Erfahrung als Trainee: eismann

Erfahrung als Trainee: eismann

„Die Atmosphäre im Unternehmen ist sehr kollegial, zum Teil auch freundschaftlich“ – das ist längst nicht das Einzige, was Lukas Kohlwey, Trainee im Vertrieb von eismann, am Unternehmen und an seinem Trainee-Programm begeistert. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER berichtet er von seinem Auswahlverfahren, spricht über seine Aufgaben und die Atmosphäre im Arbeitsalltag und verrät, auf welche Benefits sich Mitarbeiter bei eismann freuen dürfen.

Hallo Lukas, wie lief das Auswahlverfahren für deine Trainee-Stelle bei eismann ab?

Meine Bewerbung bei eismann habe ich über das Online-Portal eingereicht und innerhalb von wenigen Tagen eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch erhalten. Das Gespräch war, wie zuvor angekündigt, ein erstes Kennenlernen und es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre. Das kam mir sehr entgegen, da ich so meine anfängliche Nervosität ablegen konnte. Nachdem sich meine Gesprächspartner vorgestellt hatten, bekam ich die Möglichkeit, etwas zu meiner Person zu sagen und auch sämtliche Fragen zum Trainee-Programm und zur Firma eismann zu stellen. So habe ich schnell gemerkt, dass ich mich hier wohlfühle, und hoffte natürlich auf ein positives Feedback.

Zu meinem Glück wurde ich unmittelbar im Anschluss an das Gespräch zu den Probetagen eingeladen. Hier hatte ich die Möglichkeit, die grundlegenden Standbeine eines Eismanns, die Neukundenakquise und die Besuche von Stammkunden, direkt kennenzulernen. Am Folgetag erhielt ich bereits die Einladung zum abschließenden Assessment-Center.

Das Assessment-Center ging zwei Tage lang und bestand sowohl aus Einzel- als auch aus Gruppenaufgaben, die einem einiges abverlangten. Das gemeinsame Abendessen mit den Prüfern bot Gelegenheit zum lockeren Austausch über das Trainee-Programm und Fragen bezüglich der Firma eismann. Wir Bewerber mussten nach den aufregenden Tagen nicht lange auf die Entscheidung warten und bekamen sofort im Anschluss an das Assessment-Center das Ergebnis in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei eismann noch vor sich haben?

Ich denke, dass es einfach wichtig ist, sich nicht zu verstellen und Interesse am Unternehmen eismann und seiner Funktionsweise zu zeigen. Es schadet außerdem sicher nicht, sich im Vorfeld etwas zu informieren. Auch während des Bewerbungsprozesses hatte ich stets die Möglichkeit, offene Fragen zu stellen, die mir auch immer beantwortet wurden. Mein Tipp ist, einfach so zu sein, wie man ist. Denn: eismann sucht Menschen, die zum und ins Unternehmen passen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei eismann?

Das Trainee-Programm bei eismann dauert insgesamt 14 Monate, in denen ich das eismann-Geschäft von Grund auf kennenlerne. Die ersten fünf Monate wurde ich in einer Niederlassung eingesetzt und habe selbst Neukunden akquiriert und anschließend meinen eigenen Kundenstamm beliefert. Im direkten Kundenkontakt zu stehen hat mir sehr viel Spaß gemacht, und diese Erfahrungen werden für mich als zukünftiger Regionaler Vertriebsleiter sehr wertvoll sein. So kann ich mich viel besser in die Eismänner hineinversetzen, für die ich dann später zuständig sein werde.

Anschließend folgte die Praxisphase im Vertrieb, in der ich einen Regionalen Vertriebsleiter bei seiner täglichen Arbeit begleitet habe und auch bereits eigenständige Aufgabengebiete und Projekte übernehmen durfte. Das hat mir schon während des Trainee-Programms gezeigt, dass eismann mir Vertrauen schenkt und ich mich etwas ausprobieren kann. Ich konnte so eigenständig arbeiten, wurde aber gleichzeitig nie allein gelassen. Ich stehe immer im engen Kontakt zu dem Regionalen Vertriebsleiter vor Ort sowie auch zu dem Vertriebsleiter von NRW.

Derzeit befinde ich mich in der sogenannten Zentral-Phase. Hier durchlaufe ich aktuell die verschiedenen Abteilungen in der eismann-Zentrale in Mettmann, wobei ich größtenteils im Marketing und in der Verkaufsförderung eingesetzt werde. Anschließend habe ich zudem die Möglichkeit, noch weitere Erfahrungen in anderen Niederlassungen zu sammeln, sowohl deutschlandweit als auch im Ausland. Hier darf ich selbst Wünsche äußern und stimme mich mit dem Vertriebsleiter von NRW ab.

Während des ganzen Trainee-Programms bietet eismann verschiedene Schulungen an. Diese Schulungen dienen der Erweiterung der Produktkenntnisse und der Verkaufsfähigkeiten sowie der Aneignung von Führungsqualitäten und diversen Management-Skills. Hierbei werden wir stets durch erfahrene Coaches begleitet, die auf individuelle Fragestellungen eingehen.

Wie sind bei eismann Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Während der gesamten Laufzeit des Trainee-Programms ist der Kontakt zu den Vorgesetzten sehr eng. Besonders der Regionale Vertriebsleiter vor Ort als direkter Ansprechpartner und Mentor stand mir bei sämtlichen Fragestellungen persönlich zur Seite. Aber auch zum Vertriebsleiter NRW habe ich fast täglich Kontakt. Dieser Kontakt ist eher ein Austausch auf Augenhöhe statt einer Kontrollfunktion.

Darüber hinaus gibt es nach jeder Phase ein offizielles Feedbackgespräch, in welchem die zurückliegende Phase gemeinsam betrachtet und bewertet wird. Die Leistungsbeurteilung erfolgt transparent, partnerschaftlich und war für mich bis jetzt immer nachvollziehbar. Als Trainee hatte ich hier die Möglichkeit, Ideen und Anregungen anzubringen.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Der Praxisanteil des Trainee-Programms bei eismann ist sehr hoch, da man stetig Teil des Tagesgeschäfts ist und schon früh eigenverantwortlich arbeiten darf. So konnte ich vom ersten Tag an mein theoretisches Wissen, welches ich mir durch mein Studium und meine vorherige Ausbildung angeeignet hatte, in meinen Arbeitsalltag integrieren und es noch vertiefen. Die Schulungen werden passend in die Praxisphasen eingegliedert und bieten somit eine wertvolle Ergänzung.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Die jeweiligen alltäglichen Aufgaben unterscheiden sich stark in den einzelnen Phasen. In der Praxisphase war ich nah am Kunden und eben im Verkauf tätig. Da erlebt man so allerhand spannende und auch witzige Geschichten. In der Vertriebsphase gehörten Aufgaben wie die Überwachung der Umsatzzahlen, die Erstellung von Handlungsempfehlungen bei drohender Zielverfehlung, diverse Expansionspläne und die allgemeine Unterstützung der Eismänner vor Ort zu meinen Aufgaben. Darüber hinaus war ich ebenfalls stark in die Rekrutierung neuer Handelsvertreter eingebunden.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei eismann?

Die Atmosphäre im Unternehmen ist sehr kollegial, zum Teil auch freundschaftlich. Die flachen Hierarchien ermöglichen einen angenehmen Umgang, sodass ich auch als Trainee in der Kommunikation mit dem gehobenen Management und der Geschäftsführung auf Augenhöhe stehe. Bei eismann herrscht kein „von-oben-herab“-Befehlen, sondern ein konstruktiver und partnerschaftlicher Austausch. Die Events, bei denen viele Kollegen zusammenkommen, machen es möglich, dass man auch mal über Privates miteinander sprechen kann. Diese familiäre Atmosphäre gibt einem ein gutes Gefühl und man kommt morgens immer mit Spaß zur Arbeit.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Als Trainee bekomme ich derzeit ein festes Gehalt von 36.000 € im Jahr und habe dazu noch die Chance, zusätzliche Prämien zu erhalten. Darüber hinaus gibt es einen Opel Adam als Firmenwagen – auch zur privaten Nutzung.

Ist der Arbeitsvertrag bei eismann auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Nein, der Arbeitsvertrag ist vom ersten Tag an unbefristet. Das Programm zielt darauf ab, dass ich als Trainee direkt im Anschluss eine Niederlassung von eismann übernehme und eigenverantwortlich leite.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mein größtes Highlight bei eismann war die Übernahme eines eigenen Expansionsprojekts. Ich hatte freie Hand und konnte eigenständig Gebiete neu verteilen, musste Umsatzzahlen kalkulieren und einen Maßnahmenkatalog zur Umsetzung des Wachstums erstellen. Das Projekt durfte ich dann mit einer Präsentation dem Regionalen Vertriebsleiter und dem Vertriebsleiter NRW vorstellen. Daran hat mir besonders gefallen, dass meine Ergebnisse wertgeschätzt und im Detail mit mir besprochen wurden. So war ich auch hier schon Teil der Führungsebene und fühlte mich ernst genommen.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei eismann weiter?

Im Anschluss an das Trainee-Programm werde ich eine Niederlassung von eismann als Regionaler Vertriebsleiter übernehmen. Darauf freue ich mich schon sehr!

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie