Trainee-Programm bei ALDI SÜD: Einblicke vom Arbeitgeber

Trainee-Programm bei ALDI SÜD: Einblicke vom Arbeitgeber

Frau Kwasny, was für Trainee-Programme bietet ALDI SÜD an, was für ein strategisches Ziel verfolgen Sie damit?

Wir bieten Hochschulabsolventen mit wirtschaftswissenschaft-lichem Studienschwerpunkt ein Trainee-Programm zum Regionalverkaufsleiter an. Dahinter steckt die Idee, motivierten Menschen die Möglichkeit zu geben, direkt in die Management- und somit Führungsebene von ALDI SÜD einzusteigen. Davon profitieren zum einen die Trainees selbst, weil sie schnell vorankommen und früh Verantwortung übernehmen können, und zum anderen wir als Unternehmen, da wir bei der Besetzung von Positionen im gehobenen Management auf unsere eigenen Talente zurückgreifen können.

Wie viele Nachwuchskräfte stellt ALDI SÜD pro Jahr für das Training on the Job ein?

Im gesamten ALDI SÜD Gebiet gibt es jedes Jahr etwa 100 vakante Trainee-Positionen.

An wen richtet sich das Training on the Job von ALDI SÜD?

Was die Ausbildung angeht, sind uns alle Absolventen mit wirtschaftswissenschaftlichem Studium willkommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einen Bachelor- oder bereits den Master-Abschluss in der Tasche hat. Außerdem ist uns wichtig, dass die Bewerber Interesse am Handel mitbringen und sich in „unserer“ Branche wohlfühlen.

Stichwort Soft Skills: Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

Als Regionalverkaufsleiter trägt man vom ersten Tag an Personalverantwortung. Das heißt, man muss Einfühlungsvermögen mitbringen, um mit seinen Mitarbeitern reden und sie motivieren zu können. Oder sich in verschiedene Situationen hineinzuversetzen. Deshalb legen wir großen Wert auf Bewerber mit ausgeprägter Kommunikations-, Team-, Kooperations- und Motivationsfähigkeit. Natürlich sollten sie auch über eine gewisse Hands-on-Mentalität verfügen, also den Willen, Veränderungen voranzutreiben.

Gibt es für das Training on the Job bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

Nein, bei uns gibt es weder festgelegte Fristen noch Termine. Interessierte Absolventen sollten deshalb nicht zögern und sich bewerben. Des Weiteren bieten wir Praxistage für Hochschulabsolventen an, bei denen sich interessierte Studenten ausführlich über unser Training on the Job informieren und sich mit ehemaligen Trainees und jetzigen Regionalverkaufsleitern austauschen können. Weitere Infos zu den Praxistagen und Termine finden Interessierte unter dem folgenden Link: https://karriere.aldi-sued.de/de/Absolventen/Praxistag-f%C3%BCr-Hochschulabsolventen.html

Wie läuft bei ALDI SÜD der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

Die Auswahl der Kandidaten erfolgt bei uns immer in zwei Phasen: Im ersten Schritt findet ein Bewerbungsgespräch statt, das der Geschäftsführer der jeweiligen Regionalgesellschaft führt. Direkt im Anschluss führen wir eine etwa zweistündige computergestützte Potenzialanalyse durch. Bei der Potenzialanalyse handelt es sich um ein Verfahren, welches Einstellungen, Erfahrungen und Persönlichkeitseigenschaften eines Bewerbers erfasst und auf die Passung zur Position des Regionalverkaufsleiters hin betrachtet. Aus den Ergebnissen werden wichtige Personalentwicklungsbedarfe abgeleitet, die bei der Einstellung des Bewerbers in gezielte Personalentwicklungsmaßnahmen transferiert werden.

Nach erfolgreichem Gespräch und Potenzialanalyse erfolgt der zweite Schritt der Bewerbungsphase. Hier begleitet der Kandidat einen halben Tag lang einen unserer Regionalverkaufsleiter, um direkte Einblicke in die zukünftige Position zu bekommen. Der Bewerber hat dabei die Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen und sich einen Eindruck von seinem zukünftigen Aufgabenbereich zu verschaffen. Zum Abschluss des Tages findet ein weiteres Gespräch mit dem Geschäftsführer statt.

Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

Das Wichtigste sind sicher Ehrlichkeit und Offenheit. Man sollte natürlich auch Interesse an ALDI SÜD als Arbeitgeber sowie am Lebensmitteleinzelhandel zeigen. Was außerdem nicht fehlen darf, ist die Motivation: Wir möchten das Gefühl haben, dass der Kandidat unbedingt bei uns mit seiner Karriere durchstarten möchte und sich nicht einfach so bewirbt.

Wie ist der grobe Ablauf der Trainee-Ausbildung?

Alle Trainees durchlaufen ein einjähriges Training on the Job, das aber auch etwas kürzer oder länger dauern kann – je nach Teilnehmer. Das Training beinhaltet grundsätzlich einen Aufenthalt in der Verwaltung, bei dem man die Abläufe und Kollegen in der Buchhaltung und Personalabteilung kennenlernt. Darüber hinaus begleiten die Trainees vier verschiedene Regionalverkaufsleiter und werden dabei in diverse Themen eingearbeitet. Dabei geht es beispielsweise um die Vermittlung von Grundlagen in der Filiale, aber auch um Filialneueröffnungen und -umzüge.

Die Teilnehmer bekommen so die Möglichkeit, alles von der Pike auf zu lernen und zu verstehen. Ist dieser Einarbeitungsteil abgeschlossen, heißt es „rein in die Praxis“: Die Trainees werden zunächst durch einen Filialleiter vier Wochen in ihren Aufgabenbereich eingearbeitet, bevor sie eigenständig für jeweils einen Monat einen Filialleiter vertreten. Da es unterschiedliche Herausforderungen zwischen den einzelnen Filialen gibt, ist es sinnvoll, als Trainee mehrere Filialen zu durchlaufen. So vertritt der Trainee in einem vierwöchigen Wechsel jeweils vier Filialleiter unterschiedlicher Filialen. Während dieser Zeit steht ihm als Ansprechpartner zu jeder Zeit der zuständige Regionalverkaufsleiter zur Verfügung. Es folgt weiterhin die Vertretung eines Regionalverkaufsleiters, der eigenen zukünftigen Position. Nach dem einjährigen Training on the Job bekommen unsere Trainees in der Regel als Regionalverkaufsleiter die Verantwortung für etwa vier bis fünf Filialen übertragen.

Während der gesamten Praxiszeit werden außerdem verschiedene, auf die Zielgruppe zugeschnittene Seminare, im Rahmen der ALDI SÜD AKADEMIE durchgeführt – so nennen wir unser internes Seminar- und Weiterbildungsprogramm. Damit wollen wir die Trainees auch theoretisch auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereiten. Auf dem Seminarplan stehen zum Beispiel Themen wie Führungskommunikation, Arbeitssicherheit oder Qualitätsmanagement. Darüber hinaus finden berufsbegleitend weitere Seminare statt, die auf die jeweiligen Stärken und Entwicklungspotenziale des Mitarbeiters ausgerichtet sind.

Absolvieren die Nachwuchskräfte auch einen Auslandsaufenthalt?

Bei Eignung und auf eigenen Wunsch kann man bei uns für zwei Jahre ins Ausland gehen. Wir bieten interessierten Mitarbeitern mit vier- bis fünfjähriger Berufserfahrung die Möglichkeit, zum Beispiel in unseren Regionalgesellschaften in Großbritannien, den USA oder Australien wertvolle Berufserfahrung zu sammeln.

Wie ist in der Ausbildung das Verhältnis von Theorie zu Praxis?

Das Verhältnis liegt bei etwa 20 zu 80. Also 20 Prozent Theorie in Form von begleitenden Seminaren und Einarbeitung durch die Filial- und Regionalverkaufsleiter sowie 80 Prozent Praxis. Unser Fokus liegt eindeutig auf der Praxis, weil wir der Meinung sind, dass man Wissen einfach besser praktisch vermitteln kann.

Wie sind bei ALDI SÜD Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

Trainees werden bei uns grundsätzlich nicht sich selbst überlassen. Jeder bekommt vom ersten Tag an einen erfahrenen Kollegen als Paten zur Seite gestellt. Dabei handelt es sich um Regionalverkaufsleiter, die hilfreiche Tipps geben und wichtige Fragen beantworten können. Die Trainees nehmen auch an den regelmäßigen Treffen der jeweiligen Regionalverkaufsleiter teil. So haben sie als Neueinsteiger die Chance, sich frühzeitig zu vernetzen und mit anderen Kollegen auszutauschen. Diese vermitteln den Teilnehmern wichtiges Praxiswissen zu speziellen Themen und stehen ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Schließlich können sich unsere Trainees auch jederzeit an ihren direkten Vorgesetzten wenden. Sie sehen: Wir achten von vornherein darauf, dass alle Trainees über die gesamte Trainingsphase hinweg Kontaktpersonen haben und nie das Gefühl bekommen, allein gelassen zu werden.

Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei ALDI SÜD?

Unsere Trainees erhalten im ersten Jahr ein Jahresbruttogehalt von 65.000 Euro. Außerdem stellen wir ihnen einen Firmenwagen zur Verfügung, den sie auch privat nutzen können.

Nicht nur der „Generation Y“ ist wichtig: Für welche Werte und für welche Unternehmenskultur steht ALDI SÜD?

Unsere Prinzipien lauten Einfachheit, Konsequenz und Verantwortung. Sie sind der Maßstab für die Organisation der gesamten Unternehmensgruppe, bei der klare Strukturen und flache Hierarchien helfen, schnell und effizient zu kommunizieren und produktiv zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus stehen sie auch für eine Kultur, die Fairness, Ehrlichkeit und Menschlichkeit fördert und auf einem partnerschaftlichen und wertschätzenden Führungsstil basiert. Sprich: Wir setzen überall und jederzeit auf eine respekt- und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie eine positive Arbeitsatmosphäre.

Welche Zielpositionen besetzen die Nachwuchskräfte im Anschluss an das Training on the Job und wie sind die weiteren Karriereperspektiven bei ALDI SÜD?

Ein typischer Karriereweg im Management bei ALDI SÜD beginnt mit dem einjährigen Training on the Job zum Regionalverkaufsleiter. Dabei erhalten die Trainees vom ersten Tag einen Vertrag zum Regionalverkaufsleiter. Hierbei übernimmt man die Verantwortung für sechs Filialen mit ca. 50 Mitarbeitern. Mit vier bis fünf Jahren Berufserfahrung und bei Eignung ist dann ein zweijähriger Auslandsaufenthalt möglich – zum Beispiel in Großbritannien, den USA oder Australien. Im weiteren Verlauf stehen einem die Wege zum Prokuristen und später zum Geschäftsführer offen.

Um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern, beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen. Bewerberinnen sind uns selbstverständlich gleichermaßen willkommen.

>> Alle Infos zum Berufseinstieg als Trainee bei ALDI SÜD bietet das Unternehmensprofil

 

Über den Autor

Alexander Schlang
Alexander Schlang

Artikel weiterempfehlen:

Bettina wilde

Bettina Wilde

Trainee-Expertin, Redaktion TRAINEE-GEFLÜSTER

Persönliche Empfehlung

Erhöhe deine Chancen bei der Jobsuche.
Beim Karriereportal ABSOLVENTA kannst du Kontaktanfragen von über 5.000 Arbeitgebern erhalten.

  • Kostenlos anmelden
  • Lebenslauf hochladen
  • Jobanfragen erhalten
Kostenloses Profil erstellen

Über die Trainee-Programme von ALDI SÜD

  • Wittlich, Steinheim an der Murr
    + 29 weitere
    Sankt Augustin,
    Geisenfeld,
    Eichenau,
    Oberottmarshausen,
    Helmstadt,
    Roth,
    Regenstauf,
    Ebersberg,
    Adelsdorf,
    Mahlberg,
    Altenstadt,
    Rastatt,
    Aichtal,
    Donaueschingen,
    Ketsch,
    Butzbach,
    Kirchheim an der Weinstraße,
    Bingen am Rhein,
    Montabaur,
    Langenselbold,
    Mörfelden-Walldorf,
    Bous (Saar),
    Dormagen,
    Rheinberg,
    Langenfeld (Rheinland),
    Mülheim an der Ruhr,
    Mönchengladbach,
    Kerpen,
    Eschweiler
     
    Dauer: 24 Monate
  • Kerpen, Mülheim an der Ruhr
    + 29 weitere
    Mönchengladbach,
    Butzbach,
    Langenfeld (Rheinland),
    Dormagen,
    Rheinberg,
    Eschweiler,
    Sankt Augustin,
    Wittlich,
    Bingen am Rhein,
    Montabaur,
    Langenselbold,
    Mörfelden-Walldorf,
    Bous (Saar),
    Kirchheim an der Weinstraße,
    Ketsch,
    Steinheim an der Murr,
    Aichtal,
    Rastatt,
    Mahlberg,
    Donaueschingen,
    Eichenau,
    Geisenfeld,
    Ebersberg,
    Oberottmarshausen,
    Altenstadt,
    Roth,
    Adelsdorf,
    Regenstauf,
    Helmstadt
     
    Dauer: 12 Monate

Weitere Artikel aus dieser Kategorie