Siemens Graduate Program: Als Trainee für 8 Monate ins Ausland

Der Global Player Siemens bildet seine Trainees im „SGP“ aus. SGP steht für Siemens Graduate Program und erstreckt sich über 24 Monate. Ziel vom SGP ist es talentierte Hochschulabsolventen einzustellen, die bei Siemens nach dem Traineeprogramm sofort als Führungskraft zur Verfügung stehen können und Verantwortung übernehmen.

Trainees haben direkter Kontakt ins Tagesgeschäft

Über zwei Jahre sollen die Siemens-Trainees ihre Führungskraft sammeln und werden jeweils acht Monate anspruchsvolle Projekte übernehmen. Eine der Stationen befindet sich im Ausland. Das ist übrigens eines der längsten Auslandsaufenthalte in deutschen Trainee-Programmen. Die Auswahl der Stationen und der damit verbundene Ablauf sind vom Bewerber, dessen Qualifikation sowie den persönlichen Interessen abhängig. Auch die Anforderungen des Unternehmens werden natürlich berücksichtigt. Der Trainee wird pro Station in mindestens zwei verschiedenen Funktionsbereichen von Siemens tätig sein. Dies kann beispielsweise Engineering, Product Management oder Sales sein. Hierbei soll auch der direkte Kontakt ins Tagesgeschäft geknüpft werden, jeweils aus unterschiedlichen Perspektiven für den Trainee.

Weitergebildet werden die Siemens-Trainees durch gezielte Trainingsmaßnahmen im Bereich der Management- und Persönlichkeitsentwicklung. Außerdem wird z.B. die interkulturelle Kompetenz durch spezielle Seminare und Sprachkursen gefördert. Die Vorbereitung auf den mehrmonatigen Auslandseinsatz steht hier im Vordergrund. Programmbegleitend steht Trainees auch bei Siemens ein persönlicher Mentor zur Seite. Damit die Nachwuchskraft auch bestmöglich vernetzt ist, lädt das SGP zu jährlichen Konferenzen von weltweit eingesetzten Siemens-Trainees und lässt den Trainee in standortübergreifenden Teams arbeiten.

Siemens-Trainee soll Durchsetzungsvermögen besitzen

Siemens erwartet Bewerber, die ihr Studium gut bis sehr gut abgeschlossen und bereits Fachkenntnisse durch Praxiserfahrung gesammelt haben. Das SGP richtet sich an technisch orientierte Studiengänge wie Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Verfahrenstechnik sowie an nicht-technisch orientierte Richtungen wie Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und Psychologie. Die Münchner erwarten ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Auslandserfahrung von mindestens einem halben Jahr und relevante Praktika. Bewerber sollten außerdem ergebnisorientiert auftreten und sich durch Eigeninitiative und Engagement auszeichnen. Durchsetzungsvermögen, eine hohe Flexibilität und Mobilität werden ebenfalls erwartet.

Für das Siemens Graduate Program kann sich ausschließlich online beworben werden. Dies sollte mindestens vier Monate vor dem geplanten Einstieg des Bewerbers geschehen. Das SGP ist fortlaufend und der Einstieg damit ganzjährig möglich.

Wichtig: Der Arbeitsvertrag für einen Trainee bei Siemens ist unbefristet. Siemens plant also eine längerfristige Zusammenarbeit.

>> Mehr Informationen zum Einstieg als Trainee bei Siemens

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Siemens AG

Weitere Artikel aus dieser Kategorie