Erfahrungen als Trainee: EnBW Holding

Benjamin Trauth (25) hat Diplom-BWL mit den Schwerpunkten Marketing, Bankmanagement und Financial Planning, Kapitalmarkt und Unternehmensfinanzierung an der Uni Passau studiert. Zwei Semester seines Studiums absolvierte er dabei im Rahmen des Erasmus-Programms an der University of Oulu (Finnland). Zurzeit nimmt er an dem Trainee-Programm bei EnBW teil und berichtet im Interview mit Trainee-Gefluester von seinen Trainee-Erfahrungen.

Warum hast Du Dich bei Deinem Berufseinstieg für ein Trainee-Programm entschieden?

Im Vergleich zu einem Direkteinstieg kann ich mit dem Trainee-Programm in nur 12 Monaten zahlreiche Unternehmensbereiche kennen lernen und so einen guten Überblick über die EnBW bekommen. Darüber hinaus habe ich ein umfangreicheres Weiterbildungsprogramm als ein Direkteinsteiger und kann bei Netzwerkveranstaltungen viele Vorstände, Geschäftsführer und Top-Manager kennen lernen.

Wie war das Auswahlverfahren bei EnBW?

Am Anfang des Auswahlverfahrens stand die Online-Bewerbung per E-Mail, danach folgte ein kurzes Telefoninterview, das etwa eine viertel Stunde gedauert hat. Nach dem erfolgreich absolvierten Telefoninterview hatte ich ein einstündiges Vorstellungsgespräch mit zwei Personen: dem Koordinator des Traineeprogramms und einer Personalerin. Zentraler Punkt neben meinen akademischen und praktischen Erfahrungen sowie der Motivation war eine Präsentation zu einer Aufgabe, die im Voraus zu bearbeiten war. Die letzte Station des Auswahlverfahrens war ein eintägiges Assessment Center mit zwei Einzelaufgaben, die jedoch für alle Bewerber gleich waren. Bei der ersten Aufgabe sollte ich eine Präsentation zu einem energiebezogenen Thema ausarbeiten und vorstellen. Die zweite Aufgabe war ein Rollenspiel. Pro Aufgabe wurde ich von zwei bis drei Personen beobachtet. Diese Aufgaben füllten den Vormittag aus, nachmittags stand zur Entspannung eine Kraftwerksbesichtigung auf dem Programm.

Wie war Dein Eindruck vom Auswahlverfahren?

Verglichen mit den Auswahlverfahren anderer Unternehmen ist das Verfahren der EnBW meiner Meinung nach sehr bewerberfreundlich. Der zeitliche Umfang der einzelnen Schritte ist angemessen, die Zeitspannen zwischen den Auswahlschritten sind kurz und der Bewerber erhält noch am Tag des ACs ein ausführliches Feedback mit verbindlicher Zu- bzw. Absage.

Wie viele Stationen und Abteilungen durchläufst Du während Deines Programms und wie lange bleibst Du jeweils in der Abteilung?

Das gesamte Trainee-Programm ist generalistisch ausgelegt und dauert 12 Monate. Es hat insgesamt sechs Stationen, darunter auch eine Auslandsphase und eine „Blaumannphase“. EnBW legt Wert darauf, dass jeder Trainee möglichst sechs verschiedene Gesellschaften an verschiedenen Standorten kennen lernt. Die einzelnen Praxisphasen dauern jeweils etwa sechs Wochen, einen festgelegten Stationsverlauf gibt es dabei nicht. Vor Beginn der Praxisphasen können wir uns aus einer umfangreichen Projektliste jeweils unsere Station auswählen. Im Rahmen meiner ersten Station arbeitete ich in Stuttgart im Zentraleinkauf an einem Projekt zur Effizienzsteigerung. Momentan bin ich in Hamburg bei der neu gegründeten Tochtergesellschaft für Erneuerbare Energien und erstelle ein Qualitätssicherungshandbuch. In einer meiner nächsten Praxisphasen würde ich noch gerne in der Konzernstrategieabteilung in Karlsruhe mitwirken.

Hilft Dir die Job-Rotation die Struktur und die Abläufe des Unternehmens besser zu verstehen?

Diese Frage kann ich mit einem klaren „JA“ beantworten. Gerade bei der Vielzahl der Tochtergesellschaften der EnBW sind die Praxisprojekte in sechs verschiedenen Bereichen sehr hilfreich (um nicht zu sagen essentiell) für ein gutes Verständnis der Strukturen, Abläufe und Schnittstellen innerhalb des Unternehmens. Neben der Job-Rotation vermitteln aber auch die so genannten Gesellschaftstage einen guten Einblick in die einzelnen Unternehmensbereiche. Dabei präsentieren sich die einzelnen Tochtergesellschaften der EnBW jeweils einen ganzen Tag lang mit Vorträgen, Workshops und Führungen.

Absolvierst Du im Rahmen Deines Trainee-Programmes auch einen Auslandsaufenthalt?

Ein 5-wöchiger Auslandsaufenthalt ist fester Bestandteil des Traineeprogramms. Ich kann selbst mitentscheiden, in welchem europäischen Land ich diese Station absolvieren möchte. Zur Auswahl stehen dabei sowohl die Standorte der EnBW mit ihren Tochtergesellschaften als auch die Standorte unseres französischen Partners Electricité de France (EDF). Wenn alles klappt wie geplant, werde ich im Herbst in Prag sein, und dort beim tschechischen Energieversorger Pražská energetika
im Vertrieb mitarbeiten.

Was für zusätzliche Weiterbildungsmaßnahmen finden während des Trainee-Programms statt?

Zwischen den Praxisphasen gibt es jeweils ein- bis zweiwöchige Trainingsphasen. Dabei nehmen alle Trainees eines Jahrgangs gemeinsam an Workshops und Seminaren teil. Themen sind u.a. Kommunikation, Präsentation, Moderation, Projektmanagement und Interkulturelles Training. Grundsätzlich werden diese Seminare von der EnBW-Akademie, der konzerneigenen Gesellschaft für Personal- und Managemententwicklung, durchgeführt. Zusätzlich hat jeder Trainee zwei individuelle Entwicklungstage, die er für weitere Seminare nutzen kann. Last but not least stehen uns auch die beiden Koordinatoren des Traineeprogramms bei Weiterentwicklungs- und Karrierefragen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wie oft finden Netzwerkveranstaltungen statt und wie kann man sich so eine Veranstaltung vorstellen?

Pro Monat finden mindestens zwei Netzwerkveranstaltungen statt. Zum einen sind das die Kaminabende, bei denen wir jeweils einem Vorstand, Geschäftsführer oder Top-Manager für einige Stunden in gemütlicher Runde Löcher in den Bauch fragen dürfen 😉  Zum anderen organisieren wir regelmäßig Stammtische, bei denen wir uns mit den Trainees des vergangenen Jahrgangs austauschen. Demnächst steht noch ein großes Sommerfest mit vielen ehemaligen Trainees und allen Betreuern unserer bisherigen Praxisphasen auf dem Programm.

Bekommen EnBW-Trainees zunächst einen befristeten Vertrag und weißt Du schon, wie es für Dich nach Ende des Trainee-Programms weitergeht?

Als Konzerntrainee bekommt man bei der EnBW sofort einen unbefristeten Vertrag. Im Verlauf des Traineeprogramms lernen wir ganz unterschiedliche Bereiche des Unternehmens kennen und knüpfen erste Kontakte in verschiedene Abteilungen. Vor dem Ende des Programms können wir uns dann auf ausgeschriebene Stellen bei der EnBW bewerben. Die Einstiegsposition nach dem Traineeprogramm ist also individuell verschieden.

Hast Du das Gefühl, dass Dich das Trainee-Programm gut auf Deine zukünftige Position vorbereitet?

Meiner Meinung nach bereitet mich das Trainee-Programm optimal auf meine zukünftige Position vor. Mindestens genau so wichtig wie spezifisches Fachwissen in einem Bereich ist es, einen fundierten Überblick über die Unternehmensstrukturen zu besitzen, ein Verständnis für die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der zahlreichen Tochtergesellschaften zu bekommen und bereichsübergreifend vernetzt denken zu können. Genau das leistet das Konzerntraineeprogramm.

Wie steht es mit der Vergütung während des Traineeprogramms bei EnBW?

Die Vergütung der Trainees ist tariflich geregelt. Unabhängig von Studienrichtung und Abschluss bekommen alle Teilnehmer während des Traineeprogramms das gleiche Gehalt.
Neben dem Tarifgehalt gibt es diverse weitere Vergütungen, u.a. die Möglichkeit zu einer Strompreisvergünstigung, betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen.

Siehst Du auch Nachteile eines Trainee-Programm gegenüber einem Direkteinstieg?

Ein Nachteil des Traineeprogramms ist sicherlich die relativ kurze Dauer der einzelnen Praxisphasen. Dadurch bleibt nur wenig Zeit zur Einarbeitung und man kann oft nur wenig über den Tellerrand des eigenen Projekts hinwegschauen. Dieser „Nachteil“ wird aber meines Erachtens durch die Tatsache, dass ich als Trainee in sehr kurzer Zeit einen sehr guten Gesamtüberblick über die EnBW bekomme und viele Netzwerk- und Weiterbildungsmöglichkeiten habe, mehr als wettgemacht.

Dein Fazit: Würdest Du Dich wieder für ein Trainee-Programm entscheiden?

Ich bin bisher absolut begeistert von meinem „Trainee-Dasein“ bei der EnBW. Das Programm bietet einen ausgewogenen Mix zwischen drei Dingen: Anspruchsvolle Projektarbeit während der Praxisphasen, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der Trainingsphasen und viel Spaß während der zahlreichen Netzwerkveranstaltungen mit Vorstandsmitgliedern, Geschäftsführern und ehemaligen Traineejahrgängen. Zusammenfassend kann ich das Programm ohne Einschränkung weiterempfehlen und Absolventen nur ermutigen, die Energiebranche im Rahmen des Konzerntraineeprogramms der EnBW genauer kennen zu lernen.

>> Mehr Infos zum Einstieg als Trainee bei EnBW

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie