Trainee-Programm bei EnBW: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee-Programm bei EnBW: Einblicke vom Arbeitgeber

Julia Merkel beantwortet bei TRAINEE-GEFLÜSTER Fragen zum Trainee-Programm der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Sie spricht über die Anforderungen an Bewerber, die Inhalte des Konzerntraineeprogramms, die Betreuung durch die Vorgesetzten und das Trainee-Gehalt bei EnBW.

Hallo Frau Merkel, was ist das Ziel Ihres Trainee-Programms aus Unternehmenssicht?
Das Konzerntrainee-Programm der EnBW richtet sich an akademische Nachwuchskräfte mit überdurchschnittlichen Leistungen. Die Inhalte des Programms stellen eine gute Grundlage für Hochschulabsolventen dar, die mittel- bis langfristig eine übergreifende Projektleitung oder gegebenenfalls eine erste Führungsaufgabe übernehmen wollen. Ziel ist es daher, die Trainees nach Abschluss des Programms in anspruchsvollen Einstiegspositionen mit Perspektive innerhalb des Konzerns entsprechend ihrer jeweiligen fachlichen und übergreifenden Kompetenzen und Talente einzusetzen. Dabei ist unsere Erwartung, dass die Trainees schnell Verantwortung übernehmen und sich auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten.

Bieten Sie das Konzerntrainee-Programm mit unterschiedlichen Schwerpunkten an?
Nein, das Konzerntrainee-Programm ist ein generalistisches Programm. Während des 15-monatigen Programms durchlaufen die Trainees mehrere Praxiseinsätze in den unterschiedlichen Gesellschaften und Bereichen des EnBW-Konzerns. So sammeln sie nicht nur wertvolle Praxiserfahrungen, sondern entwickeln ein umfassendes Verständnis für die Zusammenhänge der unterschiedlichen Unternehmensbereiche.

Bei der Wahl der Praxiseinsätze geben wir einige Vorgaben, jedoch ermöglichen wir den Trainees auch, manche Praxiseinsätze frei zu wählen. Insbesondere dadurch können die Teilnehmer dem Programm auch ihren ganz persönlichen Schwerpunkt verleihen.

Worin liegen bei EnBW für Einsteiger die Vorteile im Trainee-Programms gegenüber dem Direkteinstieg?
Das Trainee-Programm bietet ganz unterschiedliche Vorteile gegenüber dem Direkteinstieg. Die Konzerntrainees lernen in 15 Monaten durch die unterschiedlichen Praxiseinsätze in den verschiedenen EnBW-Gesellschaften sowie bei Exkursionen und Veranstaltungen den EnBW-Konzern intensiv kennen. Dies ermöglicht es Ihnen, schnell die Zusammenhänge zwischen den Bereichen und Themen zu erkennen und zu verstehen.

Häufig eröffnen sich den Trainees dadurch Bereiche und Themenfelder, die ihnen vor dem Programm noch unbekannt waren und die sie nicht in Betracht gezogen hätten. In dem Programm können sich die Trainees auch ein breites Netzwerk aufbauen. Dieses ist sehr wertvoll und zwar nicht nur für die Zeit als Trainee. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf eine intensive persönliche und methodische Entwicklung unserer Trainees.

Wie ist das Trainee-Programm bei EnBW inhaltlich aufgebaut?
Das Konzerntraineeprogramm der EnBW besteht aus mehreren Praxiseinsätzen sowie Transferwochen. Bei der Auswahl der Praxiseinsätze stehen den Trainees viele Möglichkeiten in unseren verschiedenen Bereichen und Standorten offen. Die einzelnen Praxiseinsätze sind unter anderem stark durch Projektarbeit geprägt. Der erste Einsatz wird durch die Programmleitung nach den Erfahrungen und Kenntnissen der Trainees festgelegt. Im Blaumanneinsatz lernen die Trainees das Kerngeschäft der EnBW auf der operativen Ebene kennen. In dieser Phase des Konzerntraineeprogramms werden die Trainees überwiegend in Regionalzentren und Kraftwerken eingesetzt.

Den Auslandseinsatz verbringen die Trainees im europäischen Ausland. Ihnen bietet sich die Chance, Arbeitsabläufe und die Kultur anderer Unternehmen und Branchen kennen zu lernen. Neben den Praxiseinsätzen bilden vor allem die Transferwochen mit Trainigs und ergänzende Veranstaltungen einen wichtigen Bestandteil unseres Konzerntraineeprogramms. Während der Transferwochen werden die persönlichen und methodischen Kompetenzen der Trainees durch praxisorientierte Seminare, Workshops und Vorträge bedarfs- und zielorientiert weiterentwickelt sowie aktiv die Reflexion des Erlebten und Gelernten gefördert.

Inwieweit berücksichtigt EnBW bei der Programmplanung die individuellen Stärken und Wünsche der Trainees?
Der übergreifende Rahmen des Traineeprogramms, wie beispielsweise die zeitliche Planung der Praxiseinsätze und Transferwochen sowie die Urlaubsregelungen sowie Vergütung et cetera ist für alle Trainees gleich. Insbesondere durch die Wahl einzelner Praxiseinsätze können die Trainees „ihr“ Traineeprogramm jedoch aktiv mitgestalten. So können sie für sich entdecken, welche Tätigkeitsfelder ihren Interessen und Fähigkeiten am besten entsprechen. Auch eine Zielposition am Ende des Programms ist nicht vorgegeben. Darüber hinaus erhält jeder Trainee seinen individuellen Entwicklungsplan und nimmt zielgerichtet Weiterbildungsmöglichkeiten wahr.

Lernen die Trainees während des Programms unterschiedliche Standorte von EnBW kennen?
Ja, bei der Wahl der einzelnen Praxiseinsätze stehen den Trainees nicht nur viele Unternehmensbereiche offen, sondern auch unterschiedliche Standorte - neben den Hauptstandorten in Stuttgart und Karlsruhe beispielsweise auch Berlin, Hamburg, Frankfurt sowie die Standorte unserer Kraftwerke und Regionalzentren.

Wie fördern Sie die fachliche und persönliche Weiterentwicklung der Trainees?
Neben den Praxiseinsätzen, in denen sich die Trainees fachlich, aber auch persönlich weiterentwickeln können, bilden vor allem die Trainings und ergänzende Veranstaltungen einen wichtigen Bestandteil unseres Konzerntraineeprogramms. Während den Transferwochen werden die persönlichen und methodischen Kompetenzen der Trainees durch praxisorientierte Seminare, Workshops und Vorträge bedarfs- und zielorientiert weiterentwickelt.

Der individuelle Entwicklungsbedarf der Trainees wird dabei in regelmäßigen Gesprächen ermittelt. Dadurch erhalten die Trainees ihren ganz persönlichen Entwicklungsplan. Unabhängig von ihren persönlichen Entwicklungszielen finden zahlreiche Seminare statt, die in der Traineegruppe stattfinden, etwa eine Schulung für Projektmanagement.

Wie laufen Betreuung und Ausbildung durch die Vorgesetzten ab?
Zunächst werden die Trainees von der Programmleitung sehr intensiv betreut. Die Programmleitung führt regelmäßige Entwicklungsgespräche mit den Trainees und kümmert sich um personelle Belange. Darüber hinaus werden die Trainees fachlich während der Praxiseinsätze durch einen Betreuer in den Fachbereichen betreut. Nach jedem Praxiseinsatz (außer Ausland und Blaumann) wird vom jeweiligen Einsatzbetreuer gemeinsam mit dem Trainee ein Feedbackgespräch geführt. Das Feedback-Gespräch ist ein wichtiger Baustein bei der persönlichen Entwicklung der Trainees.

Wie hoch ist das Trainee-Gehalt bei EnBW?
Das Jahresgehalt der Konzerntrainees beträgt rund 49.000 Euro brutto. Zudem bietet EnBW zahlreiche Mitarbeiterangebote.

Ist der Arbeitsvertrag zunächst auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?
Nein, die Trainees erhalten von Anfang an einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm?
Nach Abschluss des Programms werden die Trainees in anspruchsvolle Einstiegspositionen mit Perspektive in Wachstumsfeldern innerhalb des Konzerns entsprechend ihrer jeweiligen fachlichen und übergreifenden Kompetenzen und Talente eingesetzt.

Dabei ist unsere Erwartung, dass die Trainees schnell Verantwortung übernehmen und sich auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten. Eine Zielstelle ist dabei nicht vorgegeben.

Welche fachlichen Qualifikationen muss ein Bewerber mitbringen, um reelle Chancen auf eine Trainee-Stelle bei EnBW zu haben?
Da das Konzerntraineeprogramm der EnBW ein generalistisches Programm ist, sind keine speziellen Fachkenntnisse erforderlich. Die Besetzung des Programms ist jedoch vom Konzernbedarf abhängig. Die Zielgruppe bilden daher insbesondere Hochschulabsolventen mit einem Diplom- oder Masterabschluss aus den Fachrichtungen (Wirtschafts-) Ingenieurwesen, Informatik und Wirtschaftswissenschaften.

Und auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es besonders an, Stichwort Soft Skills?
Die Auswahl für das Konzerntraineeprogramm nehmen wir anhand eines klar definierten Anforderungsprofils vor. Dabei sind uns Kompetenzen wie analytische Fähigkeiten, Leistungsorientierung, Veränderungsfähigkeit und Selbststeuerung, also die Reflexionsfähigkeit, besonders wichtig. Wir achten beispielsweise darauf, dass die Bewerber Lust haben, intensiv an ihrer persönlichen Entwicklung zu arbeiten. Zudem erwarten wir, dass die Bewerber aufgeschlossen sind, über ihren persönlichen Tellerrand hinauszublicken und Bereiche kennenlernen wollen, die Ihnen bislang eher (fach-)fremd sind.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stelle bei EnBW ab?
Das Auswahlverfahren ist vierstufig. Darin werden die Trainees anhand der relevanten Kompetenzen ausgewählt. Die einzelnen Auswahlschritte sind die Prüfung der Bewerbungsunterlagen, ein Telefoninterview, ein persönliches Interview und ein eintägiges Assessment Center.

War das Telefoninterview erfolgreich, laden wir die Bewerber zu einem persönlichen Gespräch ein, bei dem Vertreter der Personalabteilung anwesend sind. Die Gespräche finden an unseren EnBW-Standorten in Karlsruhe oder Stuttgart statt und dauern circa 90 Minuten. Wenn die Hürde Interview genommen ist, führen wir abschließend ein eintägiges Assessment Center (AC) durch. Bei dem AC werden Aufgaben und Herausforderungen, bezogen auf die Anforderungen des Konzerntraineeprogramms der EnBW, simuliert.

Die Bewerber haben die Möglichkeit, uns in Fallstudien, Präsentationen und verschiedenen Gesprächssimulationen von ihrer Leistungsfähigkeit zu überzeugen. Dabei beobachten wir ausschließlich während der Übungen und nicht in den Pausen. Bei dem Assessment Center sind sowohl Vertreter des Personalbereiches als auch Betriebsräte und Fachbereichsleiter anwesend. Im Anschluss an das AC erhalten die Bewerber ein persönliches Feedback sowie eine Rückmeldung, ob sie in das Programm aufgenommen werden.

Wie viele Trainees stellt EnBW pro Jahr ein?
Je nach Personalbedarf des EnBW-Konzerns stellen wir pro Jahr zwischen zehn und 15 Trainees ein.

Gibt es bestimmte Bewerbungsfristen und feste Start-Termine?
Das Programm startet immer zu einem festen Zeitpunkt, dieser kann jedoch von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. Aktuelle Informationen veröffentlichen wir auf unseren Karriereseiten. Eine Bewerbungsfrist gibt es nicht – sobald das Programm ausgeschrieben ist, kann sich darauf beworben werden. Wir nehmen die Auswahl kontinuierlich vor, das heißt, die Auswahl ist beendet, sobald der letzte Platz besetzt ist. Man kann also sagen: je früher man sich bewirbt, umso besser.

>> Mehr Infos zum Einstieg als Trainee bei EnBW

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie