Indikatoren für „gute“ Trainee-Jobs

Trainee-Job mit guter Betreuung

Nach dem Studium kommt der Job. Immer mehr Absolventen starten ihre Karriere dabei als Trainee. Doch Trainee-Programm ist nicht gleich Trainee-Programm. Der Begriff ist nämlich nicht geschützt, jede Firma kann etwas anderes darunter verstehen. Daher sollten Berufseinsteiger genau hinschauen,  denn manche Unternehmen nutzen diese Maßnahme als kostengünstigen Ersatz für Angestellte. Wir haben uns die Trainee-Programme zahlreicher Firmen angeschaut und die wichtigsten Qualitätskriterien zusammengefasst. Keines der hier geschilderten Kriterien reicht jedoch alleine aus, um aus einem Trainee-Job ein gutes Trainee-Programm zu machen. Es ist vielmehr die Kombination der verschiedenen Merkmale, die die Qualität sichern. Welche Schwerpunkte einem wichtig sind, muss jeder für sich entscheiden.

Angemessenes Gehalt und die Aussicht auf Übernahme

Unternehmen stellen in der Regel hohe Ansprüche an einen Trainee. Er muss viel lernen, sich ständig in neuen Situationen zurechtfinden und oftmals ein hohes Arbeitspensum absolvieren. Daher kann ein Trainee auch ein entsprechendes Gehalt fordern. In der Regel verdient ein Festangestellter in vergleichbarer Position geringfügig mehr als ein Trainee, etwa bis zu 20 Prozent weniger. Auch wenn ein Trainee zu Beginn etwas weniger Lohn erhält, nimmt er dafür bei vielen Firmen - vor allem bei größeren Unternehmen - an Schulungen und Weiterbildungen teil und wird durch einen Mentor persönlich betreut. Ist dieses der Fall, gleichen die Investitionen in das „Humankapital“ den finanziellen Nachteil damit aus.

Ein solches Trainee-Programm, in der der Trainee ganzheitlich ausgebildet und gefördert wird,  kostet den Unternehmen viel Geld. Große Firmen investieren dabei in eine kommende Führungskraft und bilden sie hervorragend aus. Daher bietet ein guter Trainee-Job häufig die Perspektive einer Übernahme an. Die Regel ist dies allerdings nur bei den großen Unternehmen. Es wäre sonst auch ökonomisch unverantwortlich von Unternehmen, einem top-ausgebildeten Bewerber einfach so zu überlassen. Noch dazu, wenn dieser bereits die Firma kennt und sich wunderbar in seiner neuen Position einarbeiten könnte, vielleicht sogar keine Einarbeitung benötigt.

Hohe Lernkurve und früh Verantwortung übernehmen zeichnen eine wertvolle Trainee-Stelle aus

Geld ist nicht alles, auch nicht bei einem Trainee-Job. Gute Trainee-Stellen beinhalten neben der eigentlichen Arbeit umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen und praxisbezogene Wissensvermittlung. Gerade wenn ein Unternehmen zukünftige Fach- und Führungskräfte für verantwortungsvolle Positionen ausbilden möchte, wird es eine steile Lernkurven anbieten. Viele Trainees wollen lernen, lernen, lernen – ein gutes Trainee-Programm ermöglicht dies.

Früh Verantwortung zu übernehmen, ist ein weiteres Qualitätsmerkmal für Trainee-Jobs. Keine noch so gute Bildung kann einen vollständigen Praxisbezug herstellen. Learning-by-doing ist hier das vielzitierte Schlagwort. In einem guten Trainee-Programm entwickeln Trainees eigenständige Projekte und übernehmen deren Leitung. Auf diese Weise können sie viel für ihre spätere Position lernen und sich zugleich frühzeitig in der Geschäftswelt beweisen. So nehmen sie zudem unmittelbar am Erfolg des Unternehmens teil, was einen positiven arbeitspsychologischen Effekt hat. Daher sollten Absolventen auf der Suche nach einem Trainee-Job darauf achten, welche Verantwortung und welche Projekte ein Unternehmen seinen Trainees anvertraut und diese ggf. im Arbeitsvertrag schriftlich festhalten.

Mentoring / Coaching und Work-Life-Balance weitere Gütezeichen

Ein guter Trainee-Job bietet den Absolventen ein unterstützendes Mentoring oderCoaching Programm an. Erfahrene Mitarbeiter begleiten die Nachwuchskräfte in ihrem Werdegang und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Obwohl Trainees Verantwortung übernehmen, werden sie so nie allein gelassen.

Work-Life-Balance zeigt zudem, dass ein Unternehmen nicht nur die Arbeitskraft sucht, sondern sich um die Belange des Menschen kümmert. Allerdings sollte man nicht zu viel erwarten, denn ein Trainee-Job ist oft keine einfache Angelegenheit. Ob  Direkteinstieg oder Trainee-Programm: Vor allem in den ersten Jahren müssen Berufsanfänger kräftig anpacken, um einen erfolgreichen Karriereweg einzuschlagen und die Basis für eine erfolgreiche Karriere hinzulegen. Dennoch bemühen sich viele Unternehmen um ein Gleichgewicht zwischen der Karriere und dem Privaten, z. B. durch flexible Arbeitszeiten, Sport zum Ausgleich oder Kinderbetreuung.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie