Erfahrungen als Trainee: Burda Graduate Program.

Von Bettina Wilde,

Patricia Benedum hat ihren Master of Science in Management an der Católica Lisbon – School of Business and Economics absolviert und ist im Anschluss daran in das Management Graduate Programm bei Hubert Burda Media eingestiegen. Im Interview mit TRAINEE-GELÜSTER gibt sie Insider-Einblicke in den Auswahlprozess und den Ablauf des Programms. Dabei verrät sie auch, wie es um ihr Trainee-Gehalt und die Work-Life-Balance steht.

Hallo Patricia, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Burda ab?

Ich habe mich circa vier Wochen vor dem Bewerbungsschluss für den Auswahlprozess im Herbst beworben. Der Auswahlprozess findet in der Regel zweimal im Jahr statt – im Herbst und im Frühjahr.

Der Bewerbungsprozess lief sehr klassisch ab. Zuerst musste ich meine Bewerbungsunterlagen auf der Bewerbungsplattform einreichen. Dann habe ich ziemlich schnell eine Einladung zum Telefoninterview erhalten. In das Interview waren Fragen zu meinem Hintergrund, warum ich an dem Trainee-Programm teilnehmen möchte und verschiedene Fragestellungen zur Branche integriert. Im Anschluss konnte ich alle meine Fragen loswerden und bin über den nächsten Schritt im Prozess informiert worden – ein anderthalbtägiges Assessment Center (AC) in München.

Eine Woche später habe ich telefonisch die Einladung zum AC bekommen und wurde gebeten, eine Präsentation zu einem vorgegebenen Thema vorzubereiten. Insgesamt waren wir acht Bewerber. In einer Vorstellungsrunde haben wir die Personalverantwortlichen, unsere künftigen Mentoren und die Mitbewerber kennengelernt. Im Anschluss waren folgende Aufgaben zu lösen: ein Interview, ein Rollenspiel, eine Fallstudie und eine Gruppendiskussion. Toll war, dass wir am ersten Abend gemeinsam mit den Mentoren und den HR-Verantwortlichen essen gegangen sind. So konnte man abseits der Prüfungssituation die Mentoren, Mitbewerber und Burda besser kennenlernen. Insgesamt habe ich das AC als sehr fair und transparent wahrgenommen. Durch die Informationen vorab konnte man sich gut vorbereiten und wusste, was einen erwartet.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Ich kann nur empfehlen, authentisch zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Burda ist wie ein bunter Strauß Blumen mit vielen verschiedenen Charakteren und Persönlichkeiten. Diese Vielfalt macht Burda aus. Das bedeutet, dass nicht der eine Bewerber gesucht wird, sondern darauf geachtet wird, ob man zur Unternehmenskultur passt.

Neben der fachlichen Eignung sollte man Interesse an der Medien-und Technologiebranche haben. Auch unternehmerisches Denken ist von Vorteil, das bei Burda gefordert und gefördert wird. Man merkt schnell, dass der Grundsatz „ein Unternehmen für Unternehmer“ hier gelebt wird. Wer den Drang hat, mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen, ist hier am richtigen Platz.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei Burda?

Das Trainee-Programm dauert 18 Monate und man kann den Einstieg flexibel mit den Mentoren und den Personalverantwortlichen abstimmen. Während des Trainee-Programms durchläuft man die meisten der Geschäftsbereiche bei Burda: Medienmarken national, Medienmarken international, Digital, Druck, Burda Services und die Holding. Man beginnt die erste Umlaufstation im Bereich des Mentors. Während des Umlaufs bespricht man sich mit seinem Mentor und der Trainee-Verantwortlichen, welche weiteren Umlaufstationen Sinn machen. Diese werden nach den eigenen Interessen und Stärken festgelegt. Bei den sogenannten Kaminabenden werden einem das Unternehmen bzw. der Bereich, in dem man momentan arbeitet, und mögliche Projekte vorgestellt. Auch Seminare, Workshops und die Teilnahme an Konferenzen sind Bestandteil des Trainee-Programms.

Mir gefällt besonders gut, dass die Rotation des Trainee-Programms flexibel nach eigenen Interessen gestaltbar ist. Eine Umlaufstation dauert meistens zwei bis vier Monate – das hängt davon ab, wie lange ein Projekt dauert. Das Trainee-Programm ist nicht an einen Standort gebunden: So kann man einen Umlauf an den beiden Burda-Hauptsitzen in München und Offenburg machen, aber auch in Dresden, Berlin oder Hamburg. Ich bin durch mein Trainee-Programm auch nach Portugal gekommen, Kollegen von mir sind nach London oder New York gegangen. Wenn man einen Umlauf nicht an seinem Hauptwohnsitz macht, wird man von Burda finanziell bei der doppelten Haushaltsführung unterstützt.

Wie sind bei Burda Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Die Betreuung beruht auf vier Säulen: dem Mentor, der Trainee-Verantwortlichen, dem Paten und dem fachlichen Ansprechpartner aus der Umlaufstation. In regelmäßigen Treffen mit dem Mentor bespricht man die Eindrücke und das Feedback aus der aktuellen Umlaufstation, seine Stärken und Entwicklungsfelder. Auch kommende Umlaufstationen und berufliche Perspektiven werden diskutiert.

Zudem erfolgt die Betreuung durch eine Trainee-Verantwortliche. Sie ist der direkte Ansprechpartner für organisatorische Themen und unterstützt bei der Suche nach der nächsten Umlaufstation, Weiterbildungsmöglichkeiten und dem Einstieg im Anschluss an das Trainee-Programm.

Der Pate ist ein ehemaliger Trainee. Insbesondere zu Beginn des Trainee-Programms ist er sehr hilfreich. Er weiß, in welcher Situation man ist, und kann seine Erfahrungen und Tipps weitergeben.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Im Vordergrund des Trainee-Programms steht das „Training-on-the-Job”, dass durch die verschiedenen Umlaufstationen gegeben ist.

Allerdings sind, wie gesagt, auch Seminare, Workshops und Konferenzen Teil des Trainee-Programms. So findet zu Beginn des Programms ein dreitägiges Persönlichkeitsentwicklungsseminar statt, in dem man seine eigenen Stärken und Entwicklungsfelder kennenlernt. Zudem hatte ich bereits die Möglichkeit, an einem Visual Thinking und einem Workshop für agiles Arbeiten teilzunehmen. Ein persönliches Highlight war auch die Teilnahme an der DLD Konferenz (Digital Life Design) in München.


Absolviere hier dein Trainee-Programm.


Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Eine Pauschalantwort kann ich hier nicht geben. Meine Aufgaben und Tätigkeiten sind sehr projektabhängig und haben bisher bei jeder Umlaufstation variiert. Meinen ersten Umlauf habe ich im E-Publishing bei Chip.de gemacht. Hier war ich unter anderem für die strategische und operative Betreuung der Newsletter und für eine Analyse der Elastic Search verantwortlich. Bei meinem Umlauf bei Burda Principal Investments habe ich in laufenden Investitionsprozessen und im Portfolio-Management unterstützt. Im Anschluss habe ich einen Umlauf bei Xing gemacht und war für die Implementierung eines neuen Engineering-Standortes mitverantwortlich. Hier sind neben den klassischen Projektmanagement-Aufgaben auch viele Tätigkeiten im Bereich Recruiting und Controlling angefallen. Momentan mache ich einen Umlauf im Verlag bei Brand Licensing und unterstütze bei New Business und Licensing Projekten. Bei allen Umläufen wird darauf geachtet, dass die Aufgaben tatsächlich einen Mehrwert stiften und man tatkräftig mitarbeiten kann.

Ist grundsätzlich ein Auslandsaufenthalt vorgesehen?

Ja, eine Auslandsstation gehört dazu. Die Personalverantwortliche, Burda International und Burda Principal Investments unterstützen bei der Suche nach einer geeigneten Umlaufstation im Ausland.

Den Umlauf im Ausland habe ich noch nicht gemacht. Ich hatte aber die Möglichkeit, durch ein Projekt häufig nach Portugal zu reisen und mit den portugiesischen Kollegen vor Ort zusammenzuarbeiten, das war eine tolle Erfahrung.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Bei Burda gilt Vertrauensarbeitszeit. Man ist eigenverantwortlich für die Einhaltung der Arbeitszeiten. Wenn ein Projekt dringend abgeschlossen werden muss, kann es vorkommen, dass man etwas länger arbeitet. Allerdings gibt es auch immer wieder Phasen, wo es etwas ruhiger ist und man dann früher gehen kann. Als Trainee hat man 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Die Arbeitsatmosphäre habe ich bei allen Umläufen als sehr kollegial empfunden. Regelmäßige Mitarbeiter-Events wie Kick-offs, Sommer und Weihnachtspartys stärken den Kollegenzusammenhalt. Bei Rückfragen haben die Kollegen immer ein offenes Ohr. Die ausgeprägte Lunch-Kultur bei Burda hilft, ein breites Netzwerk aufzubauen. Ich stehe auch nach wie vor mit Kollegen aus früheren Umlaufstationen in regelmäßigem Austausch. Auch der Kontakt zu den anderen Trainees ist sehr gut. Wir veranstalten regelmäßige Trainee-Lunches und Trainee-Abende, wo aktuelle und ehemalige Trainees in München zusammenkommen. Mit vielen Trainees und Kollegen bin ich mittlerweile auch gut befreundet.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei Burda?

Das Trainee-Gehalt ist für die Medienbranche überdurchschnittlich und entspricht dem Einstiegsgehalt für Einsteiger mit abgeschlossenem Masterstudium. Als weitere Benefits erhalten wir ein umfassendes Zeitschriften-Paket aus dem Burda Portfolio und ein Firmenhandy.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist auf die Dauer des Trainee-Programms befristet. Allerdings ist das Ziel eine Übernahme. Dies wird auch von den Personalverantwortlichen und den Mentoren von Beginn an so kommuniziert. Somit ist die Übernahmechance nach Abschluss des Trainee-Programms sehr hoch. Die meisten meiner Trainee-Kollegen hatten bereits bis zu zwei Monate vor Abschluss des Trainee-Programms einen Anschluss-Vertrag bei einem der Burda Unternehmen unterschrieben.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Das bisherige Trainee-Programm an einem einzigen Highlight festzumachen ist sehr schwierig. Zu meinen persönlichen Highlights gehören auf jeden Fall einige meiner Kollegen, die mich kontinuierlich fördern und fordern. Ich schätze es sehr, was für ein Vertrauen in mich gesteckt wird. Auch den Erfolg von Projekten zu sehen, die man selbst begleitet hat, ist definitiv ein Höhepunkt.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Burda weiter?

Ich bin seit zwölf Monaten im Trainee-Programm und weiß noch nicht, wie es bei mir weitergeht. Ich kann aber bereits sagen, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, im Anschluss an das Trainee-Programm bei Burda weiterzuarbeiten.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.