Erfahrung als Trainee: Materna Information & Communications SE.

Von Sandra Kieckhöfel,

Sandra Schurawski studierte Informatik mit dem Nebenfach Elektrotechnik an der TU in Dortmund und entschloss sich nach ihrem Studium zu einem Trainee-Programm. Als IT-Trainee bei der Materna Information & Communications SE berichtet sie nun vom Auswahlprozess, ihren persönlichen Highlights und der Aufnahme in der Firma.

Hallo Sandra, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei Materna ab?

Für die IT-Trainee Stelle ging es klassisch mit einer schriftlichen Bewerbung los, die ich per E-Mail eingereicht habe. Trotz Karnevalszeit musste die erste Rückmeldung nicht lange auf sich warten lassen. Noch in der gleichen Woche bekam ich eine positive Rückmeldung mit einer Einladung zum Telefoninterview. Das Interview hat mein jetziger Abteilungsleiter mit mir geführt. Es war ein lockeres Gespräch über mein Studium und meinen Lebenslauf sowie auch etwas Smalltalk. Einige Tage später kam dann die Einladung zum Bewerbungsgespräch im Haupthaus in Dortmund. In der zweiten und finalen Runde wurde die Gesprächsgruppe um meinen jetzigen Teamleiter erweitert. Im Interview wurden hypothetische Situationen diskutiert, wobei beide Seiten sich in einem angenehmen Gesprächsklima kennenlernen konnten. Und die endgültige Zusage bekam ich im Laufe des Tages nach dem Bewerbungsgespräch.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Für mich war das Vorstellungsgespräch die beste Werbung für Materna. Denn genauso wohl wie ich mich in dem Gespräch gefühlt habe, ist es nun auch in der Firma. Das Interview war ein angenehmes Gespräch auf Augenhöhe und es fühlte sich aufrichtig an. Das ist auch gleich mein Tipp: Sich aufrichtig und ehrlich zu präsentieren mit einer Portion Selbstbewusstsein. Natürlich sollte eine gewisse Vorbereitung zu den Stationen, die im Lebenslauf stehen, vorhanden sein. Aber hauptsächlich ist das Gespräch eine Möglichkeit, die Person hinter der Bewerbung kennenzulernen und für einen selber einen ersten Eindruck von den Personen, welche die Firma ausmachen, zu erhalten.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Für das Vorstellungsgespräch bei Materna bin ich einige gängige Softwarekonzepte durchgegangen und habe grob die Bereiche aufgefrischt, die schon länger im Studium zurücklagen. Für mich ist eine gewisses Maß an Vorbereitung Standard, da ich mich dadurch sicherer fühle. Ich denke, am wichtigsten ist es, sich so vorzubereiten, dass man selbst ein gutes Gefühl hat und locker ins Gespräch gehen kann.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben als Trainee?

Von Tag eins an bin ich im internen Projekt gewesen und kann neben den Schulungen von Materna schon praktische Erfahrungen mit den verschiedenen Tools sammeln. Hierbei werde ich als vollwertiges Teammitglied gesehen und bekomme eigene Aufgaben zugewiesen, wobei ich die Gewissheit habe, immer um Hilfe fragen zu können.

Wie hoch ist dein Trainee-Gehalt?

Es ist ein übliches IT-Trainee-Gehalt.

Wie steht es um deine Work-Life-Balance?

Verrückterweise macht die Arbeit viel Spaß, aber neben den 40 Stunden bleibt noch genügend Zeit für Hobbys und Sport. Außerdem gibt es auch Sportangebote von Materna für uns Mitarbeitende. Auch so ist durch die flexiblen Arbeitszeiten und die Möglichkeit von Homeoffice genügend Raum für ein solides Privatleben gegeben.

Wie ist der Kontakt zu den Kolleg_innen und anderen Trainees?

Alle im Kollegium sind offen, nett und hilfsbereit. Die lockere Atmosphäre lädt zum Fragen ein und alle helfen einem so gut es geht. Schön ist, dass durch die Schulungen auch die Möglichkeit geschaffen wird, die anderen Trainees bei Materna sowie auch andere Kolleg_innen aus den anderen Standorten oder anderen Bereichen der Firma kennenzulernen.

Wie geht es für dich nach dem Trainee-Programm weiter?

Schon während der Zeit als Trainee versucht Materna, uns in Projekte einzubinden, sodass ein fließender Übergang gewährleistet wird. So erwarten mich im Anschluss unterschiedliche Projekte, in denen ich mich weiterentwickeln kann.

Was war bisher dein persönliches Highlight als Trainee bei Materna?

Meine Highlights sind definitiv mein erster Beitrag zum internen Projekt, die Reise nach München zur Schulung, Eis in der 40-Grad-Woche und das Sommerfest. Wobei das echte Highlight die ganzen tollen Kolleg_innen bei Materna sind. Ich hätte wirklich nicht gedacht, wie gut und schnell man sich als Teil der großen Firmenfamilie fühlen kann.

Erfahrungen von anderen Insidern.