Erfahrung als Trainee: SRH.

Von Bettina Wilde,

„Jeder Tag ist anders und bringt neue Herausforderungen aber auch Erfahrungen mit sich“ – David König ist von dem Trainee-Programm Finanzen & Controlling der SRH überzeugt. Im Interview erzählt er vom Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle und wie es um das Trainee-Gehalt steht.

Hallo David, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei der SRH ab?

Auf das Trainee-Programm der SRH bin ich im Internet aufmerksam geworden. Nach der Online-Bewerbung habe ich innerhalb weniger Tage eine Einladung zu einem ersten Vorstellungsgespräch in der Konzernzentrale in Heidelberg erhalten. Teilnehmer des Gesprächs waren der Bereichsleiter Finanzen & Controlling, der Leiter Rechnungswesen sowie die Betreuerin der Trainees aus der Personalabteilung.

Vier Tage nach dem Erstgespräch habe ich dann eine Einladung zu einem weiteren Vorstellungsgespräch erhalten. Dabei galt es, eine Präsentation zu einem vorgegebenen Fachthema zu erarbeiten und in einer 15-minütigen Präsentation vorzustellen.

Noch am selben Tag habe ich telefonisch die Zusage für das Trainee-Programm erhalten. Den Bewerbungsprozess sowie das Auswahlverfahren empfand ich als sehr angenehm.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Selbstverständlich sollte man sich wie bei jedem Bewerbungsgespräch vorbereiten und sich insbesondere mit dem Unternehmen, dem Tätigkeitsbereich sowie den Werten auseinandersetzen. Schlussendlich sollte man aber einfach authentisch bleiben und sich nicht verstellen.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Mein Trainee-Programm ist auf 18 Monate ausgelegt. Dabei bin ich in der Konzernzentrale in Heidelberg im Bereich Finanzen eingesetzt. Hierbei werde ich verschiedene Bereiche wie zum Beispiel das Rechnungswesen oder das Beteiligungscontrolling kennenlernen.

Während des Programms sind jedoch auch Hospitationen in verschiedenen Tochtergesellschaften geplant, um einen tieferen Einblick in den Gesamtkonzern und das Geschäft vor Ort zu erlangen sowie andere Einsatzbereiche kennenzulernen. Die Hospitationen dauern in der Regel ein bis zwei Wochen.

Wie sind bei der SRH Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Die Einarbeitung erfolgt durch Kollegen innerhalb des eingesetzten Fachbereichs sowie durch meinen direkten Vorgesetzten. In regelmäßigen Abständen finden Feedbackgespräche statt, auf deren Basis weitere Maßnahmen für das Trainee-Programm abgeleitet und geplant werden können.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Aus meiner Sicht überwiegt das „learning-by-doing“. Dennoch gibt es die Möglichkeit, sich in Form von verschiedenen Seminaren und Trainings weiterzubilden. Diese können individuell mit dem Vorgesetzten abgestimmt werden. Beispielsweise durfte ich direkt zu Beginn meines Trainee-Programms an zwei verschiedenen zweitägigen Seminaren teilnehmen. So wurde ich optimal auf meinen Einsatz in dem entsprechenden Fachbereich vorbereitet. Darüber hinaus gibt es speziell für alle Trainees gemeinsame Seminare.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Zu Beginn meines Trainee-Programms unterstütze ich das Team im Bereich Rechnungswesen. Hierbei bin ich an der Erstellung des Konzernabschlusses bzw. der Jahresabschlüsse unserer Tochtergesellschaften beteiligt. Dieser Prozess umfasst viele verschiedene Aufgaben wie beispielsweise die Intercompany-Abstimmungen oder die Vorbereitung der durchzuführenden Konsolidierungsmaßnahmen. Die Aufgaben variieren daher ständig je nach Einsatzgebiet bzw. Projekt.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt laut Arbeitsvertrag 40 Stunden pro Woche. Überstunden können natürlich jederzeit entstehen. Diese können aber in etwas ruhigeren Phasen wieder ausgeglichen bzw. abgebaut werden. Darüber hinaus erhalten Trainees 28 Urlaubstage pro Jahr.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei der SRH?

Die Arbeitsatmosphäre empfinde ich als sehr angenehm. Bei Fragen kann ich jederzeit auf die Kollegen meines Fachbereichs zukommen oder mich an meinen direkten Vorgesetzten wenden. Soweit möglich, hilft man sich gegenseitig selbstverständlich weiter.

Kontakt zu anderen Trainees findet entweder bei gemeinsamen Trainee-Seminaren statt oder bei gemeinsam organisierten Trainee-Mittagessen. So lernt man sich untereinander besser kennen und kann sich regelmäßig austauschen.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Trainees erhalten ein Jahresgehalt von 36.000 Euro. Darüber hinaus gibt es weitere Benefits wie zum Beispiel Zuschüsse zum Job-Ticket sowie weitere Mitarbeiterangebote an den jeweiligen Standorten.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Mein Arbeitsvertrag ist zunächst auf die Dauer des 18-monatigen Trainee-Programms befristet. Die Übernahmechancen sowie die -quoten sind meines Wissens nach insgesamt gut.

Was war dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Ein persönliches Highlight konkret zu benennen, fällt mir nach nicht einmal sechs Monaten schwer. Jeder Tag ist anders und bringt neue Herausforderungen, aber auch Erfahrungen mit sich. Ich freue mich vielmehr auf das, was noch alles auf mich zukommt. Insbesondere auf die anstehenden Hospitationen in den verschiedenen Tochtergesellschaften.

Wie ging es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei der SRH weiter?

Ich hoffe natürlich auf eine Übernahme innerhalb des SRH Konzerns im Bereich Finanzen. Allerdings stehe ich noch ganz am Anfang meines Trainee-Programms. Dieses möchte ich für mich nutzen, um einen möglichst großen Einblick in verschiedene Bereiche sowie Gesellschaften der SRH zu erlangen und mich sowohl fachlich als auch persönlich weiterzuentwickeln. Alles andere lasse ich auf mich zukommen.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.