Erfahrung als Trainee: SRH

Erfahrung als Trainee: SRH

Frank Warschke ist nach dem erfolgreichen Abschluss seines Trainee-Programms bei der SRH als Controller beim SRH Zentralklinikum Suhl übernommen worden. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER lässt er seine Zeit als Trainee Revue passieren und spricht über das Auswahlverfahren, seine Highlights sowie das Trainee-Gehalt bei der SRH.

Hallo Frank, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle ab?

Auf das Trainee-Programm der SRH bin ich über die Website aufmerksam geworden. Das eigentliche Bewerbungsverfahren für das SRH Trainee-Programm besteht aus einem mehrstufigen Prozess. Ich habe mich im Februar 2014 online beworben und mein Anschreiben und meine Zeugnisse in das Bewerberportal gestellt. Noch in derselben Woche habe ich eine Rückmeldung zum Eingang meiner Unterlagen und dem weiteren Prozedere durch die Personalabteilung erhalten. In meinem Fall wurde die nächste Trainee-Stelle im August 2014 frei. Hierzu erfolgte dann im Juni 2014 ein erstes Interview per Webkonferenz und zwei Wochen später eine Gesprächsrunde in Heidelberg. Diese wurde von den beiden Mentoren aus meinem zukünftigen Projekt und dem Vorstand der SRH Kliniken GmbH geleitet. Dabei galt es unter anderem, mit einer vorbereiteten Präsentation zum aktuellen Projekt zu überzeugen. Die positive Entscheidung bezüglich meiner Einstellung wurde mir drei Tage nach diesem Termin mitgeteilt. Ab 1. August 2014 war ich Trainee der SRH.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei der SRH noch vor sich haben?

Für die Gespräche ist es meines Erachtens – neben den fachlichen Kenntnissen – wichtig, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Gleichzeitig sollte man auch Lust auf Krankenhaus mitbringen, denn wir bewegen uns in keinem gewöhnlichen Marktumfeld – darüber sollte man sich vorab bewusst sein.

Für das Programm sollte man als Bewerber außerdem eine gewisse räumliche Flexibilität mitbringen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm dauert insgesamt 18 Monate. Die Länge der Trainee-Einsätze ist in der Regel durch die zu betreuenden Projekte bzw. Aufgaben am jeweiligen Standort bestimmt. Die Standortwahl hängt von der individuellen Präferenz des Trainees sowie vom aktuellen Bedarf am Standort ab. Das Trainee-Programm bietet die Chance, in jeweils unterschiedlichen Bereichen eingesetzt zu werden, sei es Einkauf, Controlling, ReWe, QM, Personal, Patientenmanagement oder Assistenz GF/Pflege. Während der einzelnen Einsätze sind darüber hinaus auch Hospitationen in weiteren Bereichen als dem eigentlichen Einsatzbereich möglich. Diese Möglichkeit sollte man unbedingt wahrnehmen.

Mein persönliches Trainee-Programm umfasste insgesamt drei Stationen, die Schritt für Schritt geplant wurden. Zu Beginn war ich sechs Monate im Zentraleinkauf der SRH in Heidelberg im Rollout eines E-Procurement Systems tätig. Für meine zweite Station war ich drei Monate für die Geschäftsführung der MVZs des SRH Waldklinikums Gera im Einsatz. Meine letzte, neun Monate umfassende Station war das Controlling am SRH Zentralklinikum Suhl, in dem ich auch noch heute tätig bin.

Wie sind bei der SRH Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

An jedem Standort erhält der Trainee einen Mentor, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Es handelt sich in der Regel um Geschäftsführer, Abteilungsleiter oder Projektverantwortliche. Diese sind gelegentlich selbst ehemalige Trainees.

Am Ende eines jeden Einsatzes erhält der Trainee durch den jeweiligen Mentor umfassendes Feedback, auf dessen Basis weiterhin Maßnahmen zur persönlichen Entwicklung abgeleitet werden.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Der Fokus des SRH Trainee-Programms liegt tendenziell eher im Bereich des praktischen Lernens. Die SRH Trainees haben die Chance, von herausragenden Experten in der Praxis zu lernen und so das nötige Wissen für ihre Zielpositionen zu erwerben.

Training-off-the-job erfolgt insbesondere über Seminare an den Traineetagen gemeinsam mit den anderen Trainees. Gleichzeitig werden Trainees auf Basis des Feedbacks der jeweiligen Mentoren durch individuell ausgewählte Seminare gefördert.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Die Aufgaben variieren je nach Einsatz. Zu Beginn galt es für mich eher, Assistenzaufgaben wie das Erstellen von Konzepten, Präsentationen und Verträgen oder das Abhalten von Schulungen zu meistern. In den weiteren Einsätzen wurde ich mit eigenen Projekten betraut. Diese reichten von umfassenden Business Intelligence Analysen bis hin zur Verhandlung von Rahmenverträgen für unsere 80 Praxen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die wöchentliche Arbeitszeit bei der SRH beträgt 40 Stunden. Gerade bei Projektarbeiten kann diese durchaus einmal überschritten werden. Die Arbeitszeiten sind relativ flexibel geregelt. In den meisten SRH Unternehmen gibt es eine Kernarbeitszeit von 9 bis 15 Uhr. Außerdem erhalten Trainees der SRH 28 Urlaubstage.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der SRH?

In jeder Traineestation bin ich auf wirklich tolle Teams getroffen. Die Arbeitsatmosphäre empfand ich zu jeder Zeit als sehr kollegial und wertschätzend.

Insgesamt zeichnet sich die SRH durch relativ schlanke Führungsteams aus, sodass man in 18 Monaten die meisten der Entscheidungsträger kennenlernen kann. Dies ist natürlich ein kleiner Vorteil, wenn man in der SRH verbleibt.

Durch die regelmäßigen Traineetreffen, zu welchen oftmals auch ehemalige Trainees kommen, bildet sich ein gutes Netzwerk untereinander. Bei Fragen findet man auch immer ein offenes Ohr bei den anderen Trainees oder den ehemaligen Teams.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Traineegehalt beträgt 36.000 Euro. Die SRH Kliniken GmbH übernimmt außerdem die Kosten für den Wohnraum an den Standorten außerhalb Heidelbergs. Dabei können Trainees die jeweiligen Mitarbeiterangebote der Standorte nutzen.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist auf die Dauer des Trainee-Programms befristet. Die Chance auf eine Übernahme ist insgesamt sehr gut.

Es bietet sich gegebenenfalls auch die Gelegenheit, das Programm vorzeitig zu verlassen und eine Position in der jeweiligen Traineestation zu übernehmen.

Was war dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mein persönliches Highlight waren die Teams, auf die ich Laufe meiner Traineezeit gestoßen bin – am Ende eines jeden Trainee-Einsatzes gab es ein bisschen Abschiedsschmerz.

Wie ging es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der SRH weiter?

Nach Abschluss des Trainee-Programms bin ich an meinem letzten Einsatzort übernommen worden. Dies war bereits frühzeitig mit den Verantwortlichen am Standort abgestimmt.

>> Mehr erfahren zum Trainee-Programm bei der SRH

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von SRH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie