Vom Trainee zum Vertriebsleiter bei eismann

Vom Trainee zum Vertriebsleiter bei eismann

Alexander Ape (27) hat sein duales Studium im Bereich Handel/Vertriebsmanagement an der DHBW Ravensburg abgeschlossen. Den Praxisteil seines Studiums absolvierte er bei eismann. Dort gelang ihm direkt im Anschluss auch der Berufseinstieg als Trainee im Vertrieb. Das war jedoch erst der Beginn seiner Erfolgsgeschichte. Heute ist Alexander Ape Vertriebsleiter für den Großraum NRW. Im Interview mit ABSOLVENTA berichtet er über seinen rasanten Karrierestart und gibt spannende Einblicke in die Arbeit bei eismann.

Hallo Alexander, wie bist du an das Trainee-Programm bei eismann gekommen?

Nach meinem Abitur und meinem Zivildienst entschied ich mich im Jahr 2008 für den dualen Studiengang bei eismann, genauer gesagt für ein Studium im Bereich Handel und Vertriebsmanagement an der DHBW in Ravensburg. Hierbei habe ich die Theoriephasen an der Hochschule in Ravensburg verbracht und während der Praxisphasen alle Unternehmensbereiche von eismann kennengelernt. Besonders gut gefallen hat mir hierbei auch die Möglichkeit, ein Semester an der CPUT in Kapstadt, Südafrika, zu studieren.

Nach dem Abschluss meines Bachelor-Studiums habe ich dann die Position als Trainee im Vertrieb angeboten bekommen. Schon während der Praxisphasen des Studiums habe ich auf diese Position hingearbeitet, weil mir klar war, dass ich meine Zukunft im Vertrieb bei eismann sehe.

Vor allem als Berufseinsteiger gibt es noch viel zu lernen. Wie war deine Anfangszeit und wie sind bei eismann die Betreuung und das Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

Natürlich war der Berufseinstieg sehr aufregend und spannend zugleich. Jeder, der bereits mal im Vertrieb tätig war, wird wissen, dass kein Tag wie der andere ist. Ich konnte bereits frühzeitig viel Verantwortung übernehmen und mich stetig sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickeln. Dabei waren mir besonders die Kollegen eine große Hilfe, die mich ausgebildet und ihre Erfahrungen an mich weitergegeben haben. Im Rahmen von diversen Schulungsprogrammen konnte ich mein Wissen zu Spezialthemen dann noch einmal vertiefen. Am spannendsten fand ich in dieser Zeit den Kontakt mit den Menschen und die unterschiedlichen Charaktere. Insgesamt war es eine tolle Zeit, in der ich mich extrem weiterentwickeln konnte und vor allem viel Spaß hatte!

Welche Eigenschaften muss man deines Erachtens mitbringen, um nach dem Berufseinstieg bei eismann auch einen guten Job zu machen?

Der Umgang mit Menschen steht bei uns besonders im Vordergrund. Hier Fingerspitzengefühl zu zeigen, ist für unser tägliches Geschäft unabdingbar. Man muss stolz darauf sein, andere Menschen zum Erfolg zu führen. Nur so wird man langfristig selbst erfolgreich sein. Außerdem sollte man Spaß am Vertrieb haben und gerne Eis essen!

Wie ging es nach deinem Trainee im Anschluss bei eismann für dich weiter?

Nach meinem Trainee-Programm wurde ich zum regionalen Vertriebsleiter befördert, was mich mit 23 Jahren natürlich sehr stolz gemacht hat. Zudem hat es mir gezeigt, dass eismann viel Vertrauen in mich setzt und meine bisherige Arbeit positiv beurteilt wurde.

In dieser neuen Funktion hatte ich die Verantwortung für eine eismann-Niederlassung. Hierbei war ich direkter Ansprechpartner für die Eismänner und habe in enger Zusammenarbeit mit meinem Team den Umsatz der Niederlassung kontinuierlich vorangetrieben. In der Zeit konnte ich ein sehr gutes Verhältnis zu den Eismännern aufbauen und das Vertrauen zu mir stärken. Da ich als Führungskraft für die Eismänner verantwortlich bin, ist es mir sehr wichtig, für eine angenehme Atmosphäre im Team zu sorgen. Nur so können wir als Niederlassung gemeinsam erfolgreich sein, wachsen und damit zum Gesamterfolg des Unternehmens beitragen.

Wann stand für dich fest, dass du direkt vom Trainee-Programm in eine Führungsposition einsteigst?

Die Zielposition als regionaler Vertriebsleiter stand von Anfang an fest. Daher dienen alle Ausbildungsschritte während des Trainee-Programms gezielt der Vorbereitung auf die spätere Position. Bei eismann ist es uns sehr wichtig, dass wir unseren Nachwuchs aus den eigenen Reihen rekrutieren und weiterentwickeln – eine Philosophie, die bei eismann lange Tradition hat. So sind z.B. meine Vertriebsleiter Kollegen alle ausschließlich aus den eigenen Reihen!

Nun bist du Vertriebsleiter bei eismann. Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Ich freue mich unheimlich, dass mir die Firma eismann in meinem jungen Alter so viel Vertrauen entgegenbringt und an mich glaubt. Mit meinen 27 Jahren bin ich der jüngste Vertriebsleiter in der Geschichte von eismann.

Natürlich wächst mein Verantwortungsbereich nun enorm. Ich bin jetzt für die Entwicklung und die Ergebnisse von 10 Niederlassungen in NRW verantwortlich. Dabei lege ich ein besonderes Augenmerk auf die Kommunikation mit den jeweiligen regionalen Vertriebsleitern, da ich mich noch gut in deren Lage hineinversetzen kann und weiß, wie wichtig meine Unterstützung ist. Wie auch damals für meine Niederlassung gilt dasselbe jetzt auch für mein Vertriebsgebiet: Nur gemeinsam können wir das Geschäft weiterentwickeln und gute Ergebnisse erzielen!

Inwiefern war das Trainee-Programm bei eismann wichtig für deine persönliche Entwicklung und deine Karriere?  

Während des Trainee-Programms konnte ich einigen erfahrenen regionalen Vertriebsleitern über die Schulter schauen und mir viele Tipps und Tricks einholen. Meine fachlichen Kenntnisse aus dem Studium konnte ich so perfekt mit meinem Vertriebswissen vereinbaren. Am meisten hat mir damals die Tatsache geholfen, das Geschäft von der Pike auf zu lernen. So kenne ich das eismann-Geschäft in allen Details – das hilft mir heute, mich sowohl in die regionalen Vertriebsleiter aber auch in die Eismänner hineinzuversetzen. Wichtig war aber auch die Verantwortung, die mir von Anfang an übertragen wurde. Dadurch ist man gezwungen, sich immer wieder mit neuen Situationen auseinanderzusetzen und an seinen Aufgaben zu wachsen.

Wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre bei eismann?

Die Atmosphäre ist spitze! Dank der flachen Hierarchien ist der Umgang mit den Kollegen sehr locker und aufgeschlossen. Jeder kann sich einbringen und wird gehört. Ich habe ein großes Vertrauensverhältnis zu meinem Vertriebsdirektor und der Geschäftsleitung, was für die tägliche Arbeit enorm wichtig ist. Die Arbeit mit den Kollegen macht einfach Spaß und jeder kann sich auf den anderen verlassen.

>> Alle Informationen zum Trainee-Programm bei eismann findest du in der Stellenausschreibung

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Aktuelle Trainee-Stellen von eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH

zu allen Trainee-Stellen

Über die Trainee-Programme von eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie