Trainee-Programm bei der SRH: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee-Programm bei der SRH: Einblicke vom Arbeitgeber

Stephanie Krüger ist im Bereich Personalmarketing & -projekte bei der SRH tätig.

Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER spricht sie über den Ablauf des Trainee-Programms, verrät, wie hoch das Trainee-Gehalt ist und gibt Einblicke in die Karriereperspektiven im Unternehmen.

Hallo Frau Krüger, was für Trainee-Programme bieten Sie an und was für ein strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Wir bieten hauptsächlich generalistische, kaufmännische Trainee-Programme in den Branchen Bildung und Gesundheit an, aber auch fachbezogene Programme zum Beispiel für Personal oder Kommunikation/PR. Unsere Trainees sind der Führungskräfte-Nachwuchs bei der SRH. Wir möchten, dass Trainees unsere Branchen und deren Herausforderungen sowie unsere Kultur und Werte kennenlernen und so als spätere Fach- oder Führungskraft dazu beitragen können, für unsere Kunden und Patienten Bildung und Gesundheit voranzubringen.

Wie viele Trainees stellt die SRH pro Jahr ein?

Im Schnitt haben wir 150 Bewerbungen auf eine Stelle. Wie viele davon genau eingestellt werden, lässt sich leider nicht genau sagen: Wir stellen immer nach aktuellem Bedarf ein, nicht zu festen Einstellungsterminen. Und wir stellen auch nicht sieben Trainees ein und gucken dann, „wer übrig bleibt“. So haben wir in der Regel in den Kliniken drei bis vier Trainees „im Umlauf“, im Konzernbereich Bildung haben wir jetzt zwei und demnächst beginnen wir mit einem Trainee im Konzernbereich Hochschulen.

Wenn ein Trainee seine Zeit beendet hat, dann suchen wir wieder neu. Manchmal beenden Trainees ihre Traineezeit auch vorzeitig erfolgreich, wenn es eine Übernahmeposition gibt und alle Beteiligten sich einig sind. Dann suchen wir halt mal schneller. Es lohnt sich den Job-Agenten auf unserem Karriere-Portal zu nutzen. Dann verpasst man auf gar keinen Fall eine freie Stelle!

An wen richten sich Ihre Trainee-Programme?

Die generalistischen, kaufmännischen Programme richten sich vorrangig an Wirtschaftswissenschaftler mit entsprechenden Branchenkenntnissen. Wir stellen vorzugsweise Master ein, haben aber auch schon Trainees mit einem Bachelor eingestellt, die vorher eine entsprechende Ausbildung zum Beispiel in der Gesundheitsbranche gemacht haben. Das hängt wirklich ganz vom Bewerbungsverfahren und der „Konkurrenzsituation“ ab. Ein Bachelor mit Praxiserfahrung kann aus meiner Sicht genauso brillieren wie ein Master. Aber auch Sozialwissenschaftler oder andere „Quereinsteiger“ haben Chancen, sofern sie zusätzlich betriebswirtschaftliche Qualifikationen oder Kenntnisse mitbringen.

Bei den spezialisierten Programmen für Personal oder Kommunikation/PR setzen wir ebenfalls ein einschlägiges Studium sowie Erfahrungen aus Praktika voraus.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Uns ist es wichtig, dass die Trainees flexibel sind und Eigeninitiative mitbringen, um ihren Mann bzw. ihre Frau zu stehen. Das heißt nicht, dass sie nicht unterstützt und angeleitet werden, aber da unser Trainee-Programm für jeden individuell zusammenstellt wird, gilt es eben auch mal selbst etwas in die Hand zu nehmen und nicht darauf zu warten, dass man "bedient" wird. Ein Interesse an den Branchen Bildung und Gesundheit setzen wir natürlich ebenfalls voraus.

Gibt es für die Trainee-Stellen bei der SRH bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Nein, wie oben beschrieben stellen wir nach aktuellem Bedarf ein. Man kann aber gerne immer eine Initiativbewerbung an traineeprogramm@srh.de schicken. Wir informieren dann, wann wir wieder Bedarf haben, und nehmen Bewerber gegebenenfalls in den Talentpool auf.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Uns ist es wichtig, die Menschen persönlich kennenzulernen, die für uns arbeiten wollen. Daher nehmen wir anhand einer Bewerbung mit Motivationsschreiben, CV und relevanten Zeugnissen eine Vorauswahl vor und laden zum ersten Kennenlerngespräch ein. Dieses findet, je nachdem, wo der Bewerber wohnt, online, telefonisch oder bei uns vor Ort statt. Nach dem Erstgespräch erfolgt eine weitere Auswahl und die „Endrundenkandidaten“ werden zu einem Zweitgespräch inklusive einer kleinen Aufgabe, die vorher bekannt ist, nach Heidelberg eingeladen. Danach treffen wir in aller Regel eine Entscheidung.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Dass sie so sind, wie sie sind – authentische Persönlichkeiten mit gesundem Menschenverstand und einem Blick für das Ganze.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms bei der SRH?

Das Trainee-Programm dauert zwischen 18 und 24 Monaten. Wir streben immer eine Einführungsphase in der Zentrale an, die circa drei Monate dauert. Manchmal gibt es aber in den Tochterunternehmen so spannende Projekte, dass es nicht klappt. Trotzdem versuchen wir dann darauf zu achten, die Trainees so oft wie möglich in die Zentrale zu holen, um diese kennenzulernen und ihnen die Möglichkeit zum Networken zu geben. Apropos Networking: Für die Fortbildungen versuchen wir ebenfalls so weit wie möglich die Trainees zusammenzubringen, damit sie sich alle gegenseitig kennenlernen. Und auch zu Events laden wir die Trainees nach Heidelberg ein.

Danach kommt die Qualifizierungsphase: In der Regel absolviert man in dieser zwei bis drei Stationen in den Tochterunternehmen, bevor man in der Spezialisierungsphase die letzten sechs Monate im Zielbereich oder schon auf der Zielposition verbringt.

Die verschiedenen Möglichkeiten für Stationen werden mit dem Trainee besprochen und gemeinsam schauen wir, wo Neigungen und Interessen oder auch Lücken sind, die es zu füllen gilt. Danach richtet sich dann auch die individuelle Fortbildung.

Absolvieren die Trainees einen Auslandsaufenthalt?

Nein, wir haben aktuell keine Dependancen im Ausland, bei denen wir unsere Trainees einsetzen können. 

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Trainings-off-the-Job gibt es in Form von Fortbildungen, die von eintägig bis zehntägig sein können, je nach Qualifizierungsziel.

Wie sind bei der SRH die Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Für jede Station gibt es einen Mentor, der gemeinsam mit dem Trainee zu Beginn der Station einen Einsatzplan erstellt, in dem die Themen, Bereiche und Projekte, die es zu bearbeiten gilt, festgelegt werden. Am Ende der Station wird auf Basis genau dieses Einsatzplanes im Gespräch ein Feedbackbogen ausgefüllt, sodass die Trainees immer genau wissen, wo sie stehen. Wir arbeiten aktuell auch daran, für jeden Trainee einen Mentor für die gesamte Laufzeit zu stellen, der diesen begleitet und unterstützt und eben nicht „nur“ fachlich mit Rat und Tat zur Seite steht, sondern eher auf der persönlichen Ebene.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Unsere Trainees erhalten 36.000 brutto, neben den üblichen Sozialleistungen sowie der Fortbildung, und wir übernehmen die Kosten für Wohnraum bei den verschiedenen Stationen. Zusätzlich unterstützen wir auch bei der Organisation und Anmietung von Wohnraum, damit die Trainees sich auf die Arbeit konzentrieren können – so ein Umzug ist ja auch immer stressig. Bei der SRH steht allen Mitarbeitern das gesamte Bildungsangebot offen und es gibt weitere Mitarbeiterrabatte, ein Online-Rabatt-Portal, Gesundheitsangebote und vieles mehr.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht die SRH?

Als gemeinnützige private Stiftung handeln wir unternehmerisch und sozial verantwortlich zugleich. Unsere Gewinne schütten wir nicht an Shareholder aus, sondern investieren sie wieder, um für unsere Kunden und Patienten Bildung und Gesundheit voranzubringen. Aus meiner Sicht stehen hier Humanität, gemeinnütziges sowie unternehmerisches Handeln im Einklang.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm und was sind die weiteren Karriereperspektiven bei der SRH?

Ehemalige Trainees bekleiden bei uns angehende Führungspositionen als Referenten der Geschäftsführung bzw. Direktionsassistenten oder Expertenpositionen als (Chef)Controller, im Marketing oder im Qualitätsmanagement. Unser Trainee-Programm gibt es schon seit über zehn Jahren und wir haben eine über 90-prozentige Übernahmequote.

>> Mehr erfahren zum Berufseinstieg als Trainee bei SRH

Über den Autor

Bettina Wilde
Bettina Wilde
Bettina Wilde ist seit 2015 für das Content Team von TRAINEE-GEFLÜSTER an Bord. Als studierte Germanistin und Trainee-Expertin schreibt sie für ihr Leben gern und kümmert sich um alle wichtigen Fragen rund um das Thema Berufseinstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von SRH

Weitere Artikel aus dieser Kategorie