Erfahrung als Trainee: mindsquare

Erfahrung als Trainee: mindsquare

Tobias Schießl ist nach seinem Master in Informatik an der Hochschule Zwickau als Trainee SAP Consultant bei mindsquare eingestiegen. Wir haben ihn zum Auswahlverfahren für das Trainee-Programm sowie Inhalte und Ablauf befragt – und zusätzlich spannende Insider-Einblicke in Sachen Arbeitsatmosphäre, Gehalt und Work-Life-Balance bekommen!

Hallo Tobias, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei mindsquare ab?

Das Auswahlverfahren ging sehr zügig und angenehm voran: Der gesamte Prozess dauerte nur circa vier Wochen vom ersten Kontakt bis zum unterschriebenen Arbeitsvertrag.

Kontaktiert auf meine Bewerbung hin wurde ich von Magdalena aus der Personalabteilung. Schon zwei Stunden nach der ersten Nachricht kam es zum Telefongespräch, in dem wir einen Termin für ein erstes Kennenlernen zwei Tage später ausmachten. Im folgenden persönlichen Gespräch, in dem von Anfang an geduzt wurde, sprachen wir in lockerer Atmosphäre über mindsquare im Allgemeinen und die Grundvoraussetzungen für eine Tätigkeit als Berater. Im Anschluss wurde ich zum mindsquare Bewerbertag eingeladen.

Was hat dich am Bewerbertag erwartet?

Der „Tag“ erstreckt sich tatsächlich über zwei Tage. Insgesamt waren wir fünf Bewerber. Das war sehr angenehm, da so individuell auf alle Bewerber eingegangen werden konnte. Am ersten Tag ging es los mit einer kurzen Vorstellung, gefolgt von einem Intelligenztest. Das Bestehen dieses Tests war erforderlich für das weitere Vorankommen im Bewerbungsprozess. Besonders in Erinnerung geblieben ist das Abendprogramm: Als Event war ein Escape Room geplant. Man hatte dadurch die Gelegenheit, seinen Teamleiter und die anderen Bewerber direkt besser kennenzulernen. Auch im Anschluss an die offizielle Abendveranstaltung saßen wir noch zusammen und konnten alle möglichen Fragen stellen, die allesamt bereitwillig beantwortet wurden.

Am zweiten Tag ging es dann mit einer Gruppenaufgabe weiter. Alle Bewerber mussten gemeinsam eine Fallstudie bearbeiten, die auf einem realen Szenario basierte. Neben dem Finden der passenden Lösung ging es auch darum, eine Präsentation für einen möglichen Kunden zu erstellen. Während dieser Aufgabe wurden die Bewerber einzeln in Gespräche mit dem potentiellen Teamleiter und einem Vertreter der Personalabteilung geholt. Hier wurden auch viele persönliche Fragen gestellt, um herauszufinden, ob man wirklich zu mindsquare passt – denn die Mentalität hier unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Unternehmen, die ich kenne: Das Motto „Freunde statt Kollegen“ ist nicht nur eine leere Phrase, sondern wird wirklich gelebt.

Abgeschlossen wurde der Tag durch das Halten der ausgearbeiteten Präsentation, gefolgt von Feedback und Verbesserungsvorschlägen sowie dem Versprechen, nach dem Wochenende Bescheid zu bekommen. Dieses Versprechen wurde eingehalten: Am Montag darauf rief mich mein Teamleiter an und teilte mir mit, dass mindsquare mir die Möglichkeit gibt, als Trainee anzufangen. Kurz darauf hatte ich auch schon den Vertrag auf dem Tisch.

Welche Tipps kannst du Bewerbern geben, die den Auswahlprozess bei mindsquare noch vor sich haben?

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach absolute Ehrlichkeit, sowohl in den Telefongesprächen als auch beim Bewerbertag. mindsquare beantwortet alle Fragen der Bewerber absolut offen und ehrlich, das sollte natürlich auf Gegenseitigkeit beruhen. Außerdem ist das die einzige Möglichkeit, um herauszufinden, ob man wirklich zueinander passt. Ansonsten sollte man einfach locker sein und sich so geben, wie man wirklich ist.

Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms?

Das Trainee-Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von circa neun Wochen. In dieser Zeit lernt man natürlich viel Technisches – dieses Wissen wird nach ungefähr fünf Wochen auch im Rahmen einer offiziellen SAP-Zertifizierung (C_TAW12) überprüft und bestätigt. Darüber hinaus wird aber auch großer Wert auf Soft Skills gelegt. Dazu gehören zum einen die Core Values von mindsquare wie beispielsweise „Freunde statt Kollegen“ oder „Besser werden, als man ist“, und auch Themen wie Selbstorganisation werden angesprochen. Damit bekommt man viele Tools an die Hand, welche einen später im Alltag eines Consultants unterstützen werden. Generell zielt das Trainee-Programm also auch darauf ab, dass man sich als Mensch weiterentwickelt und über sich selbst hinauswächst.

Begleitet werden die Schulungen von regelmäßigen Abendveranstaltungen. Egal ob Kartfahren, Powerpoint Karaoke oder Bowling, es ist garantiert für jeden etwas dabei. Die Veranstaltungen dienen zum einen dazu, einen Ausgleich zum Arbeitsalltag  zu schaffen, und zum anderen dazu, die anderen Trainees und den Rest der mindsquare besser kennenzulernen.

Nach den ersten neun Wochen Trainee-Programm ist die Ausbildung aber noch lange nicht beendet. Im Anschluss daran schließt sich die Management Consulting Akademie an. Hier lernt man in einem Zeitraum von zwei Jahren alles, was man braucht, um selbst in der Lage sein, ein Team zu führen oder als Projektleiter tätig zu werden.

Wie sind bei mindsquare Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Das Trainee-Programm ist eigentlich "DIE" Einarbeitung in den Job des IT-Consultants. Nach dem Programm war ich auf jeden Fall gewappnet für den herausfordernden Job.

Daneben war mein Teamleiter mein persönlicher Mentor während der Zeit und hat mich super unterstützt. Er war immer für mich da: Wir haben mindestens einmal die Woche telefoniert und uns auch einmal die Woche persönlich getroffen, um darüber zu reden, wie es mir während der intensiven Zeit geht.

„Training-off-the-job“ vs. „Training-on-the-job“ – Wie ist das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Theorie und Praxis befinden sich in einem sehr guten Gleichgewicht. Die technischen Grundlagen werden im Rahmen der Schulung direkt praktisch umgesetzt und geübt. So können eventuell noch offene Fragen direkt beantwortet werden.

Die Soft Skill Schulungen sind ebenfalls sehr praktisch. Man wird nicht einfach nur mit Theorie überschüttet, sondern befindet sich ständig in einer offenen Diskussion und kann seine eigene Meinung beitragen. Damit kann man sich gleichzeitig auch viel besser mit den Themen identifizieren.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Arbeitsalltag?

Im Trainee-Programm waren die wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten das Erlernen der Programmiersprache von SAP (ABAP) für die Zertifizierung, aber auch weitere fachliche Komponenten wie Projektmanagement oder Themen wie „Wie mache ich wirklich gute IT-Beratung“. Auch das Kennenlernen der einzelnen Fachbereiche und natürlich die persönliche Weiterentwicklung waren wichtige Bestandteile.

Im IT-Consulting Alltag gilt es, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Zum Beispiel kann dies sein, den Kunden hinsichtlich möglicher individueller Anpassungen im SAP System zu beraten und diese dann selbstständig umzusetzen.

Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du bei mindsquare pro Woche?

Das Trainee-Programm ist eine intensive Ausbildung zur Vorbereitung auf den Job des IT-Consultants. Natürlich waren da die Abende auch mal länger, um zum Beispiel die offizielle SAP-Zertifizierung möglichst gut zu bestehen. Im regulären IT-Consulting Beruf habe eine 40-Stunden-Woche und 30 Tage Urlaub.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei mindsquare?

Ich glaube kaum, dass es ein anderes Unternehmen gibt, in dem die Arbeitsatmosphäre so angenehm ist wie hier. Gerade das ist es meiner Meinung nach, was mindsquare auszeichnet und von anderen Unternehmen abgrenzt. Angefangen beim „Du“, welches im gesamten Unternehmen zwischen allen Mitarbeitern herrscht, bis hin zu den Abendveranstaltungen, bei denen man unglaublich viel Spaß miteinander hat, finde ich alles großartig. Der Kontakt zu den anderen Trainees ist ebenfalls ausgezeichnet. Es besteht kein Konkurrenzkampf oder ähnliches. Jeder hilft dem anderen und jeder gibt sein Bestes. Man kommt als Gruppe voran und keiner bleibt auf der Strecke. Die Auszeichnung „Great Place to Work“ verdient die mindsquare also definitiv zurecht. Freunde statt Kollegen eben.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Während der Trainee-Phase erhältst du eine monatliche Aufwandsentschädigung von 1.400 Euro. Da das mindsquare Trainee-Programm eher ein intensive Schulung ist, reicht das auch vollkommen aus. Nach dem Trainee-Programm wird jeder Trainee automatisch auf das normale Einstiegsgehalt von durchschnittlich 45.000 Euro gestuft.

Eigentlich ist das Trainee-Programm an sich schon ein Benefit. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich in so kurzer Zeit so schnell fachlich, aber vor allem auch persönlich weiterentwickeln kann. Natürlich bietet mindsquare aber auch Benefits wie kostenloses Obst und Getränke am Arbeitsplatz und natürlich die geilen Abendprogramme.

Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

Jeder Trainee erhält von Anfang an einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung bei mindsquare?

Mein persönliches Highlight bisher war die Art und Weise, wie wir hier empfangen wurden. Ich fühlte mich vom ersten Tag an zugehörig und wurde sofort ins Unternehmen integriert. Ich war nicht „der Neue“ oder „der Trainee“. Stattdessen wurde und werde ich stets mit Respekt behandelt und wertgeschätzt. Das ist meiner Meinung nach nicht selbstverständlich, wenn man neu ist in einem Unternehmen und sich zunächst erst einmal beweisen muss.

Wie geht es für dich persönlich im Anschluss an das Trainee-Programm bei mindsquare weiter?

Nach dem Trainee-Programm werde ich zunächst noch meine Masterarbeit hier schreiben. Verständlicherweise geht es dabei auch um SAP, genauer gesagt um SuccessFactors, einem Cloud-Modul für das Talentmanagement. Meine Aufgabe ist es, diese Lösung mit anderen Talentmanagement-Lösungen auf dem Markt zu vergleichen und dabei die am weitesten verbreiteten Talentmanagementprozesse mit zu berücksichtigen.

Im Anschluss daran hoffe ich dann, dass ich möglichst schnell in ein Kundenprojekt komme. Dann geht es für mich darum, das Gelernte richtig anzuwenden und unter Beweis zu stellen, dass ich das Zeug zu einem guten Berater habe.

>> Alle Infos zum Einstieg als Trainee bei mindsquare bietet das Unternehmensprofil

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von mindsquare GmbH

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von mindsquare GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie