Erfahrung als Trainee: EY

Erfahrung als Trainee: EY

Nach ihrem Wirtschaftswissenschaftsstudium mit dem Schwerpunkt Finance & Accounting an der Goethe-Universität in Frankfurt hat sich Julia dafür entschieden, ein Trainee-Programm im Bereich AuditPlus/AdvisoryPlus bei EY zu absolvieren. Im Interview mit TRAINEE-GEFLUESTER gibt sie uns Einblicke zu dem Trainee-Programm bei EY und erzählt von ihren Aufgaben sowie Möglichkeiten. Heute arbeitet Julia weiterhin in der Audit-Abteilung bei EY und hat sich entschlossen durch das Master-Programm Audit-Xcellence nebenbei ein Master-Studium aufzunehmen.

Hallo Julia, was hat dich an dem AuditPLUS Trainee-Programm bei EY gereizt?

An dem Trainee-Programm von EY hat mich vor allem die Möglichkeit gereizt, schon am Anfang meiner beruflichen Karriere Erfahrungen im Ausland sammeln zu können. Ich denke, dass dies eine Erfahrung ist, von der ich während meiner gesamten beruflichen Karriere profitiere.

Wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei der EY ab? 

Über die Homepage von EY bin ich auf die ausgeschriebene Stelle als AuditPLUS Trainee aufmerksam geworden. Daraufhin habe ich mich direkt online, über die Bewerbungsmaske, bei EY beworben. Anschließend wurde ich von EY kontaktiert und zu einem telefonischen Bewerbungsgespräch eingeladen.

Bei diesem Gespräch wurde mir genau erläutert, wie das Programm aufgebaut ist. Nachdem ich mich meinen Gesprächspartnern vorgestellt habe, durfte ich detaillierte Fragen zu meinem Einstieg bei EY stellen. Somit konnte ich mir schon zu Beginn ein genaues Bild von der Stelle machen - was für mich sehr wichtig war. Das telefonische Gespräch verlief erfolgreich und ich wurde zu einem weiteren persönlichen Gespräch eingeladen.

Wie gestaltete sich das Bewerbungsgespräch?

Das Bewerbungsgespräch fand mit einem Assurance-Partner und einer Mitarbeiterin der HR-Abteilung statt und dauerte ungefähr 90 Minuten. Im Mittelpunkt des Bewerbungsgesprächs standen mein Lebenslauf und die Frage nach meiner Motivation bei EY als Trainee im AuditPLUS anzufangen. Im weiteren Verlauf wurde Bezug zur täglichen Arbeitsgestaltung genommen. Wichtig war hierbei, wie ich mir selbst den Arbeitsalltag als Assistentin in der Wirtschaftsprüfung bei EY vorstelle und welche individuellen Stärken ich für diesen Bereich nutzen kann. Neben diesen persönlichen Fragen sollte ich mein fachliches Wissen unter Beweis stellen. Hierfür habe ich anschauliche Beispiele bekommen, bei denen ich Buchungssätze bilden und eine mögliche Herangehensweise an eine Prüfungstätigkeit aufzeigen sollte.

Weitere Auswahlverfahren wurden daran anschließend nicht mehr durchgeführt. Insgesamt hat es gut zwei Monate gedauert, bis ich nach dem Absenden der Bewerbungsunterlagen die finale Zusage erhielt. 

Worauf kommt es im Auswahlprozess für die Trainee-Stelle Deiner Meinung nach besonders an?

In dem Trainee-Programm sollte man ein hohes Maß an Motivation mitbringen, sich auf etwas Neues einzustellen. Ein gewisses Maß an Flexibilität und Neugier sollte man ebenfalls mitbringen, da man viele unterschiedliche Bereiche und Mandanten kennenlernen wird.

Wie ist der grobe Ablauf Deines Trainee-Programms bei EY?

Das Trainee-Programm beginnt jährlich im September oder Oktober und dauert 18 Monate. Die ersten sechs Monate verbringt man während der „Busy-Season“, das heißt der Hauptprüfungszeit, in der Audit-Abteilung an einem Standort in Deutschland. Das anschließende halbe Jahr im Sommer wird in zwei Abschnitte eingeteilt. Drei Monate arbeitet man an einem Standort im Ausland und wird hierbei oftmals auch mit einer anderen Abteilung vertraut gemacht. Die möglichen Auslandsaufenthalte variieren jedes Jahr. In den letzten Jahren gab es so die Möglichkeit nach Australien, Neuseeland, China, USA, Argentinien, England oder Spanien zu gehen. Darauf folgen drei Monate in einer anderen Abteilung im Inland sowie abschließend wiederum sechs Monate in der Audit-Abteilung. Grundsätzlich finden alle Inlandsphasen an einem Standort, zum Beispiel Eschborn, statt.

Welche Erfahrungen hast Du während Deines Auslandsaufenthalts sammeln können?

In meinem Auslandsaufenthalt war ich drei Monate in der Hauptstadt Chinas, in Peking. Im Vorfeld des Auslandsaufenthaltes geben die Trainees zwei Präferenzen für mögliche Standorte an, für welche man sich mit einem Motivationsschreiben bewirbt. China hat mir die Möglichkeit geboten, eine andere Kultur sowie Arbeitsweise aktiv erleben und kennen lernen zu können. Sowohl beruflich wie auch privat hatte ich außerdem die Chance, viele neue Kontakte zu knüpfen.

„Training-on-the-job“ vs. „Training-off-the-job“ – Wie ist das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis?

Während des gesamten Trainee-Programms nimmt man an allen Schulungen für Einsteiger teil. Diese umfassen sowohl fachliche Schulungen als auch Tool-Schulungen. Neben Präsenzveranstaltungen stehen einem auch Web-Based-Learnings zur Verfügung. Die Trainings finden meist in den ersten zwei Monaten nach dem Einstieg statt, da während der „Busy-season“ wenig Zeit für Trainings besteht. In dieser Zeit findet das „On-the-job coaching“ statt. Aus meiner Sicht besteht insgesamt ein sehr gutes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis.

Was sind Deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im „Arbeitsalltag“?

Mein Arbeitsalltag gestaltet sich meist so, dass man mehrere Wochen bei einem Mandanten vor Ort verweilt. Wenn dieser weit weg von meinem Einsatzort Eschborn sitzt, wohne ich unter der Woche im Hotel. So verbringe ich den Großteil meiner Arbeitszeit bei Projekten direkt vor Ort und nicht im Büro. Die Arbeit wird in zwei Prüfungsphasen eingeteilt, die Vorprüfung und die Hauptprüfung. In der Vorprüfung bin ich für die Prozessaufnahme zuständig, zum Beispiel für einen Prozess im Einkauf. Ich bespreche mit dem Mandanten die einzelnen Schritte und schaue mir einige Bestandteile noch einmal genauer auch an einem Beispiel an. Im Anschluss dokumentiere ich den Prozess.

In der Hauptprüfung bekomme ich ein oder mehrere Prüfungsgebiete zugeteilt. Zunächst analysiere ich, welche Prüfungsschritte notwendig sind. Dann spreche ich mit dem Mandanten, fordere Belege und Dokumente dazu an. Wenn eine Stichprobe getestet wird, bestimmte ich die Stichprobe und gebe die Auswahl weiter an den Mandanten. Es besteht ein enger Austausch mit diesen. Aus dieser Arbeit ergibt sich auch das Spannende an dem Programm, da jeder Arbeitstag anders aussehen kann, je nachdem welche Themen anstehen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst Du pro Woche?

Die Arbeitszeit kann sehr stark variieren. Grundsätzlich besteht eine 40-Stunden Woche. In der „Busy-season“ arbeite ich aber auch mal etwas länger. Es gibt jedoch die Möglichkeit, die gesammelten Überstunden durch Freizeit auszugleichen. Insgesamt ist die Wochenarbeitszeit sehr abhängig von dem jeweiligen Mandat.

Welche Eigenschaften sollte man Deines Erachtens für die Trainee-Stelle bei EY mitbringen?

Als Trainee sollte man Offenheit und Flexibilität mitbringen, damit die drei Monate in einer anderen Abteilung und im Ausland optimal genutzt werden können. Die Anzahl der Plätze im Ausland sind meistens pro Land begrenzt. Auch wenn man seine Wunschstation nicht bekommt, wird man eine tolle und spannende Zeit erleben, wenn man sich auf die neue Arbeitsumgebung und die Kultur einlässt.

Wie sind Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jeder Trainee bekommt einen Mentor zugewiesen, bei uns heißen sie „Counselor“. Dieser ist erster Ansprechpartner für Fragen und unterstützt bei der persönlichen Entwicklung bei EY. Nach jedem Mandat ist man aufgefordert, sich ein schriftliches Feedback von den jeweiligen Managern oder Partner einzuholen. Einmal im Jahr wird man anhand dieser einzelnen Feedbacks und von seinem Counselor bewertet und kann daraus Entwicklungsmöglichkeiten ableiten.

Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Trainees bei EY?

Es besteht ein guter Kontakt zwischen den Trainees. Während der ganzen Zeit gibt es mehrere Netzwerktreffen aller Trainees aus Deutschland.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei EY?

Das Gehalt ist branchenüblich. Zusätzlich werden während der Auslandszeit die Kosten für die Wohnung und den Flug bezahlt.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Nach dem Trainee-Programm besteht auch die Möglichkeit, den Bereich zu wechseln und nicht weiter in der Audit zu arbeiten. Beispielsweise in einer Abteilung, die man während der Inlandsphase kennengelernt hat.

Was war (bisher) Dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Definitiv die Auslandsphase in Peking. Die Möglichkeit eine andere Kultur kennenzulernen und dort neben der Arbeit zu reisen war eine tolle Erfahrung.

Wie geht es für Dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei EY weiter?

Ich habe mich entschlossen das Master-Programm Audit-Xcellence mit EY zu absolvieren. Ich werde weiterhin in der Audit arbeiten, im Winter und im Sommer bin ich an der Uni.

 

>> Hier gibt es mehr Informationen zum Berufseinstieg bei EY

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von EY (Ernst & Young GmbH)

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von EY (Ernst & Young GmbH)

Weitere Artikel aus dieser Kategorie