Erfahrungen als Trainee: Projektmanagement bei der DocCheck AG

Nadira Hayit (27) schloss ihr Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Völkerrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm- Universität in Bonn als Magistra Artium ab. Seit August ist Nadira als Trainee bei der DocCheck AG in Köln beschäftigt, die nach eigenen Angaben, mit 150 Mitarbeitern die größte europäische Informationsplattform für Ärzte, Mediziner, Apotheker und die Fachpresse stellt. Durch ihre Fach-Trainee-Stelle fühlt sich Nadira optimal auf ihre spätere Position als Junior Projektmanagerin vorbereitet.

Nadira, warum hast Du Dich nach dem Studium für ein Trainee-Programm entschieden?

Mein Studium war sehr theorielastig. Ich habe zwar eine umfassend breite Bildung genießen dürfen, aber danach ist meiner Ansicht nach eine Trainee-Stelle für Geisteswissenschaftler unabdingbar, um noch die notwendigen Praxis-Skills zu erwerben. Außerdem war dieser Weg der vorteilhaftere für mich, da ich strukturiert und  „sanfter” auf meine zukünftigen Arbeitsbereich vorbereitet werde, als dies bei einem Direkteinstieg der Fall wäre.

Wie war das Auswahlverfahren? Gab es ein Telefoninterview?

Ein Telefoninterview war der erste Schritt im Auswahlprozess, auf das ich mich durch eine Einladungsmail mit gezielten Fragestellungen sehr gut vorbereiten konnte. Das Gespräch dauerte ungefähr 15 Minuten und gab mir die Möglichkeit, mich vorab mit meinen Interessen und Stärken zu präsentieren.

Und anschließend bekamst Du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch?

Ja. Das Gespräch wurde von der zuständigen Personalerin sowie der Teamleiterin der Unit DocCheck Media als meine potenzielle Führungskraft geführt und dauerte ca. eine Stunde. Inhaltlich sollte ich eine Fallstudie aus dem Fachbereich bearbeiten, auch meine sozialen Kompetenzen wurden thematisiert. Mir hat gut gefallen, dass ich ebenfalls viele Fragen zum Unternehmen und zum Traineeship stellen konnte.

Wie ging das Auswahlverfahren weiter?

Nach dem Vorstellungsgespräch folgte auch gleich die Einladung zum Probearbeitstag, der mir die Möglichkeit gab, in den Bereich hineinzuschnuppern und mein künftiges Team kennenzulernen. Morgens habe ich von der Projektmanagerin und der Teamleiterin Probeaufgaben erhalten, die an mein späteres Aufgabengebiet angelehnt waren: Ich sollte neuen Content für eine Ausgabe der DocCheck News generieren, eine Bildrecherche machen und ein Marketing-Konzept entwerfen. Diese Aufgaben habe ich am Ende des Tages mit einer Powerpoint-Präsentation vorgestellt und Feedback auf meine Lösungen erhalten.

Absolvierst Du ein allgemeines Trainee-Programm oder ein Fach-Trainee-Programm bei der DocCheck AG?

Die DocCheck AG bietet sowohl Fach-Trainee-Programme in einer festen Unit als auch allgemeine Trainee-Programme mit verschiedenen Stagen im Bereich Account Management an. Ich absolviere ein Fach-Trainee-Programm im Bereich DocCheck Media. Im Konkreten lerne ich, wie der DocCheck-Newsletter viermal die Woche erstellt, in ein Content-Management-System eingepflegt und schlussendlich verschickt wird. Darüber hinaus gehören auch organisatorische Aufgaben wie z. B. Absprachen mit der Grafik, der IT oder anderen Abteilungen in mein Tätigkeitsgebiet.

Wie lange dauert das Trainee-Programm bei der DocCheckAG insgesamt?

Je nach Fachbereich und Art der Traineeship dauert das Trainee-Programm zwischen sechs und neun Monate. Mein eigenes Traineeship dauert sechs Monate.

Trainees wird häufig ein erfahrener Mentor zur Seite gestellt. Hast Du einen Mentor und in welchen Abständen erhältst Du Feedback-Gespräche?

Die Projektmanagerin im Team DocCheck Media ist meine direkte Ansprechpartnerin. Wir arbeiten hier im Redaktions-Team eng verknüpft miteinander und sie steht mir bei allen Fragen fachkundig zur Seite. Darüber hinaus gibt es zuerst nach drei Monaten, dann in halbjährlichem Abstand regelmäßige Mitarbeitergespräche mit meiner Führungskraft, um die Zusammenarbeit zu reflektieren.

Wie oft finden Netzwerkveranstaltungen bei DocCheck statt und wie kann man sich so eine Veranstaltung vorstellen?

Im Rahmen der AP/DC-Academy (der Name steht für die beiden Gesellschaften antwerpes und DocCheck) gibt es in zweimonatigem Abstand eine interne Vortragsreihe, in der übergreifende Themen wie Web-Projektmanagement oder Kreativitätstechniken vorgestellt werden. Um den informellen Austausch zu fördern, werden Veranstaltungen wie das „Fade-Out” als gemeinsames Feierabendbier oder ein Filmabend angeboten. Darüber konnte ich mich intern mehr vernetzen und auch die Kollegen von der Schwestergesellschaft antwerpes ag besser kennen lernen. Wir sitzen zwar im selben Gebäude und haben viele Schnittstellen z. B. mit dem Screendesign oder der IT-Unit, arbeiten inhaltlich aber getrennt voneinander.

Bekommen Trainees bei DocCheck zunächst einen befristeten Vertrag? Wie geht es anschließend weiter?

Mein Vertrag ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die ersten sechs Monate bin ich als Trainee angestellt, die anschließende Übernahme als Junior Projektmanager ist vertraglich bereits festgelegt.

Hast Du das Gefühl, dass Dich das Trainee-Programm bei DocCheck gut auf Deine zukünftige Position vorbereitet?

Auf jeden Fall! Ich werde mit viel Ruhe und Konzentration an meine Aufgaben herangeführt, dadurch konnte ich alles von Anfang an gut aufnehmen. Das Tempo und die Anforderungen an mich wachsen in kleinen Schritten täglich, daher werde ich gefordert und gefördert, fühle mich aber weder über- noch unterfordert. Jeden Tag kommt immer etwas Neues dazu, dadurch bleibt es für mich weiterhin spannend. Und falls mal Fragen von meiner Seite bestehen, gibt es immer Hilfestellung – egal aus welcher Abteilung.

Dein Fazit: Würdest Du Dich wieder für ein Trainee-Programm, wie Du es jetzt bei DocCheck absolvierst, entscheiden?

Definitiv ja, da mein Aufgabenbereich abwechslungsreich und spannend ist. Dabei wachsen mir meine Aufgaben aber nie über den Kopf, weil ich mich im Team sehr wohl und integriert fühle und immer ein Ansprechpartner für mich da ist.

>> Viele weitere Interviews über die Erfahrungen von Trainees

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie