Erfahrungen als Trainee: Kärcher – Technischer Vertrieb

Erfahrungen als Trainee: Kärcher – Technischer Vertrieb

Diana Hauck (26) hat an der Fachhochschule Reutlingen ‚Internationale Betriebswirtschaft’ studiert. Anschließend gelang ihr der Berufseinstieg als Trainee bei Kärcher im Bereich „Internationaler Technischer Vertrieb“. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht sie über ihre Erfahrungen im Auswahlprozess, Inhalt und Ablauf des Trainee-Programms sowie über die Karriereperspektiven bei dem renommierten Reinigungsgerätehersteller.

Hallo Diana, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Kärcher ab?

Nach meiner Bewerbung hat Kärcher zunächst gleich mehrere Telefoninterviews mit mir geführt. Daraufhin wurde ich zu einem Assessment Center eingeladen. Dort standen dann unter anderem eine Unternehmenspräsentation, eine Werksführung, ein persönliches Interview und eine Gruppenarbeit auf dem Programm.

Worauf kommt es im Auswahlprozess Deiner Meinung nach besonders an?

Meines Erachtens ist eine gute Vorbereitung sehr wichtig. Das beinhaltet sowohl die Aufbereitung der Bewerbungsunterlagen und das Einholen von Informationen über das Unternehmen als auch die intensive Vorbereitung auf die Gespräche.

Und speziell in Hinblick auf das Assessment Center bei Kärcher?

Hier ist es wichtig authentisch zu sein und sich schnell auf verschiedene Aufgaben einstellen zu können.

Wie ist der grobe Ablauf Deines Trainee-Programms bei Kärcher?

Das Programm dauert 18 Monate. In dieser Zeit gibt es einen ständigen Wechsel zwischen den Abteilungen. In manchen Abteilungen bleibt man nur für ein paar Tage, in anderen einige Wochen oder Monate. Zudem gibt es einen 3-monatigen Auslandsaufenthalt. Durch diese Job-Rotation lernt man viele unterschiedliche Bereiche und Arbeitsfelder kennen.

Wo hast Du Deinen Auslandsaufenthalt verbracht?
Das Ziel des Auslandsaufenthaltes steht am Anfang des Trainee-Programms noch nicht fest. Es kann im Endeffekt jedes Land sein, in dem Kärcher eine Auslandsgesellschaft hat. Ich war in Österreich und den umliegenden mittelosteuropäischen Ländern.

Finden für die Trainees auch überfachliche Schulungen und Seminare statt?

Ja, während des gesamten Trainee-Programms gibt es unterschiedliche Seminare. Ich habe zum Beispiel an Produktschulungen, einem Soft Skills Training und einem interkulturellem Training teilgenommen.  

Wie sind Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Jedem Trainee wird ein Mentor zugewiesen. Die Intensivität der Betreuung ist individuell verschieden, in der Regel trifft man sich einmal pro Monat.

Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Kärcher-Trainees?

Dies hängt von jeder Trainee-Gruppe ab. Unser Trainee-Netzwerk war und ist immer noch sehr intensiv. Wir treffen uns mehrmals im Jahr. Manchmal trifft man sich spontan in der Kantine zum Essen oder geht abends gemeinsam aus.

Was sind Deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten in dem Trainee-Programm?

Die Aufgaben hängen sehr stark von der Aufenthaltsdauer in den jeweiligen Abteilungen ab. Bei längeren Aufenthalten bekommt man ein kleines Projekt zugewiesen, das man selbstständig bearbeiten kann. Als Abschluss präsentiert man seine Arbeit dem zugewiesenen Betreuer bzw. dem Vorgesetzten. Die Aufgaben und Projekte können stark variieren, von Wettbewerbsanalysen und Marktrecherchen bis hin zur Ausarbeitung eines Lösungsvorschlags zu einem konkreten betriebswirtschaftlichen Problem.

Welche Eigenschaften braucht man Deines Erachtens für die Trainee-Stelle bei Kärcher?

Durch den permanenten Wechsel in unterschiedlichen Abteilungen sollte man folgende Eigenschaften mitbringen: Neugier, Motivation, Flexibilität, Offenheit und Stressresistenz sowie einerseits einen extrovertierten Charakter und anderseits die Fähigkeit sich anzupassen.

Auf wie viele Arbeitsstunden kommst Du in der Woche?

Die Arbeitsstunden in der Woche können je nach Arbeitspensum stark variieren, es kann so auch mal zu der einen oder anderen Überstunde kommen.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei Kärcher?

Ich bin mit dem Gehalt zufrieden. Zudem werden auch vermögenswirksame Leistungen angeboten. Aber die Bezahlung sollte ohnehin nicht der einzige Motivationsgrund für die Annahme einer Trainee-Stelle bei einem bestimmten Arbeitgeber sein. Kärcher ist ein sehr attraktiver Arbeitgeber, der die letzten Jahre stetig gewachsen ist. Durch diese Expansion tun sich innerhalb des Unternehmens viele Entwicklungsmöglichkeiten auf sowie eine fast hundertprozentige Übernahmegarantie. Die lange Firmenzugehörigkeit vieler Mitarbeiter spiegelt auch die angenehme Organisationskultur und die Arbeitszufriedenheit wider.

Wie ging es für Dich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Kärcher weiter?

Ich bin zurzeit angestellt als Sales Assistent und Country Manager Mittel- und Osteuropa.

>> Weitere Infos zum Einstieg als Trainee bei Kärcher

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie