Erfahrungen als Trainee: Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH

Julian Wloka (26) hat an der Universität Kassel Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen studiert, bevor er als »Management Trainee Bauingenieur« bei der Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH ins Berufsleben eingestiegen ist. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht er über seine Erfahrungen im Auswahlprozess, seinen spannenden Arbeitsalltag und das Trainee-Gehalt bei dem Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Gmünd.

Hallo Julian, wie lief das Auswahlverfahren für die Stelle »Management Trainee Bauingenieur« ab?

Meine Bewerbung habe ich per E-Mail direkt an den Geschäftsführer geschickt. Kurz darauf habe ich von dem Personalberater der Firma eine Antwort erhalten, und wir haben einen Vorstellungstermin vereinbart. Das Vorstellungsgespräch fand zunächst mit dem Personalberater statt. In diesem etwa 90-minütigen Gespräch habe ich meinen Werdegang vorgestellt und erste Informationen über die Firma und die Tätigkeit erhalten. Nach dem ersten erfolgreichen Gespräch, wurde ich zu einem zweiten Gespräch mit dem Personalberater und dem Geschäftsführer der Firma eingeladen. Hierbei wurden die Anforderungen und Aufgaben der Trainee-Stelle detaillierter besprochen.

Der Bewerbungsprozess ging insgesamt sehr schnell. Vom ersten Kontakt bis zur Unterschrift unter den Arbeitsvertrag ist weniger als ein Monat vergangen.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Als Bewerber sollte man zunächst alle wichtigen Unterlagen zusammenstellen wie Lebenslauf, Anschreiben, Notenübersicht Universität und wichtige Dienstzeugnisse. Im Vorstellungsgespräch sollte man sich und seine Fähigkeiten präsentieren – und dabei immer alles ehrlich darstellen. Außerdem sollte man in den Gesprächen aufmerksam sein, um einschätzen zu können, ob die Stelle wirklich zu einem passt. Wichtig ist auch, Flexibilität und Reisebereitschaft mitzubringen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei der Firma Gebrüder Hörner Bauschutztechnik?

Das Trainee-Programm geht über 18 Monate. Am Anfang des Programms startet man mit der Baustellenphase. Diese Phase dauert bis zu sechs Monate. Hier begleitet man die Bautrupps und verschiedene Bauleiter, um das praktische Arbeiten kennen zu lernen. Nach dem Abschluss dieser Phase wird man Assistent eines erfahrenen Bauleiters. Die Rolle als Assistent dauert in etwa ein Jahr. Nach diesem Jahr wird man als vollwertiger Bauleiter eingesetzt und bekommt seine ersten eigenen Baustellen.

Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis in der Trainee-Ausbildung?

Die erste Zeit des Trainee-Programms ist sehr praktisch orientiert. Hier lernt man die Kniffe und Tricks der Bautrupps kennen. Während dieser Zeit gibt es einige theoretische Seminare, in der man alles Wichtige für den Baualltag lernt.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Ich bin im Moment in der ersten Phase, also der Baustellenphase. Hier bin ich viel auf Baustellen unterwegs, um die Arbeitsschritte zu lernen und mich einzubringen, wo ich kann. Um alle Informationen festzuhalten, schreibe ich täglich einen Bericht, in dem ich kurz die Arbeitsschritte und Tätigkeiten festhalte.

Wie viele unterschiedliche Baustellen und Projekte lernst du in dem Trainee-Programm kennen?

In der Regel lerne ich jede Woche eine neue Baustelle kennen. Je nachdem, wo es etwas Spannendes zu entdecken gibt, kann es auch vorkommen, dass man in einer Woche auch mal mehr als eine Baustelle besucht.

Wie sind die Einarbeitung, die Betreuung und das Feedback der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

In dieser ersten Phase ist der Abteilungsleiter mein direkter Ansprechpartner. Später ist es dann der Bauleiter, dem ich als Assistent zugeordnet bin. Da das Trainee-Programm im Fokus der Geschäftsleitung steht, bekomme ich auch hier jederzeit kurzfristig einen Termin.

Wie steht es mit der Work-Life-Balance in deinem Job?

Im Moment arbeite ich bis zu 55 Stunden die Woche. Überstunden werden aber ab einer gewissen Überstundenzahl ausbezahlt. Eine Gleitzeitregelung gibt es nicht. Bisher konnte ich alle Baustellen so erreichen, dass ich abends nach Hause fahren kann. Jedoch kann es vorkommen, dass Baustellen weiter weg sind und so eine Übernachtung sinnvoll ist.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH?

Die Arbeitsatmosphäre ist freundlich und hilfsbereit. Bei Fragen kann man sich an alle Kollegen wenden.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Gehalt ist branchenüblich. Außerdem stehen mir ein Dienstfahrzeug, ein Smartphone und ein Laptop zu geschäftlichen Nutzung zur Verfügung. Der Arbeitsvertrag ist unbefristet.

Was war bisher dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Die Chance, einen Einblick in Firmen zu erhalten, in die man normalerweise keinen Einblick hat.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH weiter?

Nach dem Abschluss des Trainee-Programms wird man als eigenverantwortlicher Bauleiter und Manager eines eigenständigen Bauleiterbereichs eingesetzt.

>> Weitere Infos zum Einstieg als Trainee bei der Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von Gebrüder Hörner Bauschutztechnik GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie