Erfahrung als Trainee: REMONDIS

Erfahrung als Trainee: REMONDIS

Stephan Brändle (27) hat nach seinem Master in Entsorgungswissenschaften an der RWTH Aachen als Trainee bei REMONDIS eingestiegen. Im Gespräch mit TRAINEE-GEFLÜSTER gibt er Einblicke in den Ablauf des Trainee-Programms und verrät, wie die Karrierechancen bei einem der weltweit größten Dienstleister für Recycling, Service und Wasser stehen.

Hallo Stephan, was für ein Trainee-Programm absolvierst du bei REMONDIS?

Ich bin Trainee im operativen Bereich als Assistent der Geschäftsführung bei der REMONDIS GmbH und Co. KG Region Süd.

Wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei der REMONDIS ab?

Ich habe mich online über das REMONDIS Karriereportal beworben. Zunächst hat man mich daraufhin per E-Mail zentral aus Lünen kontaktiert, anschließend telefonisch aus der Regionalverwaltung Süd. Insgesamt fanden zwei Vorstellungsgespräche statt. Zunächst wurde ich nach Lünen in die REMONDIS Zentrale eingeladen, um ein erstes Vorstellungsgespräch zu führen. Daraufhin habe ich ein zweites Vorstellungsgespräch in der entsprechenden Regionalgesellschaft, in meinem Fall der Regionalverwaltung Süd, geführt.

In den Gesprächen wurde auf das Studium, meine bisherigen beruflichen Erfahrungen und meine sozialen Kompetenzen eingegangen. Darüber hinaus wurden Inhalte des Trainee-Programms erläutert und die Anforderungen an mich beschrieben. Die Atmosphäre war professionell, aber nicht steif. Die Gespräche dauerten jeweils ein bis zwei Stunden.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Ich kann empfehlen, sich über REMONDIS und die entsprechende Tochtergesellschaft, bei der man sich bewirbt, gründlich zu informieren.  Außerdem ist es sinnvoll erläutern zu können, welchen Mehrwert man für das Unternehmen bietet und welche Ziele und Positionen man langfristig anstrebt. Hierbei sollte man sich authentisch und nicht aufgesetzt geben, um bereits im Bewerbungsgespräch auszuloten, ob man zum Unternehmen passt.  

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei REMONDIS?

Die Dauer des Programms beträgt 18 Monate. Während des Programms durchläuft man verschiedene Niederlassungen und Tochtergesellschaften der Regionalverwaltung. In der Regel dauern die einzelnen Stationen jeweils drei Monate. Innerhalb dieser Zeiträume und Stationen bearbeitet man eigenständig oder im Team unterschiedliche Projekte und unterstützt somit aktiv die Geschäftsführung oder die jeweilige Niederlassungsleitung.

Für die „Neulinge“ finden in der REMONDIS Zentrale in Lünen die Einführungswochen für Trainees statt. Ich bin dabei auf die neuen Trainees der anderen Tochtergesellschaften getroffen und habe zwei Wochen an verschiedenen Exkursionen und Schulungen teilgenommen. Die Einführungswochen liefern einen guten Eindruck über die Größe und Vielfältigkeit des Unternehmens, da verschiedene Betriebsstätten der unterschiedlichen REMONDIS Tochtergesellschaften besichtigt werden.  Außerdem bieten sie eine exzellente Möglichkeit das eigene Netzwerk innerhalb der Gruppe weiterauszubauen, da wir, die neuen Trainees, innerhalb der zwei Wochen viel Zeit miteinander verbringen und auf langjährige REMONDIS Mitarbeiter unterschiedlichster Positionen treffen.

Darüber hinaus finden in regelmäßigen Abständen Seminare und Schulungen in der Haupt- und Regionalverwaltung statt. Hierbei handelt es sich zum einen um fachliche Schulungen, wie z.B. Logistikschulungen. Zum anderen werden auch Soft Skills wie Präsentationstechnik, Wahrnehmung und Wirkung oder Business-Knigge geschult. In Rücksprache mit den Vorgesetzen besteht darüber hinaus die Möglichkeit weiterführende Schulungen zu besuchen.

Die Ausbildung findet sowohl in der Regionalverwaltung als auch in unterschiedlichen Niederlassungen statt.

Wie sind bei REMONDIS Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Die Einarbeitung und Betreuung sind insgesamt wirklich gut. Eine selbstständige Arbeitsweise und die Fähigkeit sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten sind jedoch unabdingbar. Den Trainees in den Regionalgesellschaften wird von Anfang an ein hoher Grad an Verantwortung übertragen. Man sollte sich nicht davor scheuen, bei Problemen zum Telefonhörer zu greifen und einen der zahlreichen Experten innerhalb der Gruppe zu kontaktieren. Ein Feedback findet nach Absprache mit den Vorgesetzen statt.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Eine genaue Bestimmung des Verhältnisses ist schwierig, da Theorie und Praxis oft ineinander übergehen. Ein klassisches Beispiel ist, dass man ein neues Projekt bzw. eine Problemstellung bekommt, sich danach zunächst einen theoretischen Überblick verschafft und anschließend die Theorie in die Praxis umsetzt. Das Verhältnis von operativen Einsätzen und Schulungen bei REMONDIS setzt sich ungefähr zu 80 %  aus operativen Einsätzen und zu 20 % aus Schulungen und Seminaren zusammen.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Die Aufgaben im operativen Bereich sind sehr vielfältig und richten sich stark nach den Fähigkeiten und Stärken des jeweiligen Trainees. Hier stichpunktartig einige Beispiele meiner bisherigen Aufgaben als Trainee bei REMONDIS:

  • Unterstützung des Vertriebs: Ausarbeitung neuer Vertriebskonzepte
  • Kalkulation und Angebotsabgabe für öffentliche Ausschreibungen
  • Organisation, Begleitung und Auswertung der Instandhaltung und -setzung von technischen Anlagen
  • Umsetzung von Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheitsmaßnahmen
  • Vorbereitung und Begleitung von Genehmigungsverfahren
  • Logistikoptimierung und -planung
  • Personalplanung und -koordination

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Vertraglich ist eine 38-Stunden-Woche festgelegt. In der Regel liegen die tatsächlichen Arbeitsstunden in diesem Bereich oder leicht darüber. In Phasen der Projektfertigstellung können die gearbeiteten Arbeitsstunden diesen Rahmen jedoch auch deutlich überschreiten. Die Anzahl der Urlaubstage liegt bei 30 pro Jahr.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei REMONDIS?

Insgesamt herrscht in meiner Regionalverwaltung und den Niederlassungen eine sehr kollegiale und gute Arbeitsatmosphäre. Die Hierarchien sind sehr flach und Vorgesetzte sowie Ansprechpartner für spezifische Fragen gut erreichbar. Die Führungskräfte der Regionalgesellschaft treffen im Rahmen von Niederlassungsleiterrunden regelmäßig aufeinander, um die neusten Entwicklungen und Erfahrungen untereinander auszutauschen.  

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei REMONDIS?

Das Trainee-Gehalt wird individuell verhandelt und richtet sich unter anderem nach dem Grad des Abschlusses sowie der Berufserfahrung. Darüber hinaus erhält man als Trainee, in Abhängigkeit von der Stelle, ein Dienstfahrzeug.  

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist in der Regel unbefristet und die Übernahmechancen nach dem Trainee-Programm liegen somit bei 100 Prozent. REMONDIS ist darauf bedacht, seine Mitarbeiter langfristig ans Unternehmen zu binden.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Ein explizites Highlight herauszupicken fällt bei der Fülle der Aufgaben schwer. Generell ist es für mich immer ein Highlight, wenn ein Projekt, an dem ich mitgearbeitet habe, erfolgreich abgeschlossen wird bzw. nach intensiver Vorbereitung erfolgreich anläuft.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei REMONDIS weiter?

Im Anschluss an das Trainee-Programm wird man in der Regel für eine Stabsstelle (z.B. Logistikleitung) oder in der Niederlassungsleitung eingesetzt. In den meisten Fällen entwickelt sich der weiterführende Einsatzort aus einer der Stationen des Trainee-Programms heraus.

Da mein Trainee-Programm noch bis Ende September geht, kann ich noch keine Aussage darüber treffen, welche Aufgabe mich im Anschluss bei REMONDIS erwartet. Besonders reizvoll fände ich eine Niederlassungsleitung oder eine Stelle im Bereich Key-Account-Management.

>> Mehr erfahren zum Berufseinstieg als Trainee bei REMONDIS

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von REMONDIS SE & Co. KG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie