Erfahrungen als Trainee: Medienagentur MediaCom

Erfahrungen als Trainee: Medienagentur MediaCom

Wolfgang Tautz (28) hat an der Rheinische Fachhochschule Köln Medienwirtschaft studiert. Nun absolviert er ein Trainee-Programm bei MediaCom. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht er über seine Erfahrungen im Auswahlprozess, die Inhalte des Programms und seine weiteren Perspektiven bei der Medienagentur.

Hallo Wolfgang, wie lief das Auswahlverfahren für Deine Trainee-Stelle bei MediaCom ab?

Durch einen Bekannten habe ich von der Agentur erfahren und mich vor meiner Bewerbung auf der Homepage schlau gemacht. Anschließend habe ich eine ganz normale Online-Bewerbung eingereicht.

Mit Erfolg, Du wurdest daraufhin zu MediaCom eingeladen.  

Nach meiner Bewerbung wurde ich zu einem Assessment Center eingeladen. Dieses fand von 13.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr bei MediaCom in Düsseldorf statt. Mit einigen Mitbewerbern galt es neben einem Logik- und Mathematiktest auch eine Kurzpräsentation zu halten und einen kurzen Englischaufsatz zu verfassen. Nach einem simulierten Kundengespräch folgte abschließend noch ein persönliches Gespräch. Insgesamt war es ein fordernder und interessanter Tag. Auch das eigentliche Vorstellungsgespräch fand im Rahmen des Assessment Centers statt. Es hat mir besonders gefallen, dass das Gespräch erst am Ende des Tages stattfand, so dass man sich vorher bereits ein wenig kennenlernen konnte und die Atmosphäre deutlich aufgelockert war.

Wie lange dauert das Trainee-Programm insgesamt?

Das Trainee-Programm läuft 18 Monate. Anschließend besteht eine sehr gute Chance, in der Agentur als  Mediaplaner übernommen zu werden.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms bei MediaCom?

Das Traineeprogramm gliedert sich in zwei Phasen. Die ersten neun Monate absolviert  man als Trainee. Die letzten neun Monate ist man bereits Junior Planer. Soweit die Unterteilung auf dem Papier. Tatsächlich durfte ich bereits nach sehr kurzer Zeit bei großen Kunden mitarbeiten und habe meine ersten eigenen, kleineren Kunden übernommen. Dieses hohe Maß an Vertrauen und Eigenverantwortung gefällt mir sehr gut und trägt viel dazu bei, dass man sich bei MediaCom sehr schnell einlebt.

Findet eine „Job-Rotation“ durch verschiedene statt?

Nicht direkt, allerdings hat man sogenannte Hospitationen in verschiedenen Abteilungen. Diese dauern bis zu einer Woche. Auf Wunsch ist es jedoch auch möglich, länger in bestimmte Abteilungen zu wechseln. Dadurch lernt man die anderen Abteilungen der Firma besser kennen und gewinnt einen guten Überblick über den gesamten Arbeitsprozess.

Was sind Deine Hauptaufgaben und Tätigkeiten in Deinem Traineeship?

Ich konnte bereits sehr früh in die strategische und operative Mediaplanung für kleinere Kunden einsteigen, beziehungsweise diese nach einer Einarbeitungsphase bereits selbständig übernehmen. Nach etwa drei Monaten konnte ich dann zusätzlich Teilbereiche in der Betreuung eines Großkunden übernehmen und mich  dadurch vollständig in das Mediaplanungsteam integrieren. Diese Kundenvielfalt ermöglichte mir von Anfang an einen guten Einblick in die Mediaplanung.

Was für Angebote bietet MediaCom den Trainees für deren fachliche und persönliche Weiterentwicklung an?

Das Fortbildungsangebot bei MediaCom ist breit gefächert. Zum einen gibt es die sogenannte Academy, bei der den Trainees und auch allen anderen interessierten Mitarbeitern diverse Themen, Kunden oder auch Planungsabläufe vorgestellt werden. Zusätzlich bekommen wir eine Vielzahl an Schulungen und Workshops angeboten. So finden beispielsweise regelmäßig Schulungen zu Präsentationstechniken statt, oder es werden neue Trendthemen vorgestellt.

Wie sind bei MediaCom die Betreuung der Trainees und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Als erster Ansprechpartner steht der jeweilige Gruppenleiter zur Verfügung. In regelmäßigen Feedbackgesprächen erhält man eine Einschätzung der Vorgesetzten und hat gleichzeitig die Möglichkeit, Anregungen und Wünsche zu äußern. Außerhalb dieser „geregelten“ Gespräche hat man auch die Möglichkeit jederzeit auf einen Ansprechpartner zuzugehen. Ob Gruppenleiter oder Unit Director, bei MediaCom hat in der Regel jeder ein offenes Ohr für den Anderen.

In Agenturen ist die zeitliche Arbeitsbelastung traditionell relativ hoch. Auf wie viele Arbeitsstunden kommst Du in dem Trainee-Programm in der Woche?

Eine feste Stundenanzahl pro Woche habe ich bei der MediaCom nicht. Je nach Workload kann es auch mal eine harte Woche werden, es gibt jedoch auch verhältnismäßig ruhige Zeiten.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei MediaCom?

In den ersten 18 Monaten ist das Gehalt für alle Trainees vertraglich festgelegt. Ich kann in diesem Fall nur für mich sprechen, da ich vor meiner Bewerbung keine Branchenanalyse durchgeführt habe, aber für ein Trainee-Gehalt kann man sich nicht beklagen.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Vertrag ist zunächst auf die 18 Monate Trainee-Zeit beschränkt. Bei entsprechender Leistung stehen die Übernahmechancen jedoch sehr gut.

Wie geht es für Dich persönlich nach dem Trainee-Programm bei MediaCom weiter?

Ich bin optimistisch für die Zukunft und hoffe, dass ich auch nach dem Trainee-Programm noch bei MediaCom arbeiten kann. Die Arbeit ist abwechslungsreich und interessant, aber vor allem die Menschen hier bei MediaCom tragen dazu bei, dass man sich sehr schnell einlebt.

 

 

>> Weitere Infos zum Einstieg als Trainee bei der Medienagentur MediaCom

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von MediaCom Agentur für Media-Beratung GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie