und die Persönlichkeit gut zu der Baloise und unserer Kultur passen. Hierbei ist vor allem partnerschaftliches Arbeiten und eine gewissen Bodenständigkeit wichtig. Außerdem achten wir darauf, dass unsere Trainees neugierig und offen sind und dass sie klar und ehrlich kommunizieren. Mit diesen Voraussetzungen passen sie gut zu unserer Kultur und haben beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss des Trainee-Programms.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

In unserem Auswahlverfahren hat der Bewerber bereits im Telefoninterview den ersten persönlichen Kontakt mit uns. Aber egal, ob am Telefon oder "live", wir erwarten, dass der Bewerber offen und ehrlich mit uns kommuniziert. Er soll sich authentisch präsentieren und zeigen, dass er hochmotiviert ist und unbedingt das Baloise Trainee-Programm absolvieren möchte. Wenn wir dann merken, dass der Bewerber gut zu uns passt, auch persönlich, kann er uns begeistern.

Wie viele Trainees stellt die Baloise Group pro Jahr ein?

Wir stellen jährlich fünf bis sechs Trainees ein.

Gibt es bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine für die Trainee-Programme der Baloise Group?

Für unser Trainee-Programm gibt es keinen festen Zeitpunkt. Wir rekrutieren das ganze Jahr über. Den genauen Einstiegszeitpunkt legen wir in Absprache mit dem Kandidaten fest. Da unser Auswahlverfahren aber recht lang ist, empfehlen wir, sich mindestens drei Monate vor dem gewünschten Einstiegstermin bei uns zu bewerben.

>> Mehr Informationen zum Einstieg als Trainee bei der Baloise Group

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Baloise Group

Weitere Artikel aus dieser Kategorie