Bestandteil vieler Trainee-Programme: Soft Skills Seminare

Viele Firmen bieten im Rahmen ihrer Trainee-Programme spezielle Soft Skills Seminare an, um die Trainees auch in den überfachlichen Kompetenzen fit zu machen. Doch was erwarten Personaler eigentlich von ihren Trainees und allen anderen Mitarbeitern, wenn sie von Soft Skills sprechen?

Soziale Kompetenzen und praktische Fähigkeiten

Mit Soft Skills, Schlüsselqualifikationen oder sozialer Kompetenz ist häufig dasselbe gemeint. Es geht hierbei zum einen um zwischenmenschliche Aspekte, nämlich die Forderung nach einem professionellen, kompetenten aber auch empathischen Umgang mit Mitarbeitern, Teamkollegen und Kunden. Hierfür werden gewisse persönliche Eigenschaften, Einstellungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten benötigt, vor allem aus den Bereichen Kommunikation und Motivation. Zum anderen gehören zu den Soft Skills aber auch Dinge wie Organisationsgeschick, Zeitmanagement oder Präsentationsgeschick. Diese Schlüsselqualifikationen werden in Soft Skills Seminaren vermittelt und verfeinert.

Die Liste der verschiedenen Soft Skills-Seminare ist lang

Für eine erfolgreiche Karriere reicht ein umfassendes Fachwissen allein nicht aus. Insbesondere für Fach- und Führungskräfte sind Soft Skills für den beruflichen Erfolg unerlässlich. Während der Trainee-Zeit werden den Trainees in der Regel mehrere Soft Skills Seminare angeboten, um verschiedene Kompetenzen der Trainees zu fördern. Die Inhalte richten sich dabei zum Teil an die geforderten Aufgaben im Beruf. Klassische Seminarinhalte sind beispielsweise Selbstmanagement, Konfliktmanagement, Rhetorik, Präsentation, Zeitmanagement oder Verhandlung.

Soft Skills gewinnen an Bedeutung

Die sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter sind heute wichtiger denn je, zumal die beruflichen Tätigkeiten in der arbeitsteiligen und vernetzten Wirtschaft zunehmend Kommunikationsfähigkeit erfordern. Bei den Lehrinhalten an den Universitäten liegt der Fokus allerdings in erster Linie auf dem Fachwissen. Kenntnisse wie z.B. Selbstmanagement und Präsentation müssen sich die Studenten selbst aneignen. Aus diesem Grund wird die aktive Förderung der sozialen Kompetenzen beim Berufseinstieg ‚nachgeholt‘.

Bei Bewerbungen die sozialen Kompetenzen unterstreichen

Allgemein ist es bei Bewerbungen – ob für Trainee-Programme oder für den Direkteinstieg – zunehmend wichtiger, neben den Fachkompetenzen auch die sozialen Kompetenzen in der Bewerbung hervorzuheben. Dabei ist es wichtig, in einr Bewerbung die vorhandenen Kompetenzen nicht nur bloß zu nennen, sondern sie auch an Beispielen und konkreten Dingen zu belegen. So z.B. ‚Meine Teamfähigkeit spiegelt sich auch in meiner jahrelangen Handball-Karriere wider‘.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie