Erfahrung als Trainee: Hubert Burda Media.

Von Judith Hölling,

Wieso er von seinem Management Graduate Trainee-Programm bei Burda so begeistert ist und welche Möglichkeiten sich ihm dadurch eröffnen, erzählt Fabian, Masterabsolvent der Copenhagen Business School, im Interview mit Trainee-Geflüster.

Hallo Fabian, wie lief das Auswahlverfahren für deine Trainee-Stelle ab?

Das Auswahlverfahren für das Management Graduate Programme bei Burda erfolgte in drei Schritten. Nach dem Einreichen meiner schriftlichen Bewerbung erhielt ich kurze Zeit später bereits die Einladung zu einem ersten, knapp halbstündigen Telefoninterview, in dem ich von einer Recruiterin einige Fragen zu meinen bisherigen Erfahrungen gestellt bekam.

Einige Zeit später habe ich dann einer anderen Recruiterin im Rahmen eines einstündigen Videointerviews per Skype tiefgründiger von meiner Motivation erzählt und konnte dadurch hervorheben, warum ich gerne Teil des Trainee-Programms bei Burda werden möchte. Wenige Tage danach erhielt ich dann per Mail die Einladung für das Assessment Center in München.

In dieser letzten Runde durften wir schließlich zwei Tage lang unser Engagement und unsere Fähigkeiten vor einem hochkarätigen Team aus erfahrenen Führungskräften und HR-Mitarbeitern, im Rahmen unterschiedlichster Übungen und Gespräche, unter Beweis stellen. Fünf von uns konnten sich zum Ende dieser beiden intensiven Tage auch direkt über eine Zusage freuen und hatten die Möglichkeit, in einem abschließenden Gespräch von den künftigen Mentoren auch detailliertes Feedback zum Assessment Center zu erhalten.

Welche persönlichen Erfahrungen hast du im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center gemacht?

Der gesamte Bewerbungsprozess bei Burda beruht auf hoher Wertschätzung gegenüber den Kandidaten und ist geprägt von einem offenen, ehrlichen, aber auch direkten Austausch, der darauf ausgelegt ist, die Bewerber entsprechend zu fordern.

Kannst du ein absolutes Insight nennen?

Die Markenwelt von Hubert Burda Media lebt von ihrer Vielseitigkeit und der enormen Vielfalt der Menschen, die täglich an der Weiterentwicklung unserer Marken arbeiten. Deshalb ist auch das Management Graduate Programme bei Burda offen für Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Interessen, setzt jedoch ein grundsätzliches wirtschaftswissenschaftliches Verständnis voraus.

Allen, die sich für ein Trainee-Programm interessieren – egal ob bei Burda oder bei anderen Unternehmen – lege ich nahe, im Vorhinein die Chance nicht ungenutzt zu lassen, den Austausch mit aktiven oder ehemaligen Trainees zu suchen. So kannst du herauszufinden, ob ein solches Programm die richtige Wahl für dich persönlich ist.

Was sind deine wesentlichen Aufgaben als Trainee bei Hubert Burda Media?

Das Besondere am Ablauf des Management Graduate Programme bei Burda ist, dass man sich die einzelnen Stationen und Projekte während der 18 Monate komplett selbst aussuchen und deshalb auch ganz nach den eigenen Interessen gestalten kann.

Ein gutes Beispiel ist mein aktuelles Projekt, bei dem ich für eine unserer E-Commerce-Plattformen ein Konzept für eine dynamische Segmentierung der Kundenkontakte erstelle und darauf basierend Möglichkeiten für die weitere Automatisierung des E-Mail-Marketings identifiziere.

Je nach Aufgabenbereich und individuellen Zielen wählen wir Management-Trainees unsere Stationen dabei für die Dauer von zwei bis vier Monaten aus. Das schließt auch die Möglichkeit ein, einen Blick in unsere Beteiligungen und Geschäftsbereiche im Ausland zu werfen.

Wie hoch ist dein Trainee-Gehalt?

Die besondere Wertschätzung, die man bei Burda als Management Trainee erfährt, spiegelt sich nicht nur in einem für die Branche überdurchschnittlichen Einstiegsgehalt von 45.500 Euro brutto jährlich wider, sondern äußert sich auch in vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten und einem darauf bezogenen Budget, über das man im Rahmen der 18 Monate selbst verfügen kann.

Wenn man einen Teil seines Trainee-Programms an einem anderen Standort verbringt, bekommt man außerdem finanzielle Unterstützung. Zusätzliche geldwerte Benefits sind neben Fitnessangeboten, einer tollen Kantine und der Möglichkeit, eine freiwillige betriebliche Altersvorsorge abzuschließen, auch besondere Konditionen für Zeitschriftenabos.

Wie steht es um deine Work-Life-Balance?

Im Trainee-Vertrag ist für uns eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden bei 30 Tagen Jahresurlaub festgehalten. Branchentypisch gilt auch bei Burda Vertrauensarbeitszeit, sodass die Einteilung der täglichen Arbeitszeit jedem selbst überlassen ist.

Burda ist ein großes Unternehmen und so ist die Arbeitskultur nicht in allen Bereichen gleich. Generell orientiere ich mich mehr oder weniger an den Gewohnheiten des Teams, in dem ich gerade arbeite.

Unter den Data Scientists, bei denen ich gerade arbeite, heißt das in der Regel, dass ich mir den Tag sehr frei einteilen kann und auch die Möglichkeit habe, gelegentlich von zu Hause oder einem unserer anderen Standorte zu arbeiten, wenn ich nicht gerade in München bin.

Wie ist der Kontakt zu den Kollegen und anderen Trainees von Burda?

Wie bereits erwähnt, ist Burda ein unheimlich vielfältiges Unternehmen und lebt von unterschiedlichsten Menschen und Charakteren, die die Markenwelt von Burda so einzigartig und vielseitig machen. Was mich daran jedoch nach wie vor besonders fasziniert und was ich selbst sehr zu schätzen weiß, ist der besondere Umgang und die Hilfsbereitschaft – und zwar nicht nur innerhalb der jeweiligen Teams, sondern auch abteilungsübergreifend.

Das ermöglicht uns Trainees, mit zahlreichen Mitarbeitern des Unternehmens in Kontakt zu kommen und von anderen Fachbereichen zu lernen. Das ist letztlich nicht nur der Reiz, den das Trainee-Programm selbst, sondern auch die Arbeit bei Burda für mich besonders auszeichnen.

Wie geht es für dich nach dem Trainee-Programm weiter?

Da ich selbst erst vor wenigen Monaten mit dem Trainee-Programm gestartet habe, kann ich mir zum Glück noch etwas Zeit lassen, ehe ich diese Frage für mich beantworten muss. Gerne möchte ich mir im Laufe der nächsten Monate noch ein besseres Verständnis der unterschiedlichsten Geschäftsfelder bei Burda schaffen, um herauszufinden, in welchem Bereich ich mich auch nach dem Trainee-Programm bestmöglich einbringen könnte.

Fest steht für mich jedoch bereits heute, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, auch längerfristig bei Burda zu bleiben, sei es für die Weiterentwicklung unserer Marken oder um die digitale Transformation unserer Medienlandschaft langfristig aktiv mitgestalten zu dürfen.

Was war bisher dein persönliches Highlight als Trainee bei Hubert Burda Media?

Das absolute Highlight des Trainee-Programms bei Burda ist für mich nach wie vor, dass wir uns basierend auf unseren eigenen Interessen und Fähigkeiten gezielt Fachbereiche aussuchen können. Dadurch kann ich in kurzer Zeit viele sehr erfahrene Kollegen kennenlernen und habe die Möglichkeit, im Rahmen eines Projekts oder im Tagesgeschäft von ihnen zu lernen.

Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit, an verschiedenen Standorten im In- und Ausland zu arbeiten und dadurch die unterschiedlichsten Arbeitsweisen vor Ort näher kennenzulernen.

So plane ich für das nächste Jahr, einige Zeit im Verlagswesen in England zu arbeiten und möchte mich darüber hinaus auch noch enger mit den Kollegen an unseren weiteren Standorten in Hamburg und Offenburg vernetzen.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.