Trainee im Lufthansa ProTeam: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee im Lufthansa ProTeam: Einblicke vom Arbeitgeber

Annika Saenger ist als Produktmanagerin im Talent Management von Lufthansa für das ProTeam Trainee-Programm zuständig. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER verrät sie, was das Besondere am ProTeam ist, was Bewerber unbedingt mitbringen sollten und welche Karriereperspektiven sich nach dem Programm eröffnen.

Hallo Frau Saenger, was für Trainee-Programme bieten Sie bei der Lufthansa an?

Im gesamten Lufthansa Konzern existieren verschiedene Trainee-Programme, die auf die jeweiligen Bedürfnisse der Gesellschaften zugschnitten sind – als Beispiele seien StartTechnik der Lufthansa Technik oder StartCargo, das Programm der Lufthansa Cargo, genannt. Das ProTeam der Deutschen Lufthansa AG ist dabei das einzige Programm, welches seit 20 Jahren konzernübergreifend – also mit der Möglichkeit, konzernweite Projekte zu absolvieren – existiert.

Was unterscheidet das Lufthansa ProTeam von anderen Trainee-Programmen?

Ich denke, dass wir mit der Neuausrichtung unseres Programms im letzten Jahr neue Maßstäbe setzen konnten. Neben der Überarbeitung des Auswahlprozesses und der Fokussierung auf eine andere Zielgruppe haben wir auch neue Elemente in das Programm gebracht. Die Persönlichkeit des Trainees und dessen Entwicklung stehen im Vordergrund. Wir bauen innerhalb des Teams eine Coachingkultur auf und wollen diese auch ins Unternehmen tragen. Da Lufthansa in den nächsten Jahren vor großen Veränderungsprozessen stehen wird, setzen wir im ProTeam einen deutlichen Schwerpunkt auf Change Themen – schon zu Beginn des Programms werden die Teilnehmer mit ihren persönlichen Ängsten in Zeiten des Wandels konfrontiert und lernen, wie man Menschen in solchen Situationen richtig begleitet. Last but not least spielen auch die Themen soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit im neuen ProTeam eine große Rolle. Unsere Trainees absolvieren in Kleingruppen verschiedene Projekte in Indien – in sogenannten Social Businesses. Dort sollen sie neben der interkulturellen Erfahrung auch lernen, wie Unternehmertum und Innovationskraft zu nachhaltigem Erfolg der Social Businesses beitragen. Sicherlich können wir bei Lufthansa einiges von diesen Unternehmen lernen.

An wen richtet sich das ProTeam Trainee-Programm von Lufthansa?

Beim ProTeam ist ein Master oder vergleichbarer Abschluss – also beispielsweise ein Diplom oder 2. Staatsexamen – zwingende Voraussetzung. Fließendes Englisch ergänzt idealerweise das Profil, Deutsch ist hilfreich. Es mag komisch klingen, aber das sind in der Tat die einzigen „harten“ Kriterien, die wir abfragen.

Im Zeichen des „Change“ haben sich auch unsere Anforderungen geändert: Reine Leistung und exzellente Abschlüsse treten in den Hintergrund – der Fokus liegt klar auf der Persönlichkeit. Nicht ein klassisches Profil ist die Eintrittskarte ins ProTeam, sondern vielmehr suchen wir mehrere „Peakperformer“, die ein Team bilden. Wir suchen Kreative, Visionäre, Querdenker, Innovatoren, Menschen, die etwas bewegen wollen, Menschen, die ihre Entwicklung nicht dem Zufall überlassen, sondern sie auch gerne selbst in die Hand nehmen. Auch Menschen, die bisher vielleicht gar nicht an Lufthansa als Arbeitgeber gedacht haben. Wir suchen in gewisser Weise auch Nerds, was keineswegs negativ gemeint ist hier, im Gegenteil: Es bezeichnet Menschen, die in einem Thema eine Hochbegabung haben, an anderer Stelle vielleicht aber einen blinden Fleck.

Genaue Informationen zu allen Trainee-Programmen gibt es auch auf unserer Karriereseite www.Be-Lufthansa.com.

Wie viele Trainees stellt Lufthansa pro Jahr ein? Und wie viele davon schaffen es ins ProTeam?

Die verschiedenen Traineeprogramme unterscheiden sich darin zum Teil deutlich, eine Zahl als Durchschnitt wäre deshalb sehr irreführend. Beim ProTeam haben wir zum 01.04.2015 die erste ProTeam Generation nach der Neuausrichtung eingestellt. Das waren 12 Trainees.

Wie sieht der grobe Ablauf des ProTeam Programms aus?

Nach einer fünfwöchigen Einführung in den Konzern mit verschiedensten Fachvorträgen, Besichtigungen, Fallstudien, Teambuildings, einem sehr außergewöhnlichen Change Seminar und der ersten Einführung ins Thema Coachingkultur starten die Trainees in ihr erstes Projekt. Während des 18-monatigen Trainee-Programms absolviert jeder Trainee vier individuelle Projekte in einer Lufthansa Abteilung seiner Wahl – wobei sich die Abteilungen vorab für Projekte bewerben können und der Trainee somit aus den zur Verfügung stehenden Projekten wählen kann. Die Laufzeit dieser Projekte beträgt ca. vier Monate, wobei ein Projekt im Ausland stattfindet. Im weiteren Programmablauf folgt der vierwöchige Indienaufenthalt.

Weitere Programminhalte sind ein Gemeinschaftsprojekt aller Trainees, ein Planspiel und individuelle sowie Gruppencoachings. Last but not least gibt es einen Programmbestandteil, der sich im weitesten Sinne mit dem Thema Innovation befasst.

Absolvieren die Trainees einen Auslandsaufenthalt?

Es gibt ein ca. 3 ½-monatiges Projekt bei einer Lufthansa Abteilung im Ausland. Auch hierfür können sich die Fachbereiche beim Produktmanagement bewerben. Der Auslandsaufenthalt zeigt den Programmteilnehmern, vor welchen Herausforderungen die Lufthansa Standorte im Ausland stehen.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Eine interessante Frage… Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass unser Programm zu 80 % aus Praxis und 20 % Theorie besteht. Theoretische Bestandteile sind u.a. das Change Management, ein Airline-spezifisches Planspiel, individuelle Weiterbildungsmaßnahmen und der Aufbau einer Coachingkultur.

Wie ist im Lufthansa ProTeam die Einarbeitung und die Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Der bereits beschriebene Konzernumlauf zu Beginn des Programms erfüllt einen großen Teil der Einarbeitung. Diese wird ergänzt durch Patenschaften aus der Vorgängergeneration. Innerhalb der Projekte ist sichergestellt, dass der Trainee immer einen festen Ansprechpartner hat, der für Einarbeitung, Zielvereinbarung und Feedback verantwortlich ist.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei Lufthansa?                          

Die Teilnehmer des ProTeam Programms erhalten bei uns einen außertariflichen Vertrag mit einem Jahresbruttogehalt von 52.000 EUR.

Welche Karriereperspektiven bieten sich den Trainees nach dem Programm bei Lufthansa?

Grundsätzlich sind die Einstiegsmöglichkeiten innerhalb des Lufthansa Konzerns vielfältig und in den letzten 20 Jahren haben unsere Trainees immer spannende Positionen gefunden. Wir bereiten die Trainees gut auf die Zeit nach dem Programm vor, in dem wir die persönliche Entwicklung stark fördern und ihnen die Möglichkeit bieten, sich selbst besser kennen zu lernen. Denn wer sich selbst gut kennt und um seine Talente weiß, wird seine eigene Zukunft gestalten. Weiterhin erfolgt während des Programms eine enge Betreuung durch die Personalentwickler der Partnergesellschaften, sodass auch diese bei der weiteren Jobsuche unterstützen können.

>> Hier mehr erfahren zum Einstieg als Trainee bei Lufthansa

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von Lufthansa Group

Weitere Artikel aus dieser Kategorie