Erfahrungen als Trainee: AZUBIYO.

Von Lisa Marie Dahlke,

Svenja Steinbach hat ihren Abschluss in Tourismus, Hotellerie & Gastronomie, Fachrichtung Freizeitwirtschaft an der DHBW Ravensburg gemacht und ist im Anschluss als Trainee im Bereich Vertrieb / Sales B2B und Kundenbetreuung bei AZUBIYO eingestiegen. Im Interview gibt sie Einblicke in ihren Arbeitsalltag und Tipps für den Bewerbungsprozess.

Hallo Svenja, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Zwischen meiner E-Mail-Bewerbung und meinem ersten Arbeitstag bei AZUBIYO lagen gerade einmal vier Wochen. Bereits einen Tag nach meiner Bewerbung erhielt ich eine erste Rückmeldung von AZUBIYO und eine Einladung zum Telefoninterview, das dem gegenseitigen Kennenlernen diente. Der nächste Schritt war dann ein Bewerbungsgespräch vor Ort, bei dem ich schon einmal erste Eindrücke von der Atmosphäre und den Kollegen sammeln konnte. An dem Gespräch nahmen neben dem Head of HR und den Teamleitern aus Vertrieb und Kundenservice auch eine aktuelle Trainee-Absolventin teil. Insgesamt dauerte das Gespräch zwei Stunden, wobei der erste Teil aus klassischen Fragen zum Lebenslauf und der Motivation für die Bewerbung und der zweite Teil aus einer kleinen Aufgabe mit anschließender Präsentation bestand.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Meiner Meinung nach ist es besonders wichtig, im Bewerbungsgespräch du selbst zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Natürlich ist es auch von Vorteil, sich im Vorfeld über AZUBIYO und die Funktionsweise des Portals zu informieren.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm dauert ein Jahr. Die ersten zwei Monate verbringt man im Kundenservice, wo man die Kollegen bei ihrer alltäglichen Arbeit unterstützt und die Gelegenheit bekommt, das Produkt kennenzulernen. Diese Kenntnisse sind dann auch von Vorteil, wenn man nach der Zeit im Kundenservice in den Vertrieb wechselt. Nach ein paar Monaten im Vertriebsteam wird dann gemeinsam mit den Vorgesetzten entschieden, in welchem Bereich die Spezialisierung stattfindet und die verbleibende Zeit des Trainee-Programms absolviert wird. In allen Abteilungen finden von Zeit zu Zeit Schulungen durch interne und externe Coaches statt. Wenn es sich ergibt, bekommt man auch die Chance, Kollegen zu Kundenterminen und Messen zu begleiten, was immer eine interessante Erfahrung und eine willkommene Abwechslung ist.

Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

In jeder Abteilung gibt es einen Buddy, meist ein ehemaliger Trainee, der einem bei allen Anliegen hilft und immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Darüber hinaus finden wöchentliche Feedbackgespräch mit den Vorgesetzten statt, sodass man immer weiß, wo man steht und was man noch verbessern kann.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“– Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Die Ausbildung ist sehr praxisorientiert und man darf schon sehr früh selbst Verantwortung übernehmen. In jeder Abteilung erhält man anfangs einen Einarbeitungsplan mit vorgesehenen Coachings zu verschiedensten Themen. Doch auch über den Einarbeitungsplan hinaus stehen die Kollegen je nach Bedarf für individuelle Coachings zur Verfügung.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Der Arbeitsalltag im Kundenservice beinhaltet neben der Kundenkommunikation auch die Vertragsbearbeitung und die Mitarbeit in der Vertriebsunterstützung. Im Vertriebsteam erlernt man die Kundenakquise und den Telefonvertrieb von der Pike auf. Man bekommt eigene Unternehmen zugeteilt, die man von der Neuansprache über eine Portaldemonstration bis hin zum Vertragsabschluss selbständig betreut. In regelmäßigen Abständen finden auch abteilungsinterne Jourfix-Termine zum Erfahrungsaustausch mit den Kollegen statt.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Arbeitszeit ist grundsätzlich flexibel, jede Abteilung hat aber dennoch ihre Kernarbeitszeiten. Pro Jahr stehen 30 Urlaubstage zur Verfügung.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen?

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Alle Kollegen duzen sich und sind wirklich sehr hilfsbereit. Auch unter den Trainees besteht ein sehr guter Kontakt, sodass man bei Fragen immer einen Ansprechpartner hat. Als besonders positiv empfinde ich den Zusammenhalt unter den Kollegen: So freut sich beispielsweise das ganze Vertriebsteam bei besonderen Erfolgen mit.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist zunächst auf die Dauer des Trainee-Programms befristet. Je nach Spezialisierung und den Kapazitäten in den jeweiligen Abteilungen bestehen aber sehr gute Chancen auf eine anschließende Übernahme.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mein persönliches Highlight war mein erster erfolgreicher Vertragsabschluss. Das war nach der ganzen Einarbeitung einfach ein tolles Gefühl mit diesem Verkauf direkt zum Umsatz des Unternehmens beizutragen.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm weiter?

Ich habe vor kurzem meinen Vertrag als Junior Account Managerin bei AZUBIYO unterschrieben und freue mich auf meine Stelle im Bestandskundenmanagement.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.