Erfahrung als Trainee: Mabanaft

Erfahrung als Trainee: Mabanaft

Merle Niederhüfner (27) absolvierte ihr Masterstudium in International Business & Management an der britischen University of Bedfordshire. Anschließend gelang ihr der Berufseinstieg als Trainee bei Mabanaft, der Handelstochter der Marquard & Bahls AG, die in den Bereichen Energieversorgung, -handel und -logistik tätig ist.

Inzwischen hat Merle das Trainee-Programm erfolgreich durchlaufen und arbeitet nun in der Business-Development-Abteilung von Mabanaft. Im Interview mit Trainee-Gefluester.de berichtet sie über den Auswahlprozess, Inhalt und Ablauf des Programms sowie ihr persönliches Highlight während der Trainee-Ausbildung.

Hallo Merle, was für ein Trainee-Programm hast Du bei Mabanaft durchlaufen?

Ich habe das International Management Trainee-Programm absolviert. Schwerpunktmäßig geht es darum, die organisatorischen und operativen Strukturen der Handelsgesellschaft kennenzulernen, um das Handelsgeschäft international weiterentwickeln zu können.

Wie verlief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle?

Bei mir war das etwas anders als üblich. Ich habe die Muttergesellschaft Marquard & Bahls auf einer Karrieremesse kennengelernt. Nach einem sehr offenen Gespräch mit Mitarbeitern aus der Personalabteilung haben wir vereinbart, dass ich meine Bewerbung für das Trainee-Programm direkt per E-Mail an die Personalabteilung senden sollte. Normalerweise werden Bewerbungen nämlich über das Karriereportal des Unternehmens versendet. Diese Möglichkeit gab es bei mir aber nicht, da es zu dem Zeitpunkt keine offizielle Ausschreibung für eine Trainee-Stelle gab.

Auf meine schriftliche Bewerbung folgte innerhalb weniger Tage eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit drei Mitarbeitern aus der Personalabteilung. In der ersten Vorstellungsrunde musste ich von mir und meinem bisherigen Werdegang erzählen. Um meine sprachlichen Fähigkeiten einschätzen zu können, gab es kleine Exkurse ins Englische und ins Französische. Das Gespräch dauerte etwas mehr als eine Stunde.

Ein oder zwei Tage danach folgte die Einladung zu einem weiteren Gespräch mit dem Geschäftsführer von Mabanaft und der Personalabteilung. Die Unterhaltung fand überwiegend auf Englisch statt. Wir gingen unter anderem auf das Trainee-Programm ein und auf den Mehrwert, den meine Fähigkeiten für Mabanaft haben würden. Ich wurde auch gebeten, einen Persönlichkeitstest zu machen, bei dem es im Großen und Ganzen darum ging, mich selbst zu beschreiben. Daraus ergab sich ein Profil mit meinen persönlichen Stärken und Präferenzen. Schon zwei Tage später erhielt ich die Zusage. Der gesamte Bewerbungsprozess – vom Versenden der Bewerbung bis zur Vertragsunterschrift – hat nur etwa vier Wochen gedauert.

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Bewerbern für eine Trainee-Stelle geben?

Es ist wichtig, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Es wird nicht verlangt, das Geschäftsmodell des Unternehmens bereits im Vorfeld im Detail zu verstehen. Man sollte eine gewisse Spontaneität und räumliche Flexibilität mitbringen, da das Trainee-Programm nicht immer nach einem langfristig planbaren Schema abläuft, sondern individuell zusammengestellt wird.

Wie war der grobe Ablauf Deines Trainee-Programms bei Mabanaft?

Es gibt „Standard-Einsätze“, die jeder Trainee durchläuft. Dabei lernt man das operative Geschäft kennen und arbeitet zum Beispiel im Blaumann auf dem Tanklager im Hafen, verkauft Mineralölprodukte in einer der Verkaufsabteilungen, betankt Flugzeuge an einem europäischen Flughafen oder arbeitet im Labor für Mineralölanalytik in Frankfurt mit. Als Trainee lernt man viele unterschiedliche Abteilungen, Arbeitsbereiche und Standorte kennen, um die komplexen Zusammenhänge zu verstehen.

Die Länge der Trainee-Einsätze variiert je nach Interesse und der jeweiligen Tätigkeit. Mein Programm beinhaltete beispielsweise Einsätze, die zwischen zwei Wochen und drei Monaten dauerten und in Hamburg, Frankfurt, Zürich und Dubai stattfanden. Insgesamt umfasst das Trainee-Programm zwei Jahre. Man kann es aber auch verkürzen, wenn sich frühzeitig eine Jobmöglichkeit ergibt.

Welche Erfahrungen hast Du während Deines Auslandsaufenthalts in Dubai sammeln können?

Während des Einsatzes habe ich an mehreren externen Veranstaltungen teilgenommen und auch ein Fachseminar besucht. Den Kontakt zu den Kollegen von damals pflege ich auch heute noch intensiv. Ein Auslandsaufenthalt ist aber kein Muss. Da die unterschiedlichen Geschäftsbereiche auch deutschlandweit vertreten sind, richtet sich die Auswahl des Standortes nach Verfügbarkeit und nach Ausrichtung des jeweiligen Trainee-Programms. Die Einsätze werden von der Personalabteilung und den Gesellschaften vor Ort sehr gut vorbereitet und durchgeführt, sodass bereits vorab die konkreten Tätigkeiten und Ziele feststehen. Meine Aufgabe in Dubai war es beispielsweise, einen realisierbaren Marketingplan zur Kundenbindung und -gewinnung zu erstellen.

Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Die Kollegen reagieren sehr offen und freundlich auf Fragen und nehmen sich Zeit, den Trainees das Geschäft und die Marktzusammenhänge ausführlich zu erklären. Das Trainee-Programm wird von der Personalabteilung sehr gut betreut, und vom ersten Tag an bekommt der Trainee einen Mentor zur Seite gestellt. Neben den jährlichen Feedbackgesprächen mit Mentor und Personalabteilung erhält der Trainee nach jedem Einsatz eine Beurteilung und kann nach Bedarf auch zwischendurch um Feedback bitten und auch seinerseits Kommentare und Anregungen geben.

Was waren Deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im „Arbeitsalltag“?

Das kommt natürlich ganz auf den Einsatz an. Nach der Einarbeitung habe ich sehr schnell eigene Aufgaben übertragen bekommen, wie zum Beispiel die Erstellung von Marktanalysen und firmeninternen Newslettern, den direkten Verkauf von Produkten an einen ausgewählten Kundenstamm oder die Erarbeitung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen für interne und externe Kunden. Die Devise bei Mabanaft ist eindeutig „Learning by Doing“. Bei jedem Einsatz geht es darum, aktiv mitzuarbeiten und wenn möglich auch eigene Projekte zu betreuen.

Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Trainees und Kollegen bei Mabanaft?

Das kommt ganz darauf an, wie kommunikativ man ist. Durch den freundlichen Umgang fällt die Kontaktaufnahme generell sehr leicht und lässt sich im alltäglichen Umgang gut pflegen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst Du pro Woche?

Vertraglich geregelt ist eine 38,75-Stunden-Woche, in der sich der Arbeitsaufwand auch gut bewältigen lässt. Das Unternehmen bietet auch sogenannte „AZV-Tage“ (Arbeitszeitverkürzung) an. Das bedeutet, dass den Mitarbeitern pro Monat ein halber Arbeitstag als pauschaler Überstundenausgleich zusteht.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Der Arbeitsvertrag ist auf die Dauer des Trainee-Programms befristet, aber bisher sind alle Trainees im Anschluss daran übernommen worden. Ich denke, das wird auch so bleiben, denn zum einen ist Mabanaft ein wachsendes Unternehmen und zum anderen ist das Trainee-Programm ein wichtiges Einstiegsinstrument für den Firmennachwuchs. Das Programm ermöglicht es den Trainees, das Geschäft mit all seinen Facetten kennenzulernen und zu verstehen, bevor man später in einem Bereich eingebunden ist.

Was war Dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

Als besonders spannend empfand ich die Einsätze im operativen Bereich, das heißt auf dem Tanklager Hamburg, im Labor und am Flughafen. Diese Tätigkeiten sind ein toller Kontrast zum Büroleben, und die Möglichkeit, diese operativen Arbeitsplätze kennenzulernen, bietet sich später nur selten.

Wie ging es für Dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei Mabanaft weiter?

Ich habe das Trainee-Programm nach 15 Monaten abgeschlossen und bin anschließend in den Bereich Business Development von Mabanaft gegangen, wo ich nun einen unbefristeten Arbeitsvertrag habe und gemeinsam mit anderen Kollegen an der weiteren Entwicklung des Handelsgeschäfts arbeite.

>> Mehr erfahren zum Trainee-Programm von Mabanaft

*Anmerkung der Personalabteilung: Aufgrund der Neuauslegung der Trainee-Programme bei der Marquard & Bahls und ihren Tochtergesellschaften ab 2014 kann es Abweichungen zu den hier dargestellten Angaben (insbesondere zu Dauer und Inhalt des Trainee-Programms) geben.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Mabanaft GmbH & Co. KG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie