Erfahrung als Trainee: BayernLB.

Von Bettina Wilde,

Benedikt hat an der Universität Bayreuth seinen Master in Economics abgeschlossen und ist im Anschluss als Trainee bei der BayernLB eingestiegen. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER lässt er den Auswahlprozess Revue passieren, spricht über seine Aufgaben als Trainee und gibt Einblicke in die Unternehmenskultur sowie die Highlights im Trainee-Programm.

Hallo Benedikt, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Der erste Schritt zum Trainee-Programm, welches derzeit zum 1. Januar und 1. Juli jeden Jahres startet, ist freilich der Versand der Unterlagen via E-Mail bzw. über das Online-Bewerbungsformular. Nach erfolgreicher Sichtung werden die Kandidaten dann zur Teilnahme an einem Assessment Center eingeladen: Zum AC selbst finden sich relativ zur Anzahl der Bewerbungen nur wenige Bewerbende ein.

Das Standardbewerbungsprozedere umfasst ein eintägiges Gruppen-Assessment-Center. In diversen Einzel- und Gruppenübungen können sich die Bewerbenden und das Auswahlgremium der Bank, welches sich aus Vertretern der Personalabteilung sowie Führungspersonen aus verschiedenen Fachabteilungen zusammensetzt, ein ausführliches Bild voneinander machen. Neben Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Kundenorientierung wird vor allem auf analytisches Denkvermögen sowie auf das Verhalten innerhalb der Gruppe großen Wert gelegt. Zudem erhält man in einer gemeinsamen Mittagspause mit den aktuellen Trainees die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre über das Programm sowie die Bank auszutauschen.

Des Weiteren bietet die Bank Bewerbern, die – wie in meinem Fall – bereits im Vorfeld ein Praktikum bei der BayernLB absolviert haben, ein verkürztes Auswahlverfahren an. Neben einer guten Bewertung durch die damalige Fachabteilung ist die Voraussetzung hierfür, dass das Praktikum nicht allzu lange in der Vergangenheit liegt. Da Bewerber und Bank sich unter diesen Umständen bereits gut kennenlernen konnten, wird auf ein Gruppen-AC verzichtet. Das verkürzte Verfahren dauert nur wenige Stunden und beinhaltet neben der Bearbeitung einer Case Study und der anschließenden Präsentation der Ergebnisse ein rund einstündiges Interview.

Unabhängig von der Art des Auswahlverfahrens erhalten die Bewerber im Anschluss an das AC ein persönliches Feedback. Im Abschlussgespräch selbst oder spätestens innerhalb von drei Tagen nach dem Auswahltag wird dann mittgeteilt, ob man bei der BayernLB starten kann.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei der BayernLB noch vor sich haben?

Da das Interesse an den jährlich rund 15 zu besetzenden Stellen generell sehr hoch ist, rate ich Interessenten zu einer frühzeitigen Bewerbung – ruhig bis zu einem halben Jahr im Voraus. Für eine Einladung zum AC gilt im Regelfall, dass ein sehr guter bis guter Studienabschluss sowie relevante Praxiserfahrungen bei einer Bank bzw. im finanzdienstleistungsnahen Umfeld benötigt werden. Beim AC selbst jedoch steht ganz klar die Persönlichkeit der Bewerber im Mittelpunkt – weniger das Fachwissen. Auch auf die Gefahr hin floskelhaft zu wirken, empfehle ich vor diesem Hintergrund ganz einfach: Gebt Euch so, wie ihr seid und bleibt authentisch! Denn so gelingt es meiner Erfahrung nach am besten, selbstbewusst aufzutreten, ohne verkrampft zu sein.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm bei der BayernLB dauert 15 Monate. Während dieser Zeit durchläuft man fünf verschiedene Abteilungen, wobei der Wechsel jeweils zum Quartalsbeginn stattfindet. Da ich mich für das Allgemeine Trainee-Programm entschieden habe, kann ich mir die fünf Stationen aus einem großen Pool an Einsatzmöglichkeiten quer über alle Geschäftsfelder der Bank hinweg auswählen. Aber auch bei den angebotenen Schwerpunktprogrammen wie „Financial Markets“, „Vertrieb“ oder „IT“ ist ein Aufenthalt in einer „fachfremden“ Abteilung nicht nur möglich, sondern gar erwünscht.

Diese Bandbreite an Wahlmöglichkeiten macht für mich den besonderen Reiz des Trainee-Programmes bei der BayernLB aus. Durch die individuelle Gestaltungsmöglichkeit bietet es ein hohes Maß an Flexibilität. Mein persönlicher Werdegang beispielsweise führte mich über den Vertrieb von Fixed Income Produkten in die Risikoanalyse für Immobilien zum Bereich Controlling, wo ich in der Konzernplanung tätig war. Aktuell befinde ich mich im Asset and Liabilty Management der Bank im Geschäftsfeld Financial Markets. Mein Fazit: Vorausgesetzt, die Bedarfslage und Kapazitäten der jeweiligen Abteilungen erlauben einen Aufenthalt, so ist man bezüglich der Wahl wirklich frei!

Wie sind bei der BayernLB Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Das Betreuungssystem ist auf drei Säulen aufgebaut: dem Traineekreis, der Personalabteilung sowie der Fachabteilung. Jedem neuen Trainee wird aus dem Pool der aktuellen Trainees ein persönlicher Pate zur Seite gestellt. Dieser erleichtert vor allem zu Beginn den Einstieg, gibt Erfahrungen weiter und steht bei Bedarf mit Rat und Tat zu Seite. Außerhalb des Traineekreises unterstützt die Traineebetreuung bei diversen organisatorischen Themen, sei es die Suche nach einer geeigneten Abteilung für einen Trainee-Einsatz, die Vorbereitung eines möglichen Auslandsaufenthaltes oder die Fixierung der Festversetzung.

In den Fachabteilungen wird das „Training-on-the-Job“ durch einen eigens für die Nachwuchskraft zuständigen Ausbildungsbeauftragten verantwortet. Nicht selten sind diese Positionen durch ehemalige Trainees besetzt, sodass die Einarbeitung nicht nur zielgerichtet, sondern auch adressatengerecht erfolgt. In Abstimmung mit dem Ausbildungsbeauftragen führt der direkte Vorgesetzte zu Beginn eines jeden Quartals ein gemeinsames Gespräch mit der Nachwuchskraft, in dem Erwartungen abgeglichen und teils konkrete Ziele fixiert werden. Schließlich findet neben dem laufenden Feedback durch die Kollegen gegen Ende des Aufenthalts auch ein standardisiertes Beurteilungsgespräch statt. In diesem Gespräch bewertet die Führungskraft dann die Leistung des Trainees gemäß fest definierter Kriterien wie analytischem Denkvermögen, Kundenorientierung oder Arbeitsqualität und gibt eine Potenzialeinschätzung für die jeweilige Stelle ab. Die Ergebnisse werden auf einem Bewertungsbogen schriftlich festgehalten und von Trainee und Führungskraft unterschrieben.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Es gibt keine fixen und vorab definierten Theorie- und Praxisphasen. Dennoch kommt auch das „Training-off-the-Job“ nicht zu kurz. So gibt es eigens für Trainees abgehaltene Seminare, deren Dauer sich von einigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen erstrecken kann. Neben fachspezifischen Themen werden dort auch persönlichkeits- und gruppenbildende Inhalte vermittelt. Erst kürzlich verbrachten wir Trainees beispielsweise einige Tage im Seminarhotel der BayernLB in Aiterbach am Chiemsee, um dort gemeinsam mit Coaches unsere persönlichen Ziele oder aber unsere Rolle in der Bank zu reflektieren.

Neben diesen an alle Trainees gerichteten Weiterbildungsmaßnahmen erhält jede Nachwuchskraft zusätzlichen einen symbolischen Bildungsgutschein im Wert von 500 Euro. Im Rahmen dieses Budgets kann jeder individuell sowohl intern als auch extern angebotene Seminare belegen, um eigene Interessenschwerpunkte wie zum Beispiel Bonitätsanalyse zu setzen oder aber neue Inhalte zu erlernen, beispielsweise VBA-Programmierung. Abgerundet wird das „Training-off-the-Job“ durch den Zugang zur e-learning Plattform „fitforbanking“. Die dort online zur Verfügung gestellten Lerneinheiten rund um die Themen Banking, Finanzmärkte und -produkte sowie Aufsichtsrecht und Vertrieb ermöglichen den Auszubildenden, Wissen je nach Bedarf zu vertiefen oder etwaige Lücken zu schließen.


Absolviere hier dein Trainee-Programm.


Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Derzeit bin ich im Asset and Liabilty Management im Group Treasury der Bank eingesetzt. Dort werden unter anderem die für die Refinanzierung des Aktivgeschäfts zugrundeliegenden Liquiditätsaufschläge und Preiskomponenten festgelegt. Die Abteilung versteht sich auch als Beratungseinheit für die Marktbereiche hinsichtlich Refinanzierungs- und Pricingfragen. Schnittstellen ergeben sich außerdem zu den anderen Funktionen des Group Treasury, etwa zur Zinspositionierung oder dem Liquiditätsmanagement. Die Nachwuchskräfte werden dabei stark in das operative Tagesgeschäft eingebunden. Neben der selbstständigen Beantwortung von (oft telefonischen) Anfragen zu unterschiedlichen Zinsthemen gehört vor allem die Bepreisung der Aktivprodukte zu meinen täglichen Doings. Außerdem bearbeite ich situativ auftretende Sonderthemen oder unterstütze bei der methodischen Anpassung und Weiterentwicklung der Pricingmodelle.

Ist während des Trainee-Progamms ein Auslandsaufenthalt vorgesehen?

Grundsätzlich besteht für jeden Trainee die Möglichkeit, bis zu sechs Wochen in einer der Auslandsniederlassungen in Mailand, Paris, London oder New York zu verbringen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Trainee seine Festanstellung bereits fixiert und seine festversetzende Abteilung den Aufenthalt als vorteilhaft für die Bank erachtet. Dies gelang in der Vergangenheit gut und soll auch in Zukunft möglich sein. Tatsächlich bin ich im Moment gerade dabei, meinen Auslandsaufenthalt in New York zu planen!

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die BayernLB bietet ein flexibles Arbeitszeitmodell mit Gleitzeit an. Das heißt, die tägliche Arbeitszeit kann rund um eine Kernarbeitszeit herum, die von Abteilung zu Abteilung durchaus unterschiedlich ist, individuell und bedarfsgerecht variiert werden. Da Leistungsbereitschaft großgeschrieben wird, kann es bei hohem Arbeitspensum durchaus zur Ansammlung von Überstunden kommen. Durch das Gleitzeitkonto können diese Spitzen in der Arbeitszeit jedoch abgebaut werden. So kann zu den 30 gewährten Urlaubstagen durchaus der ein oder andere Gleitzeittag hinzukommen – oder aber man entschließt sich, an ruhigeren Tagen einfach mal mittags zu gehen. Grundsätzlich achten die Verantwortlichen aber gerade während der Ausbildungszeit äußerst genau darauf, dass die Wochenarbeitszeit von 39 Stunden nicht systematisch überschritten wird.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der BayernLB?

Ich persönlich empfinde die Atmosphäre und die Zusammenarbeit als außerordentlich gut. Freilich gibt es die eine oder andere situationsbedingte Ausnahme, beispielsweise bedingt durch einen situativ hohen Stresspegel, aber meine Erfahrungen zeigen: Die übergroße Mehrzahl der Mitarbeiter sind Nachwuchskräften gegenüber aufgeschlossen eingestellt, helfen bei auftauchenden Problemstellungen immer gerne und gehen äußerst geduldig auf Fragen ein, sofern es die Zeit erlaubt. Tatsächlich halte ich mit vielen Kolleginnen und Kollegen auch im Nachgang meines Trainee-Aufenthaltes noch Kontakt, sei es in Form eines gemeinsamen Mittagessens oder bei firmeninternen Events wie dem anstehenden Sommerfest. Wegen der besonderen Struktur des Trainee-Programms über verschiedene Abteilungen hinweg gelingt der Ausbau eines bankweiten Netzwerks somit von ganz allein und ungezwungen.

Besonders hervorzuheben allerdings ist der Kontakt unter den Trainees. Die gemeinsamen Seminare und die monatlich stattfindenden Trainee-Stammtische, die nicht selten auch durch den Besuch ehemaliger Nachwuchskräfte bereichert werden, schaffen wirklich ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Trainees, welches auch weit nach der Beendigung des Programms bestehen bleibt. So ist es keine Seltenheit, dass gemeinsame Ausflüge auch rein privater Natur unternommen werden. Erst kürzlich hat uns eine Trainee-Kollegin zu einer Stadtbesichtigung in ihre Heimatstadt Augsburg eingeladen. Und im Sommer steht wieder ein gemeinsames Hüttenwochenende an!

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Trainee-Gehalt richtet sich grundsätzlich nach dem Tarifvertrag der privaten und öffentlichen Banken. Bachelor-Absolventen steigen derzeit mit einem Monatsgehalt von 3.714 Euro ein. Master-Absolventen erhalten 4.056 Euro. Außerdem werden ein 13. Monatsgehalt sowie vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 40 Euro monatlich gezahlt, sodass sich ein reguläres Bruttojahresgehalt von 48.762 Euro bzw. 53.208 Euro ergibt.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist generell auf 15 Monate befristet, die Übernahmechancen nach Beendigung des Programms sind jedoch sehr hoch: keinen Anschlussvertrag zu erhalten, bleibt die absolute Ausnahme! Hierbei muss aber unterschieden werden zwischen einer befristeten und einer unbefristeten Übernahme. Ziel der aktuellen Personalpolitik ist, dass künftig rund 70 Prozent der Nachwuchskräfte in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden können. Neben der persönlichen Leistung ist hierbei vor allem ausschlaggebend, ob die Abteilung, auf die sich der fertige Trainee bewirbt, eine Planstelle in Vollzeit zu besetzten hat. Auf Grundlage der vergangenen Jahre lässt sich jedoch verallgemeinern, dass auch der Großteil der unbefristeten Stellen innerhalb weniger Monate entfristet wurde.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Aufgrund der verschiedensten Eindrücke in meinen vier Ausbildungsstationen fällt es mit schwer, eine spezifische Situation als Highlight auszumachen. Rückblickend ist für mich persönlich aber am wertvollsten, dass das Trainee-Programm nicht nur auf dem Papier, sondern de facto individuell gestaltbar ist und dem Auszubildenden ein sehr hohes Maß an Freiheit gewährt. Man wird wirklich in keine Richtung gedrängt, in die man nicht gehen möchte!

Was war bisher dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Der Zusammenhalt unter den Trainees, der sich durch die vielen gemeinsamen Erlebnisse sowohl auf Seminaren, in verschiedenen Projektgruppen, aber auch im Berufsalltag entwickelt hat. Es ist wirklich erstaunlich, wie gut die Truppe zusammen funktioniert und wie schnell man darin integriert wird. Durch regelmäßig stattfindende Trainee-Stammtische und gemeinsame Mittagessen wird der Austausch nochmal verstärkt.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der BayernLB weiter?

Mein Trainee-Programm endet mit meinem Aufenthalt in New York am 30.09.2017. Ab 1. Oktober starte ich als Junior Controlling Spezialist im Team „Konzernplanung, Management Information System (MIS) und Analyse“.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.