Trainee-Programm bei der SKS Group: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Bettina Wilde,

David Rosch ist als Senior Assistant Human Resources bei der SKS Group tätig. Im Interview gibt er Einblick in das Trainee-Programm, verrät, worauf bei der Auswahl der Trainees besonders Wert gelegt wird und spricht über die Karriereperspektiven bei SKS.

Hallo Herr Rosch, was für Trainee-Programme bieten Sie an und was für ein strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Wir bieten das Trainee-Programm in zwei Ausprägungen an. Zum einen liegt der Fokus auf der Fachberatung und zum anderen geht es Richtung IT-Betreuung mit und ohne SAP.

Mit unserem Programm möchten wir Absolventen die Möglichkeit bieten, eine intensive, praxisnahe Ausbildung zu genießen und facettenreich in die Welt des Beraters einzutauchen. Wir als Unternehmen nutzen dies als Investition in die Zukunft: Wir möchten langfristig engagierte und motivierte Kollegen gewinnen.

Wie viele Trainees stellt SKS pro Jahr ein?

Unser Ziel ist es, pro Jahr circa zehn Trainees einzustellen, 2017 haben wir leider nur neun geeignete Kandidaten gefunden. Auswahl und Zuordnung erfolgen je Bereich. Im Bewerbungsprozess erreichen uns im Schnitt um die 80 Bewerbungen, aus denen wir auswählen.

An wen richten sich Ihre Trainee-Programme?

Unser Programm steht grundsätzlich allen Absolventen offen. Unsere Erfahrung hat aber gezeigt, dass die Absolventen mit Master oder einem vergleichbaren Abschluss einen Vorteil haben. Insbesondere richtet sich unser Programm natürlich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften und Informatik sowie jeglicher Kombination aus den beiden Fächern. Auch Studierende mit mathematischen Schwerpunkten gehören zu den häufigen Bewerbern. Sehr gerne bieten wir auch Kandidaten eine Chance, die ein duales Studium im Bankenbereich absolviert haben.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Trainees benötigen neben einer hohen Eigenmotivation ein großes Interesse an der persönlichen Weiterentwicklung. Die Begeisterungsfähigkeit für fachliche und technische Fragestellungen und eine problemlösungsorientierte Arbeitsweise sind Charaktereigenschaften, die wir besonders gerne an Bewerbern sehen.

Die Klassiker wie Flexibilität und Teamorientierung sind auch in unserem Geschäft unerlässlich und sollten zu den prominentesten Eigenschaften eines jeden Trainees gehören.

Gibt es für die Trainee-Stellen bei SKS bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Der feste Starttermin ist jedes Jahr der 1. Oktober, eventuell gibt es einen zusätzlichen am 1. April. Das Bewerbungsverfahren beginnt in der Regel circa sechs Monate vor dem Starttermin. Die Termine sind immer auf unserer Homepage vermerkt. Grundsätzlich können sich die interessierten Absolventen jederzeit bewerben, sodass auch sehr kurzfristige Bewerbungen noch bearbeitet werden können.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Wir nutzen ein dreistufiges Verfahren, in dem wir zunächst die eingegangenen Lebensläufe und Motivationsschreiben auswerten. Danach folgt ein eintägiges Assessment Center mit typischen und fachspezifischen Aufgabenstellungen. In der finalen Entscheidungsrunde führen wir persönliche Gespräche mit ausgewählten Kandidaten.


Starte auch du als Trainee mit diesen Stellen.

Faires Trainee-Programm

Trainee (w/m) im Asset Management – Real Estate

Deutsche Bank
Frankfurt am Main
vom 09.12.2018

Trainee (m/w/d) Versicherungsmanagement

Allianz Deutschland
München
vom 13.12.2018

Trainee (m/w) SAP S/4HANA Architecture

Accenture
Heidelberg, Hamburg
+ 7 weitere
Frankfurt am Main,
Düsseldorf,
Berlin,
Hof,
Stuttgart,
München,
Jena
vom 04.12.2018

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Engagement erwarten wir von Anfang an, so auch im Auswahlprozess. Darüber hinaus freuen wir uns, wenn man sich bereits im Vorfeld intensiv mit dem Berufsfeld „Consultant“ auseinandergesetzt hat und ein entsprechendes Auftreten pflegt.

Ein ausgeprägtes Interesse an den zu erwartenden Aufgaben und die Motivation, im Team zu arbeiten, sind außerdem für uns wichtige Faktoren.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms bei SKS?

Alle Trainees bei SKS Solutions starten mit einem intensiven Welcome Day, der ihnen einen ersten Überblick über die SKS Group vermittelt. Gemeinsam mit den anderen Neueinsteigern unserer Fachbereiche lernen sie anschließend in dem etwa vierwöchigen Take-off Training die fachlichen Grundbegriffe unserer Beratertätigkeit und spezielle Beraterskills kennen.

Nach dieser ersten Phase folgen für fünf Monate die Expertise Trainings. Dabei bekommen die Trainees eine Einführung in verschiedene SAP-Module, die das Kerngeschäft von SKS Solutions ausmachen. Ergänzend erhalten sie fachliche und technische Schulungen und vertiefen das Erlernte bei internen Projekten und Workshops.

Anschließend sind die Trainees sechs Monate in Kundenprojekte eingebunden, um ihre Wissensbasis zu erweitern sowie methodische und soziale Kompetenzen zu schärfen. Durch die Einsätze beim Kunden vor Ort sammeln sie wertvolle Praxiserfahrung auf ihrem Weg zum IT-Berater.

Darüber hinaus bietet die SKS Advisory ein sechsmonatiges Take-off Programm für angehende Unternehmensberater. Ziel ist es, den Absolventen einen optimalen Karrierestart mit dem nötigen Wissen zu ermöglichen. Nach dem ersten Monat des Take-off Trainings für Basiswissen und bankfachliche Schulungen geht es direkt in eine Praxisphase mit Training-on-the-Job für fünf Monate.

Absolvieren die Trainees einen Auslandsaufenthalt?

Nein, ein Auslandsaufenthalt ist bei uns nicht Bestandteil des Trainee-Programms.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Das Verhältnis von Theorie und Praxis liegt bei uns bei 40:60. Eigenständiges Auseinandersetzen mit aktuellen Fragestellungen, in Zusammenarbeit mit den Fachteams, gehört von Anfang an zum Arbeitsalltag unserer Trainees. Natürlich sind die Schulungen auch theoretischer Natur, aber meistens ist die direkte Anwendung der neuen Kenntnisse in der Praxis notwendig. Der ständige Praxisbezug aller Inhalte unserer Schulungen ist uns ein sehr wichtiger Punkt, da wir die Trainees schnell auch „on-the-Job“ trainieren.

Wie sind bei SKS die Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Die intensive Betreuung unserer Trainees stellen wir mehrstufig sicher. Neben der üblichen hierarchischen Struktur mit klassischen Vorgesetzten gibt es bei uns zusätzlich die Projektverantwortlichen und ein Mentoringprogramm. Von Anfang an wird der Trainee so disziplinarisch, projekttechnisch und persönlich begleitet. In Abstimmung mit dem Bereichsleiter wird ein individuelles Entwicklungskonzept für den Trainee aufgebaut; die Fragen eher praktischer oder persönlicher Natur können vom Mentee beim Mentor platziert werden. Idealerweise entsteht so ein berufliches Netzwerk und auch persönlicher Kontakt zu verschiedenen Ebenen innerhalb des Unternehmens.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Trainee-Gehalt in unserem Hause ist äußerst fair und kompetitiv. Im Angebot haben wir außerdem ein umfangreiches Trainingsprogramm zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Auch sprachliche Förderung ist bei Interesse möglich.

Unsere Kollegen werden jederzeit mit den modernsten technischen Geräten ausgerüstet, erhalten volle Reisekostenerstattung sowie regelmäßige Incentives und Mitarbeiterrabatte.

Ihr Nachwuchsprogramm hat die „Trainee-Auszeichnung“ erhalten und wurde somit als „fair und karrierefördernd“ eingestuft. Was bedeutet Ihnen das und was versprechen Sie sich davon?

Die Auszeichnung bedeutet uns sehr viel, da sie eine Auszeichnung aller beteiligten Kollegen ist und ihre Arbeit an dem Programm honoriert. Mit dieser Initiative ergibt sich für uns eine Möglichkeit, unser Trainee-Programm extern zu evaluieren und intern zu optimieren.

Die Auszeichnung dokumentiert darüber hinaus unser Versprechen an die Absolventen, die ihre Zukunft in unsere Hände legen, dass sie „fair und karrierefördernd“ aus- und weitergebildet werden.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht SKS?

Respekt und Fairness im Umgang miteinander sind bei der SKS Group grundlegende Werte. Unser Anspruch in Bezug auf unsere Leistung beim Kunden ist es, jederzeit „operative Exzellenz“ zu erbringen.

Jeder kann bei SKS vom Start weg durch das ihm entgegengebrachte Vertrauen Verantwortung für seinen Arbeitsbereich übernehmen. Eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit wünschen wir uns nicht nur mit unseren Kunden – auch unsere Kollegen sollen sich langfristig und nachhaltig entwickeln können, wohlfühlen und partnerschaftlich zum Unternehmenserfolg beitragen.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm bei SKS und was sind die weiteren Karriereperspektiven bei Ihnen?

Eine Übernahme in eine Festanstellung ist unser erstes Ziel, das wir in der Regel auch zur Freude aller Beteiligten erreichen. Die Zielposition für unsere ehemaligen Trainees ist zunächst der Consultant. Also ein gut ausgebildeter Berater mit umfangreicher Projekttätigkeit.

Weitere Karriereschritte innerhalb unseres regulären Karrieremodells in der klassischen Consultant-Linie oder als Fach-/IT-Experte sind kontinuierlich bei entsprechender Leistung möglich.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.