Trainee-Programme bei Dr. Oetker: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Bettina Wilde,

Nora Thelen ist als Head of Talent Acquisition & Employer Branding in der Abteilung Personal und Organisation bei Dr. Oetker tätig. Im Interview mit TRAINEE-GEFLÜSTER stellt sie den Auswahlprozess für Trainees vor, spricht über die Voraussetzungen und gibt Einblick in die Aufgaben und die Unternehmenskultur des erfolgreichen Markenartikelunternehmens.

Hallo Frau Thelen, welche Trainee-Programme bieten Sie an und welches strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Wir bieten seit über 30 Jahren ein internationales Trainee-Programm für Hochschulabsolventen verschiedener Fachrichtungen an. Die Schwerpunkte reichen von Sales / Marketing bis zu Controlling. Während des 18-monatigen Programms durchlaufen die Trainees fachlich angrenzende Abteilungen, übernehmen dort jeweils verantwortungsvolle Aufgaben und unterstützen das Team im Tagesgeschäft. Im Zuge dieser ressortübergreifenden Jobrotation erhalten sie somit einen breitgefächerten Einblick in das Unternehmen.

Ziel ist es, die Trainees in Hinblick auf spätere verantwortungsvolle Positionen im Unternehmen optimal vorzubereiten – national wie international. Dazu trägt der Mix aus dem gewählten Schwerpunktgebiet und den verschiedenen Stationen maßgeblich bei. Das Unternehmen setzt beim Aufbau von Nachwuchsführungskräften vor allem auf interne Weiterentwicklung, d. h. viele der Schlüsselpositionen werden von „innen heraus“ besetzt. Insofern trägt das Trainee-Programm dazu bei, dass talentierte und geeignete Nachwuchskräfte nachhaltig aufgebaut werden.

Wie viele Trainees stellt Dr. Oetker pro Jahr ein?

Die Trainee-Stellen pro Jahr liegen im einstelligen Bereich und variieren. Da die Trainees von Anfang an einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten, planen wir von Jahr zu Jahr neu und orientieren uns an den Abteilungsbedarfen. In Schwerpunkten wie Sales / Marketing liegen die Bewerberzahlen im dreistelligen Bereich, in anderen Schwerpunkten kann es auch mal weniger sein.

An wen richten sich Ihre Trainee-Programme?

Das Trainee-Programm richtet sich an Hochschulabsolventen mit einem sehr guten Masterabschluss und internationaler Erfahrung durch Praktika oder Auslandssemester. Je nach Studienrichtung können die Absolventen aus einem der folgenden Schwerpunkte wählen: Sales / Marketing, Controlling, Einkauf, Personal, Logistik, Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Technik. Dabei zählen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschafsinformatik, Ökotrophologie und Lebensmitteltechnologie generell zu den relevanten Studiengängen. Verhandlungssicheres Englisch, idealerweise weitere Fremdsprachenkenntnisse und relevante Praktika vervollständigen das Kandidatenprofil.

Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Für das internationale Trainee-Programm suchen wir Querdenker, innovative Köpfe und Teamplayer mit ausgeprägter interdisziplinärer Kompetenz. Dabei sind uns Kommunikationsstärke genauso wichtig wie soziale Fähigkeiten und Mobilität – im Kopf wie auch geografisch. Wer als Trainee bei Dr. Oetker starten möchte, sollte stets offen für Neues und in der Lage sein, über den Tellerrand zu schauen. In der heutigen zunehmend digitalen Welt wünschen wir uns Mitarbeiter, die mit Kreativität und Flexibilität neue Aufgaben annehmen, sich mit frischen Ideen einbringen und dabei einen guten Mix aus Qualitätsbewusstsein und Pragmatismus mitbringen.

Gibt es für die Trainee-Stellen bei Dr. Oetker bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Es gibt keinen festen Starttermin, da wir nach Bedarf einstellen. In unserer internationalen Stellenbörse können sich interessierte Studierende und Hochschulabsolventen über aktuell ausgeschriebene Stellen informieren oder auch einen Job-Agenten einrichten, der bei einer neuen passenden Position eine Benachrichtigung versendet. Zusätzlich ermöglichen Veranstaltungen wie die „Talent Days“ der Oetker-Gruppe Studierenden und Hochschulabsolventen ein Kennenlernen der Schwerpunktbereiche und einen Austausch mit Personalverantwortlichen. Persönliche Gespräche und praxisnahe Inhalte sorgen dafür, dass sie dort bereits einen authentischen Eindruck über die Unternehmen, die uns verbindende Unternehmenskultur sowie die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten gewinnen.

Wie läuft der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Wir verzichten ganz bewusst auf Assessment-Center, da dies nicht unserem Ansatz von Personalauswahl entspricht. Uns ist wichtig, den „Menschen an sich“ kennenzulernen, seine Persönlichkeit und Individualität. Der Auswahlprozess besteht daher in der Regel aus drei persönlichen Gesprächsrunden. Die ersten beiden Gespräche finden mit einem Verantwortlichen aus der Personalabteilung und bis zu zwei Ansprechpartnern aus dem Fachbereich statt. Gesprächspartner der letzten und finalen Stufe des Bewerbungsverfahrens ist der Geschäftsführer des entsprechenden Fachbereichs. An dem Tag gibt es zudem die Möglichkeit, mit aktuellen Trainees und weiteren Kollegen aus dem Personalbereich zu sprechen. So haben beide Seiten – Unternehmen und Kandidaten – die Chance, sich gegenseitig intensiv und persönlich kennenzulernen.


Absolviere hier dein Trainee-Programm.

Internationaler Trainee (m/w) mit Schwerpunkt Einkauf

Dr. Oetker
Bielefeld
vom 14.02.2018
 Trainee-Auszeichnung

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Entscheidend ist die Persönlichkeit des Kandidaten und dass er nicht versucht, eine Rolle zu spielen. Gute Noten sind wichtig und die fachliche Eignung bildet natürlich die Ausgangslage. Uns kommt es aber besonders darauf an, dass Bewerber im Gespräch authentisch sind und wir wirklich die Menschen mit ihren Eigenschaften und Talenten kennenlernen können. Dazu zählt auch, dass sie sich reflektiert geben und durchaus selbstkritisch sind. Ehrliche Antworten bei Fragen zu Verbesserungspotenzialen genauso wie Rückfragen zum Unternehmen schätzen wir daher sehr. Auf diese Weise können wir feststellen, ob der Kandidat zu uns passt. Und auch er findet eine ehrliche Antwort auf die Frage „Passt das Unternehmen zu mir?“.

Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms bei Dr. Oetker?

Zentrales Element des Trainee-Programms ist die Jobrotation, bei der die Trainees verschiedene Fachabteilungen am Standort Bielefeld durchlaufen und in den jeweiligen Teams durch verantwortungsvolle Aufgaben wachsen können. Je nach Schwerpunkt gibt es gewisse Rahmenbedingungen, entlang derer die Trainees ihr Programm individuell gestalten können. Dabei erwartet die Trainees ein Mix aus Tagesgeschäft und Projektarbeit. Ein interdisziplinäres Trainee-Projekt ergänzt das Programm: Trainees aller Fachabteilungen und Landesgesellschaften haben die Aufgabe, gemeinsam eine unternehmensrelevante Fragestellung zu bearbeiten und das Ergebnis der Geschäftsführung zu präsentieren. Neben den Einsätzen im Stammhaus Bielefeld kommt es auch zu Einsätzen an anderen deutschen Werksstandorten und im Ausland.

Die Trainees absolvieren also einen längeren Auslandsaufenthalt?

Ein sechsmonatiger Auslandsaufenthalt ist fester Bestandteil des Trainee-Programms. An einem unserer internationalen Standorte haben die Trainees die Möglichkeit, bei dortigen Projekten mitzuwirken und die ausländischen Kollegen zu unterstützen. Sie lernen dabei die Kultur und die Menschen des Landes kennen. Da die Landesgesellschaften in der Regel deutlich kleiner sind und manche Kollegen dort verschiedene Themen abdecken, sind die Aufgaben stark gemixt und man packt dort an, wo die Arbeit anfällt. Das ermöglicht einen Einblick in andere Arbeitsweisen. Auf diese Weise wird der Grundstein für eine langfristige, womöglich auch internationale Tätigkeit bei Dr. Oetker gelegt. Die Auswahl des Landes erfolgt übrigens in enger Abstimmung mit der jeweiligen Landesgesellschaft und richtet sich nach deren Bedarfen.

Wie ist in der Trainee-Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Die Trainees absolvieren während des Programms drei Seminarmodule – von Projektmanagement bis Persönlichkeitstypen. Das meiste passiert aber natürlich on the job und die Teilnehmer wachsen mit jedem Projekt und jeder neuen Aufgabe.

Wie sind bei Dr. Oetker die Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

In jeder Station gibt es zunächst eine Einarbeitungsphase, in der Infogespräche sowie das persönliche Kennenlernen des Teams stattfinden. Ebenso werden Ziele und Aufgaben für den Zeitraum festgelegt. Regelmäßige Feedbackgespräche mit dem Fachbereich und der Personalabteilung dienen dazu, die fachliche und persönliche Entwicklung kontinuierlich zu reflektieren.

Jedem Trainee steht zudem ein persönlicher Pate aus dem jeweiligen Schwerpunktbereich zur Seite, der als Vertrauensperson jederzeit Ansprechpartner bei Fragen oder für Ratschläge ist. Ein persönlicher Betreuer in der Personalabteilung ist ebenfalls fester Bestandteil während des Programms.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt?

Das Jahresgehalt im Trainee-Programm liegt bei rund 50.000 Euro brutto. Als Arbeitgeber bietet Dr. Oetker darüber hinaus eine Fülle an Weiterbildungsangeboten. Urlaubs- und Weihnachtsgeld und eine betriebliche Altersversorgung zählen ebenfalls zu den Zusatzleistungen. Zudem ermöglichen flexible Arbeitszeiten die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.

Ihr Nachwuchsprogramm hat die „Trainee-Auszeichnung“ erhalten und wurde somit als „fair und karrierefördernd“ eingestuft. Was bedeutet Ihnen das und was versprechen Sie sich davon?

Auszeichnungen wie die Trainee-Auszeichnung untermauern die hohe Qualität unserer Programme und Karrieremöglichkeiten. Wir selbst sind von unserem Trainee- Programm überzeugt, aber derartige Qualitäts-Audits zeigen, dass es auch objektiv gut ist. Sie helfen potenziellen Bewerbern, Dr. Oetker als Arbeitgeber noch besser einschätzen und einordnen zu können. Aber natürlich sind persönliche Kriterien und die individuelle Einschätzung des Kandidaten im Zuge des Auswahlprozesses weiterhin wichtige Faktoren bei der Wahl des Arbeitgebers. Deshalb sind uns die mehrstufigen Gespräche innerhalb der Bewerbungsphase auch so wichtig.

Nicht nur der ‚Generation Y’ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht Dr. Oetker?

Dr. Oetker steht seit jeher für eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur. Zentrale Werte wie Sicherheit, Vertrauen und ein kollegiales Miteinander machen unsere Unternehmenskultur aus. Richard Oetker sagte einmal, dass wir innovativ, aber nicht hip, mutig, aber nicht übermütig, stolz auf unsere Leistungen, aber nicht hochmütig sind. Das trifft es meiner Meinung nach sehr gut. Unsere Tradition spornt uns immer auch zu Innovationen an, um die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben, zu der die Mitarbeiter, ihre Ideen und ihr Engagement maßgeblich beitragen.

Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm und was sind die weiteren Karriereperspektiven bei Ihnen?

Wir bieten mit Aufnahme des Trainee-Programms einen unbefristeten Arbeitsvertrag an, sodass die Trainees nach Abschluss des Programms eine Festanstellung und einen nahtlosen Übergang in einen Fachbereich erhalten. Unser Ziel ist, die jungen Nachwuchstalente auf dem Weg zu einer möglichen Führungsposition bestmöglich zu unterstützen, intern aufzubauen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Spätere Positionen können dabei sowohl in Deutschland als auch im Ausland sein – immerhin sprechen wir von einem internationalen Trainee-Programm und mobilen Nachwuchstalenten.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.