Enorme Auswahl an Trainee-Programmen bei E.ON

Der deutsche Energieriese E.ON kennt das Wort „Nachwuchsproblem“ sicherlich nicht. Fast schon unzählige Trainee-Programme bietet EO.N interessierten Hochschulabsolventen an. So richtet sich das der Düsseldorfer Konzern Engineering Trainee-Programm an fertige Ingenieure. Die Unternehmenssparte E.ON Energie hat folgende Fach-Traineeprogramme zur „Auswahl“: E.ON Graduate Program, E.ON Bayern Trainee-Programm, E.ON Mitte Einstiegs- und Entwicklungsprogramm sowie das Trainee-Programm von E.ON Kraftwerke, E.ON Hanse, E.ON Avacon und E.ON Edis. Die Dauer der jeweiligen Programme variiert zwischen 18 und 24 Monaten.

Das Programm von E.ON Engineering bringt den jungen Trainee zum hauseigenen Ingenieurs- und Projektkompetenzzentrum, wo er bestmöglich ausgebildet werden soll und darauf vorbereitet wird, erste Projekte in seinem Verantwortungsbereich zu übernehmen. Das Engineering-Programm bietet eine zweijährige Traineeausbildung inklusive eines Masterstudiums „Integrated Power Plant Engineering“ an der Technischen Fachhochschule Georg Agricola in Bochum. Neben dem Traineegehalt übernimmt der Energieversorger auch die Bochumer Studiengebühren.

Einzelcoachings für EO.N Trainee

E.ON versucht besonders die berufliche und persönliche Entwicklung des Trainees zu fördern. So gibt es verschiedene Trainings für Nachwuchskräfte (z.B. Grundlagen der Energiewirtschaft, interkulturelle Kommunikation oder Projektmanagement, spezielle Seminarbausteine für die Entwicklung der sogenannten Soft Skills sowie begleitende Einzelcoachings. Des Weiteren runden das Trainee-Programm gesonderte Fachseminare und Schulungen ab und konzerninterne Aspekte wie Vorträge über aktuelle Themen im Konzern und das Besichtigen von Betriebsstätten sollen dem Trainee einen besseren Einblick in die Welt von E.ON geben.

Damit der Trainee in seiner Ausbildungszeit auch nicht „verloren geht“, steht der EO.N-Führungskraft von morgen ein Mentor zur Seite. Dies ist bei den meisten Trainee-Programmen von deutschen Unternehmen die Regel und soll dafür sorgen, dass der Trainee bei seinen verschiedenen Stationen und bei der individuellen Planung des Programms unterstützt wird. Außerdem soll der Mentor dem Trainee im konzernweiten EO.N-Netzwerk helfen, viele Kontakte zu sammeln.

Flexibilität und Mobilität, bitte!

Für das Trainee-Programm von E.ON Engineering sollten Bewerber einen sehr guten Studienabschluss in Elektro-, Verfahrens- oder Energietechnik mitbringen. Mehr als drei Jahre Berufserfahrung sollten es nicht sein, dafür aber hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse. Zudem sollten Trainee-Bewerber kommunikativ und teamfähig sein. Die weiteren Trainee-Programme von E.ON erwarten von ihren Bewerbern ein zügig abgeschlossenes Studium in den Studiengängen Betriebs-/Volkswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Rechtswissenschaften. Der Konzern wünscht sich darüber hinaus mehrere relevante Praktika, Auslandserfahrung, ein hohes Maß an Flexibilität und Mobilität sowie Engagement auch außerhalb der Uni.

Der Auswahlprozess von E.ON beginnt online, wo die Bewerber sich einem Test stellen müssen. Kann diese Hürde genommen werden, wartet ein Telefoninterview auf die besten Bewerber. Abschließend kommt es wie bei vielen Unternehmen üblich zum Assessment Center, das den Abschluss des Bewerbungsprozesses bei E.ON darstellt.

>> Finde in der Trainee-Datenbank attraktive Trainee-Programme

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von E.ON

Weitere Artikel aus dieser Kategorie