Erfahrung als Trainee: Rolls-Royce.

Von Bettina Wilde,

Vanessa Steglich ist als HR Graduate bei Rolls-Royce tätig. Im Gespräch mit Trainee-Geflüster gibt sie Tipps für den Auswahlprozess, spricht über ihre Aufgaben und verrät, welche Karriereperspektiven Rolls-Royce nach dem Trainee-Programm bietet.

Hallo Vanessa, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Rolls-Royce ab?

Nachdem ich meine Bewerbung im März online auf der Karriereseite von Rolls-Royce eingereicht hatte, hatte ich zehn Tage Zeit, um ein Online Assessment zu absolvieren. Das Online Assessment konnte man vorher auch üben, um sich gut vorzubereiten. Danach wurde ich zu einem eintägigen Assessment Center im Juni eingeladen, welches aus einem persönlichen und einem technischen Interview sowie einer Gruppenübung bestand. Die Gruppe der Teilnehmer war angenehm klein und es herrschte eine lockere Atmosphäre. Die finale Zusage kam dann bereits einen Tag nach dem Assessment Center.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess noch vor sich haben?

Es kommt vor allem darauf an, gut vorbereitet und authentisch zu sein. Besonders im persönlichen Interview im Assessment Center ist es wichtig, die Assessoren überzeugen zu können, warum man gut in die Firma passt und welche Qualifikationen man für den Job mitbringt.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Graduate Development Programm dauert für HR 30 Monate. Während dieser Zeit war ich als Trainee in verschiedenen Abteilungen innerhalb des Personalbereichs für sechs Monate eingesetzt. Danach folgt ein einjähriger Einsatz, um noch mehr wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Das Trainee-Programm fordert Flexibilität, da man durch die Job-Rotationen an verschiedenen Standorten eingesetzt werden kann.

Wie sind bei Rolls-Royce Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Die Betreuung als HR Graduate ist sehr gut. Ich hatte eine zweiwöchige Übergabe mit meiner Vorgängerin und wurde somit gut in die Themen eingearbeitet. Durch die enge Zusammenarbeit mit meinen Vorgesetzten habe ich regelmäßig Feedback bekommen. Meine Betreuerin innerhalb des HR Graduate Programms hat sich sehr viel gekümmert und Guidance gegeben, aber auch andere Kollegen haben mich stets unterstützt.

„Training-off-the-Job“ vs. „Training-on-the-Job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Der Fokus liegt mehr auf „Training-on-the-Job“. Man darf viel an Projekten mitarbeiten, die einem umfangreiche Einblicke in die Themen und in das Unternehmen geben.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Da ich innerhalb des HR Graduate Programms in verschiedenen Positionen rotiere, wechseln meine Aufgaben und Tätigkeiten ständig. Das macht die Arbeit sehr abwechslungsreich und gibt einen guten Überblick über die Aufgaben innerhalb der HR Funktion. Eine der wesentlichen Aufgaben ist Projektarbeit, durch die man viele Einblicke sowohl ins Unternehmen als auch in den HR-Bereich bekommt und mit vielen verschiedenen Kollegen zusammenarbeiten kann.

Welche Erfahrungen hast du während deines Auslandsaufenthaltes sammeln können?

Ich hatte die Möglichkeit, ein Jahr in Derby (UK) zu arbeiten. Dadurch konnte ich Rolls-Royce als globales Unternehmen noch besser kennenlernen und verstehen und mein Netzwerk international ausweiten. Ich habe einen noch besseren Einblick in die verschiedenen Geschäftsbereiche bekommen und konnte außerdem eine andere Kultur kennenlernen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

In der Woche komme ich durchschnittlich auf 40 Stunden. Dank der flexiblen Arbeitszeitgestaltung und Home-Office-Möglichkeiten steht es mit der Work-Life-Balance sehr gut.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei Rolls-Royce?

Die Trainees verbringen die ersten zwei Tage zusammen, wodurch wir ein enges Verhältnis aufbauen konnten. Wir tauschen uns noch immer regelmäßig aus. Die Zusammenarbeit mit dem Kollegen macht sehr viel Spaß und ich habe durch den Austausch sehr viel gelernt. Alle sind sehr offen und hilfsbereit, was ich sehr zu schätzen weiß.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Ich bin mit meinem Einstiegsgehalt sehr zufrieden. Darüber hinaus bietet Rolls-Royce einige Corporate Benefits und flexibles Arbeiten an.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms bei Rolls-Royce befristet?

Mein Arbeitsvertrag ist auf die Dauer des Trainee-Programms befristet, allerdings mit guten Übernahmechancen und spannenden Karriereperspektiven. Dies hat sich aber in der Zwischenzeit geändert und Trainees bekommen nun unbefristete Verträge.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Mein persönliches Highlight war mein Auslandsaufenthalt, da ich dort so viele neue Erfahrungen sammeln konnte und mir ein großes Netzwerk aufbauen konnte, welches mir mit Sicherheit in meiner weiteren beruflichen Laufbahn sehr zugute kommen wird. Darüber hinaus ist es ein Highlight, in die verschiedenen Bereiche innerhalb des Personalbereichs hineinschauen und mit vielen Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Rolls-Royce weiter?

Nach dem HR Graduate Programm möchte ich meine Karriere innerhalb des Personalbereichs bei Rolls-Royce weiter verfolgen. Das Programm hat mir für meine weitere Karriere die Möglichkeit gegeben, verschiedene Bereiche innerhalb von HR auszuprobieren und ein großes Netzwerk im Unternehmen aufzubauen.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.