Erfahrungen als Trainee: Eaton Industries

Tolulope Oluwatudimu (23) hat Mechanical Engineering an der Queen Mary University of London studiert, bevor er als Trainee bei Eaton Industries ins Berufsleben einstieg. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht er über seine Erfahrungen im Auswahlprozess sowie über die Inhalte und den Ablauf des Programms bei dem Spezialisten für Energiemanagement.

Hallo Tolulope, was für ein Trainee-Programm bei Eaton absolvierst Du?

Mein Trainee-Programm ist das ‚Enineering and Technology Leadership Program’. Das beinhaltet  zwei zwölfmonatige Einsätze an zwei europäischen Eaton-Standorten. Schwerpunkte der Ausbildung sind die zielgerichtete Entwicklung von Führungsfähigkeiten, technischem Verständnis und unternehmerischen Fähigkeiten.

Wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Eaton ab?

Nach meiner Bewerbung wurde zunächst ein Telefoninterview mit mir geführt. Anschließend gab es ein persönliches Gespräch mit einem Ingenieur und HR Stellvertreter von Eaton. Außerdem habe ich während des Auswahlprozesses  noch mit zwei ‚Graduate Program Managern’ gesprochen.

Welche Tipps kannst du den anderen Kandidaten für den Auswahlprozess geben?

Man muss überzeugend darlegen könne, dass man über Führungsfähigkeiten verfügt und diese bereits unter Beweis gestellt hat. Außerdem sollte man nicht nur die Firmengeschichte von Eaton kennen, sondern auch ihre Produkte und deren Funktionsweise.

Wie lief die Einarbeitung in den Job ab?

Die Arbeitsatmosphäre war von Beginn an freundlich und einladend. Ich habe zunächst viel Zeit damit verbracht, viel über die Produkte, die Konstruktion und Firmenprozesse zu lernen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei Eaton?

Das Programm ist recht flexibel, die genaue Ausgestaltung hängt unter anderem vom Bedarf und dem jeweiligen Standort ab. In dem Trainee-Programm durchläuft man unterschiedliche Abteilungen, zudem erfordern das Tagesgeschäft und Projektarbeiten die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen. Ein Großteil der Ausbildung ist ‚on-the-job`, das heißt Praxis statt theoretischer Unterricht.

Das Trainee-Programm beinhaltet auch Auslandsaufenthalte. Welche Wahlmöglichkeiten haben die Trainees hierbei?

Die Auswahlmöglichkeiten sind auf die jeweilige Region begrenzt, auf die man sich spezialisiert, also Europa, Mittlerer Osten oder Afrika. Dieses Jahr hat Eaton den Trainees insgesamt zwölf Einsatzbereiche in acht verschiedenen Ländern angeboten.

Wie laufen die Treffen mit den Mentoren ab?

Als Trainee trifft man sich wöchentlich mit seinem Mentor. In den Gesprächen geht es um das Erreichen der gesteckten Ziele, die Entwicklung von Schlüsselfähigkeiten, langfristige Karrierepläne und um andere Anliegen des Trainees.

Und wie eng ist der Kontakt mit anderen Trainees?

Es finden regionale Trainee-Konferenzen statt. Diese eigenen sich perfekt dazu, um sich persönlich kennenzulernen. Zudem stehen die Trainees durch unseren Blog und unserer SharePoint-Seite regelmäßig in Kontakt.

Wie geht es für Dich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Eaton weiter?

Mein Trainee-Programm läuft noch eine Weile, deswegen weiß ich es noch nicht genau, wie es dann für mich weitergeht. Mein Ziel ist es aber, anschließend bei Eaton als Ingenieurführungskraft zu arbeiten.

>> Mehr Informationen zum Einstieg als Trainee bei Eaton liefert das Unternehmensprofil.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Eaton Industries Manufacturing GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie