Trainee-Programm bei der Deutschen Bank: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee-Programm bei der Deutschen Bank: Einblicke vom Arbeitgeber

Als Graduate Recruitment Manager Germany ist Sven Alpert in das Recruiting aller Fachbereiche involviert. Derzeit rekrutiert er für den Bereich Human Resources. Im Interview mit dem TRAINEE-GEFLÜSTER spricht er über die Anforderungen an Bewerber, die Herausforderungen als Recruiter und die Vorzüge des Trainee-Programms bei der Deutschen Bank.

Welche Ausbildung haben Sie selbst absolviert, und wie sind Sie schließlich zur Deutschen Bank gekommen?

Ich habe zunächst eine kaufmännische Ausbildung absolviert und danach eineinhalb Jahre Berufspraxis gesammelt. Anschließend habe ich ein Diplom (FH) in Betriebswirtschaftslehre draufgesattelt. Es folgten verschiedene Positionen im Personalbereich unterschiedlicher Unternehmen, bevor ich 2008 im Recruiting begonnen habe und im Februar 2011 in meiner jetzigen Funktion bei der Deutschen Bank gestartet bin.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit im Recruiting besonders Spaß?

An meiner Arbeit finde ich besonders schön, dass es eine in die Zukunft gerichtete Aufgabe ist. Aus dem Nachwuchs in den unterschiedlichen Abteilungen werden in ein paar Jahren schon teilweise Entscheidungsträger, die die Strategie der Bank mitgestalten. Dadurch kommt der Personalauswahl eine sehr wichtige Rolle zu. Ebenso macht es mir sehr viel Spaß, junge Menschen bei ihren Entscheidungen vor dem Start ins Berufsleben zu beraten.

Wie laufen Bewerbungsgespräche bei der Deutschen Bank ab?

Bewerbungsgespräche sind in der Regel halbstrukturierte Interviews mit ein bis zwei Mitarbeitern des jeweiligen Bereichs. Die Anzahl der Interviews hängt von der Position ab. Für ein Praktikum ist es ein einzelnes Interview, während es für ein Trainee-Programm bis zu vier Interviews und eine Case-Study sind.

Was war das bisher spannendste oder lustigste Erlebnis bei Ihren Interviews?

Das Spannendste ist immer wieder herauszufinden, ob die Persönlichkeit des Bewerbers und die Kultur des Unternehmens zueinanderpassen – fachliche Anforderungskriterien kann man wesentlich einfacher prüfen, persönliche sind schwieriger abzuklopfen.

Mein lustigstes Erlebnis hatte ich aber in einem anderen Unternehmen, als ein Kandidat für eine Managerposition bei der Frage, welchen Mehrwert er für den fraglichen Bereich erzielen wolle, einen Papierkorb an die Wand stellte, ein Kartenspiel auspackte und dann aus weiter Entfernung versuchte, den Papierkorb zu treffen. Er nannte bei jedem Versuch einen Punkt und als er nach dem 6. oder 7. Wurf endlich traf, sagte er, dass er zusätzlich noch mit Karten aus weiter Entfernung den Papierkorb trifft. Das war nach einem überzeugenden Auswahltag ein sehr schmaler Grat. Das Risiko hat sich in dem Fall aber gelohnt, denn der Kandidat hat tatsächlich ein Jobangebot erhalten. Die Aktion ist aber nicht zur Nachahmung empfohlen!

Worauf legen Sie besonderen Wert bei Kandidaten?

Das Fachwissen ist eine elementare Voraussetzung. Aber es muss auch persönlich „passen“. Das ist ebenso entscheidend für den Erfolg eines Mitarbeiters, weil davon auch abhängt, ob sich jemand wohlfühlt und jeden Tag gerne an seinen Arbeitsplatz geht. Generell sollte man in einer globalen Bank sehr schnell auf Veränderungen reagieren können – und man sollte sowohl daran interessiert sein als auch die Kompetenz besitzen, in einem sehr internationalen Umfeld zu arbeiten.

Was ist das Besondere an den Trainee-Programmen bei der Deutschen Bank?

In den Trainee- und Einstiegsprogrammen der Deutschen Bank hat man zum einen die Möglichkeit, den Bereich und die verschiedenen Tätigkeiten während des Programms sehr detailliert kennenzulernen. Zum anderen baut man sich durch die verschiedenen Einsätze und die Mitarbeit in verschiedenen Projekten ein internes Netzwerk auf, das die zukünftige Zusammenarbeit immens erleichtert.

Was ist Ihr Tipp für zukünftige Bewerber?

Bewerber sollten auch weiterhin früh beginnen, nach links und nach rechts zu schauen und sich über ihre Interessen und Stärken klar zu werden. Hierzu dienen Praktika, aber auch andere Tätigkeiten während der Ausbildung sowie Hobbies. Die Entscheidung für den Berufseinstieg ist zwar nicht endgültig, aber nachhaltig und sollte daher sehr bewusst getroffen werden.

Zum Schluss noch eine Frage, die auch in einem Vorstellungsgespräch gestellt werden könnte. Welche berühmte oder historische Persönlichkeit würden Sie gerne mal treffen – und warum?

Eine einzelne Person möchte ich da gar nicht nennen. Mich würde bei Entscheidungsträgern der Wirtschaft oder in der Politik interessieren, wie sie Entscheidungen treffen, die die Zukunft eines Unternehmens oder eines Landes langfristig verändern. Und bei anderen bekannten Persönlichkeiten würde ich nachfragen, wie sie es geschafft haben, mit ihrem Erfinder- oder Innovationsgeist die Gewohnheiten von Menschen nachhaltig zu verändern und sie zum Umdenken zu bewegen.

>> Weitere Infos zum Einstieg als Trainee bei der Deutschen Bank

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von Deutsche Bank

zu allen Trainee-Stellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie